Symptome einer krankhaft veränderten Leber

19 Februar, 2020
Wenn du die Symptome einer krankhaft veränderten Leber erkennst, kannst du schneller handeln und die Chancen einer Heilung erhöhen.

Eine entzündete Leber wird auch als Hepatomegalie oder Leberentzündung bezeichnet. Das bedeutet, dass sich das Organ vergrößert und spezifische Symptome aufweist.

Die Krankheit ist heutzutage sehr häufig geworden. Um sie zu erkennen, empfehlen wir dir, diesen Artikel weiter zu lesen.

Die Leber ist ein wichtiges Organ

Die Leber ist das Organ, das im Körper  für die Reinigung verantwortlich ist:

  • Sie entgiftet.
  • Sie reinigt das Blut.
  • Sie bekämpft verschiedene Infektionen.
  • Sie speichert Vitamine und Energie.
  • Sie sondert Galle ab, eine Substanz, die für die Verdauungstätigkeit notwendig ist.

Die Hepatomegalie

„Hepatomegalie“ ist definiert als die pathologische Vergrößerung der Leber. Es handelt sich nicht um eine Krankheit als solche, sondern um ein Anzeichen für ein zugrundeliegendes Problem. D.h. es ist eine Manifestation einer Grunderkrankung.

Hepatomegalie wird nicht nur durch die Vergrößerung der Leber verursacht. Es bedeutet auch, dass die Leber über das hinausgeht, was für sie als normal angesehen wird. Dies kann viele Beschwerden verursachen.

Gleichzeitig funktionieren die Organe um die Leber herum nicht mehr wie sie sollten. Wenn also die Leber in einem schlechten Zustand ist, beginnt der Rest des Körpers zu versagen.

Woher weiß ich, ob meine Leber entzündet ist?

Zu wissen, ob wir eine entzündete Leber haben, ist keine leichte Aufgabe. Es gibt jedoch bestimmte Beschwerden, die darauf hinweisen, dass wir zum Arzt gehen sollten.

1. Schmerzen

Auch wenn der Schmerz anfangs sehr schwach sein mag, nimmt seine Intensität im Laufe der Tage immer mehr zu. Das charakteristische Merkmal dieses Schmerzes ist seine Lokalisierung. Er wird immer auf der rechten oberen Seite unseres Unterleibs liegen.

Gleichzeitig kann es zu einer Schwellung im Bauchraum kommen. Diese Schwellung nimmt mit der Zeit allmählich zu.

2. Fieber

Fieber ist das Zeichen für die Veränderung der Gesundheit unseres Körpers durch Infektionen, Viren oder Bakterien. Es kann aber auch mit der Leber in Verbindung gebracht werden.

Anhaltendes Fieber bedeutet, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Bei einer Leberentzündung, ist es üblich, regelmäßig Fieber zu haben.

Das könnte dich auch interessieren: Fieber reduzieren mit Hausmitteln

3. Gelbsucht

Die Gelbsucht steht im Zusammenhang mit der Gesundheit unserer Leber. Wenn die Leber in einem schlechten Zustand ist, färben sich Haut und Augen gelb.

Dieses Symptom wird durch einen Anstieg des Bilirubins im Blut verursacht. Dadurch denkt man automatisch an eine Art von Leberkrankheit.

4. Übelkeit

Wie du weißt, ist die Leber für die Ausscheidung von Giftstoffen und Substanzen zuständig, die unser Körper nicht verarbeiten kann. Dies führt uns zu einem weiteren charakteristischen Symptom: Übelkeit.

Wenn die Leber versagt, sind einige Nahrungsmittel schwer verdaulich, was zu Übelkeit und allgemeinen Beschwerden führt. Zum Beispiel solche, die zu viel Fett, Salz, Mehl und sogar stark gewürzte Lebensmittel enthalten.

5. Die Fäkalien

Das Ergebnis der Gesundheit unseres Körpers können wir immer an Kot und Urin erkennen. Obwohl es nicht angenehm ist, lohnt es sich, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Wenn die Leber versagt, kann dies dazu führen, dass der Stuhlgang hell, ja sogar weiß wird. Der Urin wiederum wird sehr dunkel und hat eine säurehaltige Beschaffenheit.

6. Schlechter Geschmack im Mund

Schlechter Geschmack im Mund ist ebenfalls ein häufiges Symptom einer Leberentzündung. Es gibt jedoch auch andere Pathologien, die dieses Merkmal aufweisen können.

Der schlechte Geschmack im Mund ist darauf zurückzuführen, dass sich Giftstoffe und Substanzen, die die Leber eigentlich beseitigen soll, zu akkumulieren beginnen. Dies führt zu schlechten Aromen, die in den Mund umgeleitet werden, was zu einem schlechten Geschmack führt.

Was kann eine Leberentzündung verursachen?

Da die Leber ein Organ ist, das mit allen Prozessen in unserem Körper verbunden ist, können viele Faktoren sie beeinflussen. Zum Beispiel folgende:

Was zu berücksichtigen ist

Wenn Sie Beschwerden feststellen und Bedenken haben, suchen Sie Ihren Arzt auf, um eine Beurteilung zu erhalten. Unter keinen Umständen sollten Sie auf Selbstmedikation oder Naturheilmittel zurückgreifen, da diese kontraproduktiv sein könnten.