Ist ein Spaziergang nach dem Essen gesund?

13 Januar, 2021
Ein Spaziergang kann einfach in die tägliche Routine aufgenommen werden. Doch in diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob Gehen mit vollem Magen gesund ist oder nicht. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Gehen und Laufen haben verschiedenste gesundheitliche Vorteile. Es handelt sich um eine einfache Übung, von der das Herz profitiert und die auch beim Abnehmen hilft und den Gemütszustand verbessert. Doch ist ein Spaziergang nach dem Essen gesund? Verschiedene Studien legen dies nahe, doch andere wiederum bezweifeln es.

Wir sprechen in unserem heutigen Artikel über die möglichen Auswirkungen des Gehens nach dem Essen. Immer wieder hören wir den Spruch “Nach dem Essen sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun” und tatsächlich scheint der Spaziergang nach dem Essen sowohl Vor- als auch Nachteile zu haben. Lies weiter!

Welche möglichen Vorteile hat ein Spaziergang nach dem Essen?

Gehen ist eine Betätigung mit geringer körperlicher Belastung, die einfach in den Alltag eingebaut werden kann. Viele entscheiden sich für einen Spaziergang nach dem Essen. Und es gibt auch Studien, die nahelegen, dass dies eine sehr gesunde Gewohnheit ist. Doch welche Vorteile hat Gehen für den Körper?

1. Geringerer Blutzuckerspiegel durch einen Spaziergang nach dem Essen

Sport ist grundlegend, um den Blutzuckerspiegel auszugleichen und Diabetes vorzubeugen. Aus einer kontrollierten Studie an Teilnehmern mit Diabetes Typ 2 ging hervor, dass der Blutzuckerspiegel durch das Gehen nach dem Essen geringer war. Ein einziger täglicher Spaziergang war bereits ausreichend, um diese Wirkung zu erzielen.

Das Ergebnis dieser Studie legt nahe, dass die Einschränkung von Kohlenhydraten und ein kurzer Spaziergang von rund zehn Minuten nach dem Essen die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass es zu Blutzuckerspitzen kommt.

Eine andere Studie, die in Diabetes Care veröffentlicht wurde, konnte feststellen, dass kurze Spaziergänge den Blutzuckerspiegel älterer Personen 24 Stunden lang verbessern.

Spaziergang nach dem Essen, um Diabetes vorzubeugen
Wissenschaftliche Studien legen nahe, dass ein Spaziergang nach dem Essen Blutzuckerspitzen vorbeugen kann.

Allerdings bestätigt ein in der Zeitschrift The Journal of Nutrition veröffentlichter Artikel, dass ein gemäßigter Spaziergang nach dem Essen keine vorteilhaften Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel erwachsener Menschen mit Riskio für kardiovaskuläre Krankheiten hat.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 5 ballaststoffreiche Rezepte für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel

2. Mögliche Vorteile für die Herzgesundheit

Bewegung ist grundlegend, um das Herz gesund zu halten. Der tägliche Spaziergang kann deshalb das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten reduzieren. Aus einer Veröffentlichung in der Zeitschrift Current Opinion in Cardiology geht hervor, dass längeres Gehen für die Herzgesundheit, die Durchblutung und den Blutdruck vorteilhaft ist.

Ein Spaziergang nach dem Essen kann deshalb empfehlenswert sein, um das Herz zu pflegen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Kindern und Jugendlichen bis zu 17 Jahren 60 Minuten täglich mäßige Bewegung und Erwachsenen 150 Minuten in der Woche, das sind also ungefähr 30 Minuten täglich.

3. Ein Spaziergang nach dem Essen kann die Verdauung verbessern

Aus einem in der Zeitschrift BioMed Research International veröffentlichten Artikel geht hervor, dass ein Spaziergang nach dem Essen die Verdauung fördern könnte, da er entzündungshemmende Wirkungen hat. Durch Bewegung reduziert sich das Körperfett und auch der Stoffwechsel von Fett und Glukose verändert sich. In der Folge können Entzündungen gelindert werden.

Trotz dieser Studien ist es nötig, weitere Untersuchungen in diesem Zusammenhang durchzuführen, um die positive Wirkung von physischer Betätigung auf die Verdauung zu bestätigen.

Mögliche Nebenwirkungen durch einen Spaziergang nach dem Essen

Es gibt nur wenig Evidenz über Nebenwirkungen durch einen Spaziergang nach dem Essen. Aber trotzdem könnte es dazu kommen. Manche Menschen leiden an lästigen Symptomen. Anschließend nennen wir einige mögliche Beschwerden.

1. Magenbeschwerden

Zu den möglichen Beschwerden durch das Gehen nach dem Essen zählen Magenprobleme, Übelkeit, Brechreiz, Blähbauch, Gasbildung, Durchfall oder Schmerzen. Diese sind häufig auf den Verzehr von Kohlenhydraten oder auf Verdauungsprobleme zurückzuführen. Um diese Beschwerden zu verhindern, wartest du am besten 30 Minuten nach dem Essen, bevor du einen Spaziergang machst.

Magenbeschwerden durch Spaziergang nach dem Essen
Ein Spaziergang nach dem Essen kann in manchen Fällen zu Magenbeschwerden führen. Allerdings fehlen weitere wissenschaftliche Studien, um die verschiedenen Nebenwirkungen zu bestätigen.

