Lisa Marie Presley stirbt im Alter von 54 Jahren an einem Herzstillstand: Das wissen wir

Die einzige Tochter von Elvis Presley erlitt einen Herzstillstand und konnte von den Ärzten nicht mehr gerettet werden. Wie kommt es zu solchen plötzlichen Todesfällen?
Lisa Marie Presley stirbt im Alter von 54 Jahren an einem Herzstillstand: Das wissen wir
Leonardo Biolatto

Geschrieben und geprüft von dem Facharzt Leonardo Biolatto.

Letzte Aktualisierung: 20. Januar 2023

Lisa Marie Presley verstarb an den Folgen eines Herzstillstands, der ihr Leben im Alter von 54 Jahren beendete, weniger als einen Monat vor ihrem nächsten Geburtstag. Sie wurde am 12. Januar dieses Jahres bewusstlos in ihrem Haus in Kalifornien aufgefunden und schließlich in dem Krankenhaus, in das sie gebracht wurde, für tot erklärt.

Die Sanitäter/innen, die sie in ihrem Haus fanden, berichteten, dass sie nicht atmete, also begannen sie mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW). Lisa Marie Presley hatte wieder einen Puls und wurde in ein medizinisches Zentrum gebracht.

Die Ärzt/innen behandelten sie wie in solchen Fällen üblich, konnten die Situation aber nicht ändern. Die einzige Tochter von Elvis Presley hinterließ in vielerlei Hinsicht eine bewegte Geschichte: Sie musste das umfangreiche Vermögen ihres Vaters verwalten, heiratete viermal und musste 2020 den Selbstmord von einem ihrer Söhne verkraften.

Was ist ein Herzstillstand?

Ein Herzstillstand, wie ihn Lisa Marie Presley erlitt, tritt ein, wenn das Herz aufhört, normal Blut zu pumpen. Nach Angaben des US-amerikanischen National Heart, Lung, and Blood Institute ist die Ursache in der Regel ein elektrischer Fehler, der zu einer Arrhythmie führt.

Meistens kommt es zu einem Kammerflimmern. Dabei handelt es sich um ein völlig unkoordiniertes Schlagen der Herzkammern, die dafür verantwortlich sind, das Blut aus dem Herzen in den Kreislauf der Arterien und Venen zu befördern.

Kammerflimmern ist eine der häufigsten Ursachen für plötzlichen Tod. Wenn berichtet wird, dass ein/e Patient/in “plötzlich” verstorben ist, weil sein/ihr Herz aufgehört hat zu schlagen, handelt es sich in Wirklichkeit um eine schwere Herzrhythmusstörung.

Die unkoordinierten Kontraktionen der Muskelfasern in den Herzkammern führen dazu, dass das Blut nicht mehr in den Rest des Körpers gelangen kann. Anstelle einer koordinierten Kontraktion bei jedem Schlag ist das Flimmern eine Störung des Kontraktionsprozesses, der eigentlich für die Blutversorgung aller Zellen des Körpers sorgen sollte.

Dies führt fast immer zum Tod. Und zwar in einem solchen Ausmaß, dass Statistiken zeigen, dass Kammerflimmern (und andere ähnliche Arrhythmien) für 85 % der plötzlichen Herztode verantwortlich sind.

Ein Herzstillstand ist nicht dasselbe wie ein Herzinfarkt

Wenn man die Begriffe Herzstillstand und Herzinfarkt hört, könnte man annehmen, dass dies dasselbe ist. Das ist jedoch nicht der Fall. Obwohl ein Herzinfarkt zu einem Herzstillstand führen kann, ist das nicht immer der Fall.

Darüber hinaus ist ein Herzstillstand nicht immer die Folge eines Herzinfarkts.

Herzinfarkt ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für einen akuten Myokardinfarkt, wie er vom The Texas Heart Institute. Bei einem Herzinfarkt stirbt eine Gruppe von Zellen ab, so dass der Herzmuskel nicht mehr in der Lage ist, seine Aufgabe der Kontraktion zu erfüllen.

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung hat ein Herzinfarkt bei vielen Patient/innen eine günstige Prognose. Technische Fortschritte und spezielle Protokolle haben die Überlebenschancen unter diesen Umständen verbessert.

Lisa Marie Presley - Frau mit Herzbeschwerden
Ein Herzinfarkt kann in einem Herzstillstand gipfeln. Das ist aber nicht immer der Fall.

Ursachen für einen Herzstillstand

Um auf den Herzstillstand zurückzukommen, der im Fall von Lisa Mary Presley die letzte gemeldete Todesursache war, sei darauf hingewiesen, dass es Grunderkrankungen gibt, die die Wahrscheinlichkeit eines Kammerflimmerns erhöhen. Das heißt, es gibt Umstände, Faktoren und Gesundheitsprobleme, die das Risiko eines plötzlichen Todes bei einer Person erhöhen.

