14 mögliche Ursachen für Fußschmerzen

Wenn deine Füße schmerzen, kann das viele verschiedene Ursachen haben. In der Regel hängen diese Schmerzen jedoch mit dem Älterwerden und dem Tragen von ungeeigneten Schuhen zusammen. Hier erfährst du mehr!
14 mögliche Ursachen für Fußschmerzen

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Wenn du starke Schmerzen in deinen Füßen hast, solltest du wissen, dass dies ein sehr häufiges Leiden mit verschiedenen Ursachen ist. Fußschmerzen können von den Füßen, den Fersen oder den Fußgewölben herrühren.

Anatomisch gesehen bestehen die Füße aus 28 Knochen, 33 Gelenken und mehr als 100 Sehnen, Muskeln und Bändern. Fußkrankheiten können sich durch Beschwerden und Schmerzen bemerkbar machen und sogar zu einem Verlust der Beweglichkeit und des Gleichgewichts führen.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der häufigsten Ursachen für Fußschmerzen.

Die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen

Nachfolgend findest du 14 mögliche Gründe und Ursachen für Fußschmerzen. Um eine exakte Diagnose zu erhalten, solltest du stets einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen.

1. Plantarfasziitis

Eine Plantarfasziitis wird durch eine Entzündung des Plantarfaszienbandes verursacht, das sich von der Ferse bis zur Unterseite der Zehen erstreckt. Das Hauptsymptom ist ein Schmerz in der Ferse, der sich bis zum Fußgewölbe ausbreitet, vor allem nach dem Aufwachen oder nach körperlicher Inaktivität.

Die häufigste Ursache für Fußschmerzen ist das Tragen von Schuhen, die keinen ausreichenden Halt bieten.

2. Metatarsalgie

Wenn deine Füße stark schmerzen, hast du vielleicht eine Metatarsalgie. Sie wird durch eine Entzündung im Fußballen verursacht, dem dunkleren Bereich unter den Füßen bis hin zu dem Bereich, in dem der Fuß den Boden berührt. Sie wird oft durch anstrengende Sportarten wie Laufen oder Springen verursacht.

3. Ein Fersensporn führt häufig auch zu Fußschmerzen

Bei einem Fersensporn kommt es zu einem abnormalen Knochenwachstum in der Ferse, das eine dreieckige Form hat. Er wird oft mit Plantarfasziitis in Verbindung gebracht.

Bei starkem Zug und Überbelastung entstehen Risse im Faszienansatz. Diese Risse verkalken und führen zu einem Knochenwachstum, das nicht von sich aus Schmerzen verursacht. Diese entstehen durch die Reizung des Gewebes.

Fußschmerzen - gerötete Ferse
Ein Fersensporn ist ein Überbein an der Ferse, das sich nach und nach bildet, bis es sich eines Tages durch Schmerzen zu äußern beginnt. Die Schmerzen treten häufiger nach anstrengenden Aktivitäten oder langen Ruhephasen auf.

4. Arthrose

Hierbei handelt es sich um eine degenerative Erkrankung des Knorpels und der darunter liegenden Knochen. Sie tritt mit zunehmendem Alter oder bei übermäßiger sportlicher Betätigung auf.

Arthrose verursacht stoßweise Schmerzen in den Füßen und ein Gefühl von Schwere und Steifheit in den Gelenken. Die Degeneration kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, wenn sie einmal begonnen hat, aber die Symptome können unter Kontrolle gebracht werden.

Empfohlen werden Gewichtsabnahme, Physiotherapie und Rehabilitation, regelmäßiger Sport mit mäßiger Belastung und geeignetes Schuhwerk (einschließlich gepolsterter Einlegesohlen).

