Naturheilmittel Kurkuma für bessere Durchblutung

· 2 Februar, 2019
Dank der Wirkstoffe von Kurkuma können wir die Durchblutung auf natürliche und effektive Weise verbessern. Solltest du allerdings Medikamente einnehmen, dann musst du dich zuerst durch deinen Arzt beraten lassen.

Heute erfährst du bei uns, wie du das Naturheilmittel Kurkuma zur Verbesserung deiner Durchblutung einsetzen kannst.

Die Durchblutung ist eine der wichtigsten Funktionen unseres Körpers. Sie ermöglicht es uns, gesund zu bleiben und Lebensqualität zu genießen.

Durch die Durchblutung gelangen die Nährstoffe, Mineralien und Sauerstoff zu den verschiedenen Körperteilen. Auch das Zellwachstum und die Funktion unserer Organe wird durch eine gute Durchblutung gefördert.

Viele Faktoren, wie zu wenig körperliche Aktivität, Alter oder ein unangebrachter Lebensstil können die Durchblutung beeinträchtigen. Außerdem können auch Schwangerschaft, Diabetes, hoher Blutdruck, Nervosität, Anämie oder Lebensmittelallergien Einfluss auf sie haben.

Du kannst deine Durchblutung verbessern, indem du deinen Lebensstil änderst, dich gesund ernährst und auch zu Naturheilmitteln greifst. Solltest du unter einer Krankheit leiden, dann musst du allerdings natürlich einen Arzt aufsuchen.

Das Naturheilmittel Kurkuma hat verschiedene Zwecke

Das Naturheilmittel Kurkuma ist ein hervorragendes Gewürz, dass man sowohl präventiv als auch heilend einsetzt. Vorwiegend nimmt man es wegen seiner entzündungs-, krebshemmenden, harnleitenden und schützenden Wirkung und weil es als Antoxidans gilt.

Kurkuma zeichnet sich durch folgende Wirkungen aus.

  • Wirkt schmerzlindernd bei entzündlichen Krankheiten, sowohl chronisch als auch akut.
  • Heilt Haut- und Zahnfleischinfektionen.
  • Unterstützt die Reduzierung von Säure und Säurereflux im Magen.
  • Lindert sowohl Durchfall als auch Verstopfung und Verdauungsprobleme.
  • Bekämpft effektiv Schwellungen.
  • Lindert Übelkeit.
  • Reduziert Halsschmerz.
  • Kämpft gegen den Verlust kognitiver Funktionen ausgelöst durch Alzheimer.
  • Schützt die Magenschleimhaut und tötet die Bakterie ab, die für die Mehrzahl von Magengeschwüren verantwortlich ist.
  • Reinigt Blut, Organe (Leber, Gallenblase usw.) und den ganzen Organismus
  • Verbessert die Durchblutung.
  • Stärkt das Immunsystem und kann bestimmten Bakterien oder Viren vorbeugen.
  • Reduziert ebenfalls Diabetes und Cholesterin.

Gesundheit ist wirklicher Reichtum, nicht Münzen aus Silber oder Gold.

–Mahatma Gandhi–

Naturheilmittel Kurkuma zur Verbesserung der Durchblutung

Nicht auszureichende Durchblutung kann den ganzen Körper beeinträchtigen und zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen.

  • Taubheit und „Schlaf“ an verschiedenen Körperstellen
  • Kalte Hände und Füße
  • Müdigkeit und Schwindelgefühle
  • Haarausfall und trockene Haut
  • Ödem
  • Kopfschmerz
  • Muskelkrämpfe
  • Schmerz in den Beinen
  • unregelmäßiger Herzschlag

Das Naturheilmittel Kurkuma eignet sich ideal zur Verbesserung der Durchblutung. Sein aktiver Inhaltsstoff Curcumin ist nicht nur ein hervorragendes Antioxidans, sondern fördert auch die Durchblutung.

Unser Lesetipp: 5 Heilpflanzen für eine bessere Durchblutung

Kurkuma kann man bei verschiedenen Rezepten verwenden. Es gibt auch die berühmte Goldene Milch. Das ist ein starkes Getränk, dass sehr viel zur Erhaltung der Gesundheit beiträgt.

Wir haben ein Rezept für ein Naturheilmittel aus einer Paste aus Kurkuma und Pfeffer, die man mischt und mit Pflanzenmilch zusammen verzehrt.

Zutaten für die Kurkumapaste

Abbildung eines Blutkreislaufes

  • 1/4 Tasse Kurkumapulver (30 g)
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Pfeffer (2,5 g)
  • 1/2 Tasse gefiltertes Wasser (125 ml)

Zubereitung der Kurkumapaste

  • Gib die Zutaten zuerst in einen Topf.
  • Damit das Kurkuma und seine Wirkstoffe von unserem Körper aufgenommen werden, ist es sehr wichtig, außerdem auch den Pfeffer zu verwenden. Durch seine Wirkstoffe wird die Wirkung des Kurkumas noch verstärkt.
  • Erhitze die Mischung für einige Minuten bei niedriger Flamme, bis du eine Paste erhältst. Lasse sie anschließend abkühlen und stelle sie dann in den Kühlschrank.
Rezepte mit Kurkuma

Zutaten für Goldene Milch

  • 1 Tasse Pflanzenmilch deiner Wahl (Mandel, Reis, Kokos usw) (250 ml)
  • 1/2 Löffel Kurkumapaste (8 gr)
  • 1 Teelöffel Honig (7,5 gr)

Zubereitung der Goldenen Milch

  • Erhitze zuerst alle Zutaten außer dem Honig in einem Topf.
  • Rühre dabei ständig, damit alle Zutaten sich vermischen, ohne zu kochen.
  • Gib anschließend noch den Honig hinzu und genieße dieses Getränk jeden Morgen.

Du musst wissen, dass Kurkuma wirklich viele Gesundheitsnutzen für den Menschen hat, doch man sollte sich vor dem Verzehr genau informieren, besonders wenn man unter Gesundheitsproblemen leidet oder Medikamente nimmt.

Lies auch: Rezept mit Aloe vera, um Blutplättchen natürlich zu erhöhen

In diesem Fall ist es notwendig, sich vor dem Verzehr durch einen Arzt beraten zu lassen.

  • Omosa, L. K., Midiwo, J. O., & Kuete, V. (2017). Curcuma longa. In Medicinal Spices and Vegetables from Africa: Therapeutic Potential Against Metabolic, Inflammatory, Infectious and Systemic Diseases. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-809286-6.00019-4
  • Bhowmik, D., Chiranjib, K. P., Kumar, S., Chandira, M., & Jayakar, B. (2016). Turmeric: A Herbal and Traditional Medicine. Der Pharmacia Lettre. https://doi.org/http://scholarsresearchlibrary.com/archive.html
  • Agrawal, S., & Goel, R. K. (2016). Curcumin and its protective and therapeutic uses. National Journal of Physiology, Pharmacy and Pharmacology. https://doi.org/10.5455/njppp.2016.6.3005201596