2. Reflux durch das Gehen nach dem Essen

Aus einer Studie mit dem Titel Influence of lifestyle in patients with gastroesophageal reflux disease geht hervor, dass Bewegung bei gesunden Personen oder bei Reflux-Patienten das Gefühl von Reflux auslösen kann. In dieser Studie heißt es auch, dass sich diese Beschwerde verstärkt, wenn die physische Aktivität anstrengender ist.

Entdecke auch diesen Beitrag: Wie kann man nächtlichen Reflux verhindern?

Tipps, um einen Spaziergang nach dem Essen genießen zu können

Um die möglichen Vorteile eines Spaziergangs nach dem Essen zu genießen, lohnt es sich, folgende Empfehlungen zu berücksichtigen:

  • Wie aus verschiedenen Studien hervorgeht, ist ein Spaziergang von 10 bis 15 Minuten nach jeder Hauptmahlzeit empfehlenswert. Du kannst damit einen Teil der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Zeit für Sport abdecken.
  • Leichten Schrittes Laufen oder Joggen ist nach dem Essen allerdings nicht zu empfehlen, denn die höhere Belastung könnte zu Reflux oder Magenbeschwerden führen.
  • Die Centers of Desease Control and Prevention des Gesundheitsdienstes der Vereinten Staaten von Amerika definieren mäßiges Gehen mit einer pausierten Geschwindigkeit von bis zu 5 Kilometer pro Stunde, ohne signifikante Veränderungen der Atmung oder Herzfrequenz zu verursachen.
  • Es ist wichtig, sich bei dem Spaziergang wohl zu fühlen. Trage passende Sportschuhe und leichte Kleidung.
  • Und vergiss nicht, ausreichend Wasser zu trinken! 

Die Reaktion des Körpers beim Gehen hängt unter anderem vom Gesundheitszustand, der physischen Kondition und der Intensität der Bewegung ab. Falls du an einer Vorerkrankung leidest, lässt du dich am besten von deinem Arzt beraten, der dich informieren kann, ob es für dich empfehlenswert ist, mäßigen oder auch intensiveren Sport zu treiben.

  • Hijikata Y, Yamada S. Walking just after a meal seems to be more effective for weight loss than waiting for one hour to walk after a meal. Int J Gen Med. 2011;4:447-450. doi:10.2147/IJGM.S18837
  • Murtagh, Elaine Ma; Murphy, Marie Hb; Boone-Heinonen, Jannec Walking: the first steps in cardiovascular disease prevention, Current Opinion in Cardiology: September 2010 – Volume 25 – Issue 5 – p 490-496 doi: 10.1097/HCO.0b013e32833ce972
  • Jan Bilski, Bartosz Brzozowski, Agnieszka Mazur-Bialy, Zbigniew Sliwowski, Tomasz Brzozowski, “The Role of Physical Exercise in Inflammatory Bowel Disease”, BioMed Research International, vol. 2014, Article ID 429031, 14 pages, 2014. https://doi.org/10.1155/2014/429031
  • Bujanda L, Cosme A, Muro N, Gutiérrez M. Influencia del estilo de vida en la enfermedad por reflujo gastroesofágico [Internet] Elsevier; 2007. Disponible en: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0025775307726520
  • DiPietro L, Gribok A, Stevens M, Hamm L, Rumpler W. Three 15-min bouts of moderate postmeal walking significantly improves 24-h glycemic control in older people at risk for impaired glucose tolerance [Internet] Diabetes Care; 2013. Disponible en: https://care.diabetesjournals.org/content/36/10/3262
  • Abarca A. Ejercicio como tratamiento anti-inflamatorio [Internet] Scielo; 2016. Disponible en: https://www.scielo.sa.cr/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1409-00152016000100228
  • Bong S, Yeon K, Hee K, Jung O, On L, Joon K. Combined exercise improves gastrointestinal motility in psychiatric in patients [Internet] WJCC; 2018. Disponible en: https://www.wjgnet.com/2307-8960/full/v6/i8/207.htm
  • Aqeel M, Forster A, Richards E, Hennessy E, McGowan B, Bhadra A, Guo J, Gelfand S, Delp E, Eicher-Miller H. The effect of timing of exercise and eating on postprandial response in adults: A systematic review [Internet]. Nutrients; 2020. Disponible en: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7019516/
  • Prado E, Burini R. Carbohydrate-dependent, exercise-induced gastrointestinal distress [Internet]. PubMed; 2014. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25314645/
  • Prado E, Burini R. The impact of physical exercise on the gastrointestinal tract [Internet]. PubMed; 2009. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19535976/
  • Reynolds A, Mann J, Williams S, Venn B. Advice to walk after meals is more effective for lowering postprandial glycaemia in type 2 diabetes mellitus than advice that does not specify timing: a randomised crossover study [Internet]. PubMed; 2016. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27747394/
  • Reynolds AN, Mann JI, Williams S, Venn BJ. Advice to walk after meals is more effective for lowering postprandial glycaemia in type 2 diabetes mellitus than advice that does not specify timing: a randomised crossover study. Diabetologia. 2016 Dec;59(12):2572-2578. doi: 10.1007/s00125-016-4085-2. Epub 2016 Oct 17. PMID: 27747394.
  • Pahra D, Sharma N, Ghai S, Hajela A, Bhansali S, Bhansali A. Impact of post-meal and one-time daily exercise in patient with type 2 diabetes mellitus: a randomized crossover study [Internet]. PubMed; 2017. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28883892/