Die folgenden Ursachen werden am häufigsten mit schweren Herzrhythmusstörungen in Verbindung gebracht, die zu einem Herzstillstand führen:

  • Koronare Herzkrankheit: Hier geht es um Atherosklerose in den Arterien, die das Blut zum Herzmuskel führen. Durch die Bildung von Atherom-Plaques wird die Sauerstoffversorgung der Herzzellen verringert, so dass sie zum Versagen neigen.
  • Vererbte Syndrome: Einige Fehlbildungen und Defekte, die von den Eltern an die Kinder weitergegeben werden, sind für Herzrhythmusstörungen verantwortlich, die schwer zu beheben und zu behandeln sind. Als Beispiel sei hier das Brugada-Syndrom genannt.
  • Drogenabhängigkeit: Kokainkonsument/innen haben ein höheres Risiko für Herzrhythmusstörungen. Laut einer wissenschaftlichen Studie aus Brasilien gibt es bei regelmäßigen Konsumenten dieser Droge mindestens 16 nachweisbare Veränderungen im Elektrokardiogramm. Und alle diese Veränderungen können sich zu tödlichen elektrischen Veränderungen entwickeln.
  • Arterielle Hypertonie: Patient/innen, die jahrelang mit Bluthochdruck leben, erleiden eine Veränderung der Form ihres Herzens, vor allem, wenn keine angemessene Behandlung erfolgte oder diese Behandlung erst verzögert begann. Diese Veränderung des Herzmuskels erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Herzrhythmusstörungen entwickeln.
Lisa Marie Presley - graphische Darstellung von Herzproblemen
Das elektrische System des Herzens koordiniert den Herzschlag. Jeder Umstand, der es verändert, kann zu einer Arrhythmie führen.

Der Herzstillstand von Lisa Marie Presley: Die Rolle der Herz-Lungen-Wiederbelebung

Die Herz-Lungen-Wiederbelebung oder HLW ist der Schlüssel zur Behandlung einer Person, die einen Herzinfarkt oder Herzstillstand erleidet, wie es bei Lisa Marie Presley der Fall war. Der Zugang zu einem Defibrillator ist jedoch die letzte Möglichkeit, Leben zu retten und die Wiederbelebung abzuschließen. Nachrichtenberichten zufolge führten Sanitäter/innen bei Presley eine HLW durch, konnten ihren Puls wiederherstellen und sie in ein Krankenhaus bringen. Dieser Transport war unerlässlich, um Zugang zu einem Defibrillator zu erhalten, der das Kammerflimmern aufhebt.

Die Verfügbarkeit dieser Geräte ist so überlebenswichtig, dass in vielen Ländern die Installation von automatischen externen Defibrillatoren an belebten Orten vorgeschrieben ist. In der Tat wurden bereits Kosten-Nutzen-Analysen durchgeführt.

Allerdings wird es auch immer wieder Patient/innen geben, die darauf nicht ansprechen. Der Herzstillstand von Lisa Mary Presley ist ein typisches Beispiel dafür. Trotz der koordinierten Maßnahmen des medizinischen Personals war die Wiederbelebung nicht ausreichend.

Dennoch ist klar, dass schnelles Handeln und Reagieren bei einer bewusstlosen Person den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten kann. Geschulte HLW-Helfer/innen, gute Notfallmechanismen und die Zugangsmöglichkeit zu Defibrillatoren sind die Eckpfeiler einer guten Strategie.

Schweren Herzens muss ich die niederschmetternde Nachricht überbringen, dass meine wunderschöne Tochter Lisa von uns gegangen ist.

-Erklärung von Priscilla Presley, Lisas Mutter-



  • Abad, A. M. D., Aparicio, L. G., Lahoza, E. L., Gracia, A. F., Bergasa, J. C., & Traid, J. R. (2022). Síndrome de Brugada. Revista Sanitaria de Investigación3(10), 14.
  • Borrayo-Sánchez, G., Alcocer-Gamba, M. A., Araiza-Garaygordobil, D., Arias-Mendoza, A., Aubanel-Riedel, P., Cortés-Lawrenz, J., … & Reyes-Terán, G. (2020). Guía práctica interinstitucional para el tratamiento del infarto agudo de miocardio. Gaceta médica de México156(6), 569-579.
  • de Oliveira, P. P. C., Bertholucci, G. P., Dantas, K. M., Rezende, H. T., Carrijo, A. V., Silva, C. H. H., & Junior, A. D. S. M. (2021). Alterações eletrocardiográficas relacionadas ao consumo de cocaína que são preditores de morte súbita cardíaca: revisão sistemática. Brazilian Journal of Development7(3), 29979-29995.
  • Osorio-Cuevas, D. I., Avellaneda-Lozada, P., Mejía-Mejía, A., Cañón, L., Navarro-Vargas, J. R., Orjuela-Guerrero, A., … & Matiz, H. (2019). Costo-efectividad de la reanimación cardiopulmonar con el uso del desfibrilador externo automático, comparado con reanimación cardiopulmonar básica, para personas con pérdida de conciencia en espacios de afluencia masiva de público. Revista Colombiana de Cardiología26(1), 17-23.
  • Rodríguez-Reyes, H., Muñoz Gutiérrez, M., Márquez, M. F., Pozas Garza, G., Asensio Lafuente, E., Ortíz Galván, F., … & Mariona Montero, V. A. (2015). Muerte súbita cardiaca. Estratificación de riesgo, prevención y tratamiento. Archivos de cardiología de México85(4), 329-336.
  • Sepúlveda, J., Jofré, M. L., Lira, G., Veas, N., Lindefjeld, D., & Pardo, J. (2021). Muerte Súbita Cardíaca por Fibrilación Ventricular… Revista Chilena de Cardiología40(1).

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.