Schuhregal ganz einfach selber machen

· 20 Januar, 2019
Anstatt Geld auszugeben, um ein Schuhregal zu kaufen, kannst du hier ein paar Ideen sammeln, wie du dir ganz einfach und schnell selbst eines bauen kannst. Und das mit Materialien, die du sicher zu Hause hast.

Ob für dein Geschäft, für deinen Stand auf dem Flohmarkt oder einfach für dein eigenes Zuhause: ein Schuhregal ist einfach immer praktisch, um Ordnung zu schaffen. Und noch dazu kann es auch ein schöner Dekorationsgegenstand sein.

Möchtest du wissen, wie du dir selbst eins bauen kannst? Und das mit nur ganz wenigen Materialien? Dann bist du hier richtig!

Es gibt sie in verschiedenen Formen, Größen und Ausführungen. Ein Schuhregal ist nicht nur für die Präsentation von Waren geeignet. Darüber hinaus kann es auch, in kleinerem Format, ein schönes dekoratives Element für Zuhause sein.

Es gibt wirklich enorm viele Ideen dafür, wie du selbst ganz einfach eins bauen kannst. Und das mit nur zwei einfachen Ausgangsmaterialien: Holz und Karton. Hier zeigen wir dir, wie du mit wenigen Handgriffen dein eigenes Schuhregal herstellst.

Wie baue ich ein Schuhregal aus Holz?

1. Traditionelles Schuhregal

Schuhregal aus Holz

Ein traditionelle Schuhregal ist eine gute Idee für kleine Räume. Oder auch für diejenigen Personen, die besonders Wert auf Funktionalität legen.

Natürlich brauchst du für dieses Modell eine gewisse Menge an Brettern. Außerdem benötigst du auch bestimmte Werkzeuge und Elemente, wie zum Beispiel Schrauben und Schraubenzieher. Vielleicht könnte dir eine helfende Hand auch nützlich sein.

Die Anzahl der Bretter hängt davon ab, wie groß dein Schuhregal werden soll. Außerdem hängen die Ausmaße natürlich auch von dem Platz ab, den du hast. Allgemein empfiehlt sich eine Tiefe des Regals von 25 Zentimeter. Die passt normalerweise für alle Arten von Schuhen.

  • Sobald du die entsprechenden Holzbretter besorgt hast, musst du als erstes Rechtecke für die Seitenteile zurecht schneiden. Diese werden vertikal platziert und schaffen die notwendige Trennung zwischen den einzelnen Fächern.
  • Diese Seitenteile sollten jeweils etwa 5 bis 6 Zentimeter vom Ende der Bretter für die Regalböden entfernt platziert werden. Außerdem dienen die Rechtecke später dann auch noch dazu, die einzelnen Regalfächer untereinander aufzuteilen. Auf diese Weise kannst du ein Schuhregal mit mehreren Etagen erstellen.
  • Anstatt diese vertikalen Stützen gleichmäßig untereinander zu verteilen, empfehlen wir dir, sie in den einzelnen Regalfächern jeweils um einige Zentimeter versetzt zu platzieren.
  • Die Befestigung der Bestandteile ist ganz einfach: Du verschraubst die Teile mit jeweils zwei senkrecht gesetzten Schrauben miteinander. Und, wie gerade schon vorgeschlagen: Es sieht schöner aus, wenn du die vertikalen Bretter nicht alle in einer geraden Linie untereinander platzierst, sondern mit einigen Zentimetern Unterschied.
    Diese „Schlamperei“ hat keinen Einfluss auf die gute Stabilität des Möbels. Und sie verleiht deinem Schuhregal eine ganz besondere visuelle Note.

Entdecke auch diese Idee: 5 kreative Recyclingideen für Möbel

2. Schuhregal aus Holzkisten

Schuhregal

Wusstest du schon, dass Holzkisten, wie beispielsweise die vom Gemüsehändler, neben ihrer ursprünglichen Bestimmung noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten haben?

Eine davon ist, sie zu recyceln und aus ihnen ein Schuhregal herzustellen. Das geht ganz einfach: Zuerst solltest du die Holzkisten ein wenig säubern und herrichten. Das heißt, sie zum Beispiel mit einem Schleifpapier etwas glätten. Auch fehlende Nägel ersetzen und die Kisten, wo nötig, verstärken.

