3 Reispeelings für schöne Haut

7 Juni, 2018
Wie oft man seine Haut mit Peelings, wie Reispeelings, behandeln sollte, kommt ganz auf den Hauttyp an. Wer ölige Haut hat, sollte öfter Peelings verwenden als andere, die trockene oder Mischhaut haben.

Reispeelings werden schon seit der Antike für die Pflege der Haut verwendet. In Japan wurden früher zum Beispiel Cremes aus Reis hergestellt um die Haut weißer und weicher zu machen. Auch in Griechenland wurde Pulver aus Reis dazu genutzt, die Haut weicher und reiner wirken zu lassen.

Reis ist eine natürliche Zutat, die dieselbe Wirkung hat wie die meisten Kosmetikprodukte und Peelings.

Er versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen, schützt sie und lässt sie jünger wirken. Außerdem nimmt Reis überschüssiges Öl auf und entfernt abgestorbene Hautzellen.

Wieso sind Reispeelings besonders gut?

Reis besteht zu 70% aus Stärke, enthält aber außerdem:

  • Öle
  • Proteine
  • Polysaccharide
  • Flavanoiden
  • Vitamin
  • Steroide
  • Mineralien

Das Reiskorn enthält Phytinsäure, eine organische Säure die sich wie Antioxidantien verhält. Zu ihren Vorteilen gehören:

  • wirkt tiefenreinigend.
  • entfernt abgestorbene Hautpartikel,
  • fördert die Durchblutung der Haut,
  • macht die Haut weicher, indem sie die oberen Hautschichten entfernt und
  • regt die Zellerneuerung an.

Du solltest jedes Peeling zunächst an einer kleinen Stelle in deinem Gesicht testen, um allergische Reaktionen ausschließen zu können.

Nutze folgende Reispeelings abwechselnd und deine Haut wird so schön sein wie nie zuvor!

1. Reis und Wasser

Reispeelings aus Reis und Wasser

Dieses Rezept hilft dir dabei Mitesser, Pickel und dunkle Flecken im Gesicht loszuwerden.

Zutaten

  • 55 g Reis
  • 4 Tropfen Lavendelöl
  • 1 Esslöffel Olivenöl (16g)

Zubereitung

  • Als Erstes musst du den Reis kochen.
  • Lass den Reis danach abkühlen und fülle ihn in den Mixer.
  • Füge das Lavendel- und Olivenöl hinzu.
  • Vermenge die Zutaten bis eine cremige Paste entsteht.
  • Fülle die Masse in ein anderes Gefäß und stelle es 10 Tage lang in den Kühlschrank.

Anwendung

  • Nach dieser Zeit kannst du dein Gesicht damit in Kreisbewegungen einreiben.
  • Lass das Reispeeling 10 Minuten lang einwirken, bis es getrocknet ist.
  • Wasch dann dein Gesicht und wiederhole den Vorgang zweimal wöchentlich.

2. Reis und Erdbeersamen

Reispeelings aus Reis und Erdbeersamen

Reis entfernt das Öl, das sich in den Poren angesammelt hat und wirkt Mitessern entgegen. Erdbeeren liefern der Haut außerdem Feuchtigkeit und hellen sie auf.

Zutaten

  • 110 g Reis
  • 1 Esslöffel Erdbeersamen (15 g)
  • 3 Esslöffel Mineralwasser (45 ml)

Zubereitung

  • Zermahle als Erstes den Reis, um ein Pulver zu erhalten.
  • Siebe das Ganze dann durch, um größere Körnchen zu entfernen.
  • Fülle das Pulver in ein Gefäß um und gib die Erdbeersamen hinzu.
  • Füge die 3 Esslöffel Mineralwasser hinzu.
  • Vermenge die Zutaten bis sie eine dickflüssige Paste ergeben.

Anwendung

  • Wasche dein Gesicht und trockne es danach gründlich ab.
  • Trage das Reispeeling in Kreisbewegungen auf dein Gesicht auf, damit es gut in die Haut einziehen kann.
  • Lass es 3 Minuten lang einwirken.
  • Wasche dein Gesicht danach mit viel Wasser ab.

Schau dir auch diesen Artikel an:

6 Drinks mit Erdbeeren die du unbedingt für deine Diät probieren solltest

3. Reis, Honig und Bio-Milch

Reispeelings aus Reis, Honig und Bio-Milch

Die Mischung aus diesen 3 Zutaten ergibt eines der besten Reispeelings.

  • Reis regt die Kollagenproduktion an.
  • Honig entfernt Giftstoffe, liefert Flüssigkeit und wirkt Unreinheiten entgegen.
  • Milch macht die Haut weich und versorgt sie mit Nährstoffen.

Zutaten

  • 6 Esslöffel Reis (120 g)
  • 500 ml Mineralwasser
  • 1 Esslöffel Reispulver (20 g)
  • 2 Teelöffel Bio-Milch (10 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Koch den Reis zuerst in etwas Wasser.
  • Lass ihn für 2 Minuten abkühlen und gieß dann das Wasser ab.
  • Gibt dann das Reispulver, den Honig, und die Milch hinzu.

Anwendung

  • Wasch dein Gesicht gründlich und trockne es ab.
  • Trage nun das Reispeeling auf, indem du es einmassierst.
  • Lass es einwirken, bis es getrocknet ist, und entferne es dann mit einem Watte-Pad.
  • Wasche dein Gesicht mit reichlich Wasser ab.

Empfehlungen

  • Bein Einmassieren solltest du am meisten Druck auf faltige Bereiche und die „T-Zone“ (Kinn, Nase, Stirn) ausüben.
  • Trage die Maske nicht um deine Augen herum auf, um die zarte Haut zu schonen.
  • Du solltest mindestens einmal im Monat ein Peeling auftragen.
  • Nutze nach dem Peeling Gesichtswasser, um deiner Haut ausreichend Feuchtigkeit zu spenden.
  • Dein Gesicht sollte ein wenig feucht sein, damit das Peeling besser in die Haut eindringen kann.

Im Allgemeinen sollte man bei trockener Haut alle zwei Wochen ein Peeling auftragen und bei normaler oder Mischhaut jede Woche.

Ölige Haut sollte zweimal pro Woche behandelt werden.

Also, worauf wartest du noch?

Auch interessant