5. Ballenzehen oder Hallux valgus

Diese Erkrankung ist häufiger, als du vielleicht denkst. Es handelt sich um eine knöcherne Vorwölbung im Gelenk des ersten Zehs (auch bekannt als großer Zeh). Sie ist schmerzhaft und kann eine Verschiebung der anderen Zehen verursachen. Außerdem wird Hallux valgus mit erblichen Faktoren, Übergewicht und dem häufigen Tragen sehr spitzer, schmaler Schuhe oder extremer High Heels in Verbindung gebracht.

6. Hammerzehen können Fußschmerzen verursachen

Wenn deine Füße aufgrund von Hammerzehen schmerzen, dann weißt du, dass dieser Schmerz sehr hartnäckig sein kann. Derartige Fußschmerzen entstehen, wenn sich die kleineren Zehen krallenförmig nach unten biegen.

7. Alterung

Im Laufe der Jahre geht in allen Geweben Kollagen verloren. Davon sind auch der Vorderfuß und der Fersenballen betroffen. In diesem Fall ist die Atrophie oft mit dem Alter verbunden und kann sogar zu Plattfüßen führen.

8. Morton Neurom

Das Morton Neurom wird durch eine abnorme Ansammlung von Nervengewebe zwischen den Zehen nach einer Gewebeschädigung verursacht. Am häufigsten tritt es zwischen dem zweiten und dritten Zeh auf.

Hier äußern sich die Schmerzen in den Füßen als ein brennendes oder kribbelndes Gefühl. In manchen Fällen hat man das Gefühl, dass sich eine Masse oder ein Fremdkörper zwischen den Zehen befindet.

9. Sesamoiditis oder Fraktur der Sesambeine

Die Sesambeine sind zwei kleine Knochen, die unter dem ersten Zeh liegen und die Beugesehnen in den Zehen stützen. Nicht jeder hat sie.

Eine Fraktur entsteht durch Überlastung oder Überbeanspruchung der Sehnen. Dies ist eine relativ häufige Erkrankung bei Tänzern. Bei einer Sesamoiditis schmerzen die Füße unterhalb der Basis des ersten Zehs.

10. Ödeme

Ödeme sind Volumenvergrößerungen, die durch Flüssigkeitseinlagerungen entstehen. Es gibt viele mögliche Ursachen für Ödeme in den Füßen und Knöcheln. Sie können unter anderem durch Veneninsuffizienz, Herzkrankheiten, Diabetes oder eine sitzende Lebensweise verursacht werden.

In diesem Fall äußern sich die Schmerzen eher als ein Schweregefühl. Das Kardinalsymptom ist das erhöhte Volumen, das sich bemerkbar macht, sowie geschwollene Füße.

11. Fußschmerzen durch periphere Neuropathie

Hierbei handelt es sich um eine Nervenschädigung, die durch Diabetes mellitus, Nervenkompression, Autoimmunerkrankungen, die Einnahme von Chemotherapeutika, Alkoholismus oder einen abnormen Vitamin B12-Spiegel verursacht wird. Sie äußert sich durch Schmerzen in den Füßen mit Brennen und Kribbeln.

12. Schwielen und Hühneraugen

In diesem Fall handelt es sich um eine Verdickung der Haut durch Reibung oder Druck, die wiederholt auftritt. Das kann an der Ferse, am Ballen oder sogar über den Zehen auftreten. Insgesamt treten oft Schmerzen sowie eine verhärtete, verdickte, schuppige, trockene und raue Haut mit Farbveränderungen auf.

13. Eingefallene Fußgewölbe oder Plattfüße

Plattfüße sind bei Kindern unter drei Jahren normal, können aber bei Erwachsenen erblich bedingt sein oder im Alter durch die Entwicklung einer extremen Flexibilität der Sehnen entstehen. Dieser Zustand verursacht normalerweise keine direkten Schmerzen in den Füßen. Allerdings kann das Gehen beeinträchtigt sein, was zu Schmerzen führt.