Außerdem kannst du sie auch in einer Farbe bemalen oder besprühen, die dir gefällt. Noch ein Tipp: Wenn du dabei einige Bereiche unbemalt lässt, erzeugt das einen sehr schönen rustikalen Effekt.

Dann stellst du die Kisten an die für das Schuhregal vorgesehene Stelle. Passen sie dort gut hin und gefällt es dir, wie alles aussieht?

Dann gibst du etwas Silikon auf die Kisten, um sie miteinander zu verbinden und so Missgeschicke bei der Verwendung zu vermeiden. Du kannst auch etwas Silikon auf die Rückseite der Kisten geben und sie so an der Wand befestigen.

Noch eine weitere Empfehlung: Um eine schöne und nicht so einförmige Struktur zu erreichen, kannst du einige Kisten vertikal und andere horizontal stellen. Um mehr Platz in den vertikalen Kisten zu bekommen, kannst du ein Brett in sie einfügen. So erhältst du ein weiteres Regal.

Noch ein Lesetipp: Reinigung verschiedener Arten von Schuhen

Und wie baue ich ein Schuhregal aus Karton?

Schuhregal

Um dir ein Schuhregal zu bauen, kannst du neben Holz auch Karton auf sehr vielseitige Art verwenden. Zum Beispiel kannst du daraus eine pyramidenförmiges Regal erstellen.

Dieses besteht aus mehreren kleinen Dreiecken aus Karton, in die jeweils ein Schuh passt. Dazu brauchst du mehrere Bögen festen Karton, Schnipsel aus Zeitungspapier, Lack, Silikon, Klebstoff und Klebeband.

So geht`s:

  • Zuerst schneidest du aus dem Karton Rechtecke in der Größe von 45 × 30 Zentimeter zurecht. Dann faltest du sie jeweils zweimal längs im Abstand von 15 Zentimetern. Nun verbindest du die Enden mit Silikon und erhältst so ein Dreieck. Verstärke die Verbindung mit Klebeband. Mach so viele dieser Dreiecke, wie du für dein Schuhregal für notwendig hältst.
  • Dann schneidest du ein weiteres Stück Karton so zu, dass alle Dreiecke, die den Boden deines Regals bilden sollen, nebeneinander darauf Platz haben. Denk daran, dass die Breite 30 Zentimeter betragen muss.
  • Wenn du so den gewünschten Boden hast, klebst du die entsprechenden Dreiecke mit Silikon darauf fest. Auf dieselbe Art verbindest du nun darüber die restlichen Dreiecke, die pyramidenförmig die weiteren Etagen deines Schuhregals bilden.
  • Zum Schluss erstellst du eine Mischung aus Klebstoff und Wasser (zu gleichen Teilen) und bestreichst damit die gesamten Außenseiten deines Pyramiden-Regals. Verwende jetzt alte Zeitungen, um den Karton zu verstärken.
  • Nun solltest du das Ganze einige Tage trocknen lassen. Dann kannst du dein Schuhregal mit der gewünschten Farbe bemalen und anschließend lackieren. Dabei kannst du natürlich auch etwas vom Zeitungspapier sichtbar lassen. Das sieht toll aus!

Wie du siehst: Du kannst ganz einfach und mit wenigen Materialien selber ein Schuhregal bauen! Und wenn du die dafür nötigen Sachen dafür nicht zu Hause haben solltest, ist es ganz leicht, sie zu besorgen.

Also, worauf wartest du noch? Mach dich ans Werk und baue dir selbst ein originelles und praktisches Schuhregal!

  • Krüger, Fritz. El Mobiliario popular en los países románicos.[Arcas, cofres y baúles, armarios y cómodas…]. Faculdade de letras da Universidade de Coimbra, Instituto de estudos românicos, 1963.
  • Melgarejo Belenguer, María Purificación. “De armarios y otras cosas de casas.” Feminismo/s. Vol. 17. No. 1. Publicaciones Universidad de Alicante, 2011.
  • Sanz de la Higuera, Francisco José. “Familia, hogar y vivienda en Burgos a mediados del siglo XVIII: Entre cuatro paredes, compartiendo armarios, camas, mesas y manteles.” (2002).