Tipps und Hausmittel gegen Schnarchen

24 Juli, 2015

Schätzungsweise schnarchen ungefähr 45% der Erwachsenen, zumindest zeitweise. Schnarchen entsteht durch flatternde Bewegungen der Zunge, des Gaumens, des Zäpfchens und des Rachens. Häufig ist Schnarchen auf Übergewicht oder Fettleibigkeit zurückzuführen. Doch auch Erkältungen, Allergien, zu viel Alkohol oder Tabak vor dem Schlafen können für dieses unangenehme Geräusch verantwortlich sein.

Unabhängig von den Ursachen ist Schnarchen sowohl für die Betroffenen als auch für deren Partner meist sehr störend. Die meisten Schnarcher leiden an schlechter Schlafqualität, da sie häufig aufwachen. Wenn die Geräusche sehr stark sind, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, da ein Gesundheitsproblem dahinterstecken könnte.

Tipps gegen Schnarchen
schnarchen

  • In Seitenlage schlafen: Wenn du auf dem Rücken schläfst, fallen Zunge und Gaumen nach hinten und blockieren die Atemwege, deshalb kommt es in dieser Lage oft zum Schnarchen. Wenn du nicht seitlich schlafen kannst, können Tricks wie beispielsweise ein Tennisball am Pyjamarücken sehr hilfreich sein. Mit dem Tennisball wird die Rückenlage unbequem, dann wirst du besser in Seitenlage schlafen.
  • Ein zusätzliches Kissen verwenden: Versuche es mit einem zusätzlichen Kissen, damit der Kopf etwas höher als der Rest des Körpers liegt und die Atemwege frei beliben. Oft kann man so nächtliches Schnarchen verhindern.
  • Abnehmen: Wenn du an Übergewicht oder Fettleibigkeit leidest, solltest du versuchen, abzunehmen. Damit kannst du nicht nur Schnarchen verhindern, sondern auch deine Lebensqualität verbessern.
  • Mit Rauchen aufhören: Rauchen reizt die oberen Atemwege, was ebenfalls zu starkem Schnarchen führen kann. Wenn du damit aufhörst kannst du nicht nur dieses Problem lösen, sondern auch deine Gesundheit und Lebensqualität verbessern.
  • Vermeide Alkohol vor der Nachtruhe: Der übermäßige Konsum von Alkohol bis zu 3 Stunden vor dem Schlafengehen bewirkt, dass sich die Zunge, die Mandeln und der Gaumen entspannen und so kann es bei jeder Atmung zum Schnarchen kommen.

Wirksame Tipps, um mit dem Schnarchen aufzuhören

hausmittel-gegen-schnarchen

  • Mit Pfefferminze gurgeln: Wenn du aufgrund einer Erkältung oder Allergie schnarchst, kannst du vor dem Schlafengehen mit Pfefferminze gurgeln. Einfach einen Tropfen Pfefferminzöl in einem Glas kalten Wasser auflösen und damit gurgeln. Das Wasser nicht schlucken! Auch Pfefferminztee ist dafür bestens geeignet.
  • Brennesseltee: Wenn das Schnarchen durch Allergie oder Atembeschwerden verursacht wird, ist es wichtig, die Atemwege von Unreinheiten und Staub zu befreien. Trinke Brennesseltee (1 Teelöffel getrocknete Brennesseln für eine Tasse Wasser, 5 Minuten ziehen lassen). Brennesseln sind ein natürliches Antihistamin.
  • Zwiebeln: Dies ist ein klassisches Hausmittel gegen Schnarchen. Einfach eine Zwiebel halbieren, etwas Salz darüberstreuen und in der Nacht auf das Nachtkästchen neben dem Bett stellen.
  • Salz und Natron: Dieses Hausmittel sorgt für eine freie Nase und Atemwege – auch so kann Schnarchen verhindert werden. Einfach einen Teelöffel Salz und eine Prise Natron in einem Glas Wasser (Zimmertemperatur) auflösen. Mit dieser Lösung wird mit einem Inhalator oder einer Nasendusche die Nase gereinigt.
  • Olivenöl und Raute: Für dieses Heilmittel benötigst du 50 g Raute, die in einem gut verschließbaren Glas mit Olivenöl bedeckt werden. Zwei Wochen lang an einem dunklen Ort ziehen lassen, danach wird dieses Öl vor dem Schlafengehen auf Nasenrücken, Hals und Nacken aufgetragen.
  • Ausreichend Bewegung: Damit kannst du nicht nur abnehmen, sondern auch Schnarchgeräusche reduzieren. Treibe täglich mindestens 30 Minuten lang Sport, du wirst bald gute Ergebnisse erzielen.
Auch interessant