14. Eine Verstauchung kann ebenfalls zu Fußschmerzen führen

Wenn deine Füße aufgrund einer Verstauchung schmerzen, weißt du, dass du eine Verletzung hast. Diese Art von Schmerz tritt auf, wenn ein Gelenk gezwungen wird, sich in eine unnatürliche Position zu bewegen. Infolgedessen kommt es zu einer Überdehnung oder einem Riss der Bänder.

Fußschmerzen - Sportler mit Bandage am Fuß
Sportler sind aufgrund der Überbelastung des Sprunggelenks anfälliger für Fußverstauchungen. Zu den Beschwerden gesellen sich meist Schwellungen und in schwereren Fällen auch Veränderungen der Hautfarbe.

Ist es notwendig, zum Arzt zu gehen, wenn deine Füße schmerzen?

Im Allgemeinen sind Schmerzen, die sich im Laufe der Tage bessern, nicht behandlungsbedürftig. Dennoch solltest du einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen, wenn die Beschwerden chronisch sind, dich am Gehen hindern, dich behindern oder mit anderen Symptomen einhergehen. Wenn Fieber oder Schwellungen auftreten, sollte auch eine infektiöse Ursache in Betracht gezogen werden.

Wenn sich die starken Schmerzen nicht bessern und sie mit Farbveränderungen oder Verformungen einhergehen, sollte auch eine Fraktur in Betracht gezogen werden, insbesondere bei früheren Verletzungen oder Schlageinwirkung in diesem Bereich.

Normalerweise basiert die Diagnose auf der medizinischen Befragung und der körperlichen Untersuchung des Fußes. In der Regel werden auch die schmerzenden oder empfindlichen Stellen, das Fußgewölbe und das Verhalten der Gliedmaßen beim Gehen untersucht.

Ein einfaches Röntgenbild, manchmal zusammen mit einer Ultraschalluntersuchung der Weichteile, ist in der Regel ausreichend, um Fußprobleme zu diagnostizieren.

Die Behandlung hängt von der Ursache ab, besteht aber in der Regel darin, die Schmerzen mit Physiotherapie (warme oder kalte Umschläge oder Eis), nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) und in einigen Fällen mit Steroidinjektionen (bei Plantarfasziitis, Sesamoiditis und Morton Neuromen) zu lindern.

Wie kannst du Fußschmerzen vorbeugen?

Das Wichtigste ist, dass du deine Gewohnheiten änderst, dich richtig dehnst, Übergewicht reduzierst, langes Stehen vermeidest und versuchst, stützende Schuhe oder gepolsterte Einlagen zu tragen. Wenn deine Füße häufig schmerzen, solltest du einen Fachmann aufsuchen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Schuhe mit Absatz schmerzfrei tragen – 7 Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Schuhe mit Absatz schmerzfrei tragen – 7 Tipps

Viele Frauen tragen gerne Schuhe mit Absatz, doch oft tut das ganz schön weh. Wir haben einige Tipps für dich, um die Schmerzen zu lindern.



  • Singh, Jasvinder A., et al. “2015 American College of Rheumatology guideline for the treatment of rheumatoid arthritis.” Arthritis & rheumatology 68.1 (2016): 1-26.
  • Schafer, Kevin A., and Jeremy J. McCormick. “Turf toe and Sesamoiditis.” Operative Techniques in Sports Medicine (2021): 150869.
  • Navarro-Najarro, Daniel Kenneth, and Óscar Gutiérrez-Huamani. “Prevención de esguince y entrenamiento propioceptivo del tobillo en deportistas.” Revista digital: Actividad Física y Deporte 7.2 (2021).
  • Vidal, José Antonio García, et al. “Relación entre el sexo, edad e índice de masa corporal y el Foot Function Index en pacientes con fascitis plantar.” Revista Internacional de Ciencias Podologicas 13.1 (2019): 33.
  • Forcada, AL García. “Neuropatías, radiculopatías y plexopatías.” Medicine-Programa de Formación Médica Continuada Acreditado 12.75 (2019): 4423-4436.