11 Heilmittel, die gegen Verstopfung helfen können

· 20 November, 2015
Wusstest du, dass zur Vorbeugung einer Verstopfung nicht nur eine ausgeglichene Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist, notwendig ist, sondern auch die Vermeidung langen Sitzens? Wenn wir uns bewegen, regen wir auch die Tätigkeit des Verdauungstraktes an

Verstopfung ist ein Problem, das viel häufiger vorkommt als wir glauben, denn niemand möchte darüber reden. Vor allem Frauen neigen dazu, unter Verstopfung zu leiden. Was hilft gegen Verstopfung und warum haben wir sie?

Mögliche Ursachen sind Veränderungen in der Ernährung oder in den Gewohnheiten. Deshalb kommt es auch häufig zu Verstopfung, wenn wir in den Urlaub fahren.

Im folgenden Artikel stellen wir dir elf preiswerte, effektive Hausmittel gegen Verstopfung vor. Dann ist ein für allemal Schluss mit diesem lästigen Problem!

Natürliche Laxantien gegen Verstopfung

Hast du Probleme beim täglichen Stuhlgang? Verspürst du oft das Bedürfnis verspürst, die Toilette aufzusuchen, ohne realisieren zu können, was dir Erleichterung verschaffen würde? Wenn dein Bauch ständig aufgebläht ist, dann leidest du unter Verstopfung.

Zu den häufigsten Ursachen für eine derartig gestörte Verdauung gehören:

  • Eine Ernährung, in der sehr viel helle Mehle und frittierte Lebensmittel konsumiert werden.
  • Zu wenig Ballaststoffe in der Diät.
  • Zu geringer Konsum von Wasser.
  • Fehlende körperliche Bewegung
  • Langes Sitzen.

Um diesem Problem vorzubeugen oder dieses zu behandeln ist eine entsprechende Ernährung Grundvoraussetzung. Achte deshalb darauf, regelmäßig folgende Lebensmittel zu dir zu nehmen, die gegen Verstopfung helfen können:

1. Tomate

Tomatensaft

Tomaten sollten nach Möglichkeit roh, allein oder im Salat, verzehrt werden. Tomaten sind sehr reich an Wasser und Ballaststoffen, was deinen Körper hydriert und überdies gleichzeitig die Stuhlmenge erhöht.

Letzteres verbessert die peristaltische Bewegung des Darms und erleichtert den Stuhlgang.

Wir machen dir an dieser Stelle einen Vorschlag, wie du Tomaten in dein Frühstück integrieren kannst. Natürlich darfst du die Tomaten auch zu anderen Tageszeiten essen.

Zutaten für Tomatensaft

  • 2 Tomaten
  • ¼ Liter Wasser
  • 1 EL Zucker

Zubereitung von Tomatensaft

  • Schäle die Tomaten, schneide sie dann in kleine Stückchen und verteile den Zucker darüber.
  • Koche sie dann für 45 Minuten im Wasser, rühre regelmäßig um.
  • Nimm sie dann vom Herd und lass sie für weitere 15 Minuten stehen.
  • Gib sie dann in ein Gefäß und lass den Saft über Nacht im Kühlschrank stehen. So kannst du dann zum Frühstück leckeren, erfrischenden Tomatensaft trinken!

Lesetipp: Warum du oft Tomatensauce essen solltest

2. Honig

Honig

Das Ergebnis der Arbeit unzähliger fleißiger Bienen fördert die Funktion des Verdauungstraktes. Es enthält verschiedene Zucker, die einfach zu verdauen und in Energie umzuwandeln sind.

Trinke jeden Morgen nach dem Aufstehen und dann jeden Abend vor dem Zubettgehen ein Glas lauwarmes Wasser mit einem Esslöffel Honig.

Auch deine Tees schmecken mit Honig viel besser als mit herkömmlichem Zucker!

3. Pflaumen

Pflaumen

Pflaumen gehören zu den bekanntesten Mitteln gegen Verstopfung. Ganz sicher fällt der ein oder anderen Mutti oder Oma genau dieses Mittel ein, wenn wir Probleme beim Stuhlgang haben.

Pflaumen sind ein natürliches Abführmittel und außerdem reich an Antioxidantien, Kalium, Eisen und Vitamin A. Sie unterstützen die Verdauung und die Funktion des Darms.

4. Zitrone

Zitrone-gegen-Verstopfung

Zitronen haben viele gesundheitsfördernde Eigenschaften und es werden täglich neue entdeckt. Um einer Verstopfung vorzubeugen, trinkst du am besten vor dem Frühstück ein Glas Zitronenwasser und wiederholst die Behandlung dann am Abend.

Zutaten

  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Tasse lauwarmes Wasser (250 ml)
  • eine Prise Salz
  • 1 EL Honig (25 g)

Zubereitung

  • Presse die halbe Zitrone aus und vermische dann den Zitronensaft mit dem Wasser.
  • Gib danach Salz und Honig hinzu und trinke das Zitronenwasser direkt.

5. Apfel

Apfel

Äpfel fördern ebenfalls die Verdauung. Sie sind reich an unlöslichen Ballaststoffen, was die Stuhlmenge erhöht, und führen zu weicherem Stuhl. Äpfel enthalten außerdem Pektin, dass die Funktion des Darms fördert.

Aufgrund dieser Eigenschaften empfehlen wir den Genuss von Äpfeln, mit Schale, denn das Ausscheiden von voluminösem, weichem Stuhl erfolgt wesentlich einfacher und tut nicht weh.

Die im Apfel enthaltenen Antioxidantien potenzieren seine Wirkung gegen Verstopfung noch.

6. Hafer

Hafer

Iss dieses Getreide zum Frühstück und du wirst merken, dass du auf der Toilette weniger Probleme hast. Hafer enthält Vitamine und Mineralstoffe, Kohlenhydrate und Ballaststoffe, und ist damit nicht nur gegen Verstopfung und unterschiedliche Verdauungsstörungen ein effektives Mittel.

Auch zur Regulierung des Cholesterinspiegels trägt Hafer bei und er vermag das Abnehmen zu unterstützen.

Vermische die Haferflocken mit Orangensaft, Milch oder Joghurt. Hafer macht sich auch gut in Mischgetränken.

Hier haben wir noch eine leckere Hafer-Frühstücksidee: 10 erstaunliche Eigenschaften von Hafer und ein Frühstücksrezept

7. Aloe Vera

Aloe-vera-gegen-Verstopfung

Aloe Vera ist ein ausgezeichnetes Heilmittel für unterschiedliche Leiden, weshalb es sich sogar gut macht, eine Aloe Vera-Pflanze daheim zu haben. Sie wird seit Jahrhunderten in der alternativen Medizin eingesetzt, wirkt abführend und verhilft so zu einem geordneten Stuhlgang.

8. Leinsamen

Leinsamen

Leinsamen zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen aus. Sie eignet sich hervorragend zur Behandlung einer leichten bis mittelschweren Verstopfung.

Um ihre Eigenschaften besonders gut nutzen zu können, ist es ratsam, die Leinsamen vorher in Wasser einzuweichen.

Zutaten

  • 1 EL Leinsamen (10 g)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Gib die Leinsamen ins Wasser und lass sie dann mindestens zwei Stunden einweichen.
  • Trinke das Ganze dann jeden Abend vor dem Zubettgehen. Am Morgen wirst dann du mit dem Stuhlgang keine Probleme haben.
  • Eine andere Möglichkeit besteht darin, Leinsamen in deinen Salat, in Suppen oder anderen Speisen zu dir zu nehmen.

9. Weizenkleie

Weizenkleie

Weizenkleie ist von einer Schicht überzogen, in der besonders viele unlösliche Ballaststoffe enthalten sind, die recht stark abführend wirken. Sie eignet sich übrigens nicht nur zur Behandlung von Verstopfung, sondern auch von Hämorrhoiden.

Der Konsum von Weizenkleie unterstützt die Darmpassage und mindert den Druck, der sich im Bauchraum aufbaut. Zögere deshalb nicht, deine Speisen, Desserts und Mischgetränke mit Weizenkleie anzureichern.

10. Rizinusöl

Rizinusöl

Im Rizinusöl steckt ein besonderer Wirkstoff, der nach Verzehr die Funktion von Dünn- und Dickdarm anregt. Rizinusöl sorgt dafür, dass der Nahrungsbrei den Darm schneller passiert und dass er schmerzlos ausgeschieden werden kann.

Nimm dazu 2 Esslöffel Rizinusöl morgens auf nüchternen Magen zu dir.

Denk daran, dass du genügend Wasser trinken musst, damit das Rizinusöl so wirken kann, wie du es dir vorstellst. Setze diese Behandlung nicht für mehr als zwei Wochen ununterbrochen fort.

11. Spinat

Spinat-gegen-Verstopfung

Spinat hilft, die Funktion des Verdauungstraktes und der Anhangsorgane zu regulieren. Wenn du rohen, sauberen Spinat in Salaten zu dir nimmst, dann ermöglichst du die Regeneration deines Darms und die Erneuerung der Darmschleimhaut.

Auch gekocht hilft Spinat, es wird allerdings empfohlen, ihn dann im Dampf zu garen.

Wenn du an chronischer Verstopfung leidest, solltest du diesen Spinatshake trinken.

Zutaten

  • 1 Tasse roher Spinat (30 g)
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)

Zubereitung

  • Wasche den Spinat gut ab und gib ihn dann in den Mixer.
  • Füge dann das Wasser hinzu und mische beide Zutaten gut durch.
  • Trinke dieses Mischgetränk dann zweimal täglich: einmal morgens auf nüchternen Magen und einmal am Abend.