Die Verletzung, die Roger Federer zum Rücktritt zwang

Roger Federer kann auf eine Karriere voller Erfolge, Auszeichnungen und viel Wertschätzung zurückblicken. Obwohl er lange von Verletzungen verschont geblieben ist, haben sie in den letzten Jahren immer wieder seine Leistungsfähigkeit beeinträchtigt.
Die Verletzung, die Roger Federer zum Rücktritt zwang
Leonardo Biolatto

Geprüft und freigegeben von dem Facharzt Leonardo Biolatto.

Geschrieben von Fernando Clementin

Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2022

Der Mann, den viele für den größten Tennisspieler der Geschichte halten, hat seine Profikarriere mit einem emotionalen Abschied beendet. Zu seinem Alter (41) kommt noch eine Verletzung hinzu, die Roger Federer praktisch dazu gezwungen hat, seinen Rücktritt von dem Sport, den er sein ganzes Leben lang gespielt hat, zu vollziehen.

In den vergangenen zwei Jahren hatte der Schweizer kaum mehr als ein Dutzend Spiele auf dem Circuit bestreiten können. Genau genommen waren es 14 Spiele. Die Verletzungen, die er aufgrund seiner Professionalität so viele Jahre lang vermeiden konnte, begannen ihren Tribut zu fordern.

Das Knie, der Schwachpunkt von Roger Federer

Während seiner herausragenden Karriere als Profi bestritt Roger Federer nicht weniger als 1.526 Spiele. Er war 310 Wochen lang die Nummer 1 in der ATP-Rangliste (Association of Tennis Professionals) und gewann unglaubliche 20 Grand-Slam-Turniere. Außerdem war er Olympiasieger im Doppel und Davis-Cup-Sieger mit seinem Land im Jahr 2014.

Allerdings gab es ein Duell, das er am Ende nicht gewinnen konnte – den Kampf mit seinem eigenen rechten Knie. Im Jahr 2020 kündigte Federer an, dass er die Pause der Sportwettkämpfe aufgrund der Pandemie nutzen würde, um sich einer Arthroskopie zu unterziehen. Er verriet, dass er in diesem Bereich Beschwerden und Schmerzen hatte – das erste Warnzeichen.

Bei der Arthroskopie handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem kleine Schnitte in das Knie gesetzt werden, um eine Zange und eine Kamera einzuführen. Diese Technik ermöglicht sogar die Behandlung von Krankheiten, die Reparatur von Bändern und Sehnen, die Heilung von Arthritis infektiösen Ursprungs oder sogar von Knochenbrüchen und Zysten.

Federers Problem im rechten Knie hatte mit einer Flüssigkeitsansammlung zu tun. Diese kann zu Schwellungen in diesem Bereich führen, die von Steifheit und Schmerzen begleitet werden.

Eine der möglichen Ursachen ist Überlastung, was nach einer so langen Karriere wahrscheinlich ist. Andere Auslöser sind Traumata und zugrunde liegende Verletzungen.

Roger Federer bei einer Vorhand
Roger Federer war während eines Großteils seiner Karriere in bester körperlicher Verfassung.

Andere Verletzungen in Roger Federers Karriere

Abgesehen davon litt der Schweizer unter einigen Verletzungen und Krankheiten, die ihn vom Tennissport fernhielten. Allerdings hatte er nicht mehr als 5, die als schwerwiegend eingestuft werden können.

Zum Beispiel hatte er 2008 eine Mononukleose. Das ist eine Krankheit, die sehr ähnliche Symptome wie eine Grippe hervorruft: Fieber, Müdigkeit und Unwohlsein. Federer konnte zwei Monate lang nicht an Wettkämpfen teilnehmen.

2014 hinderte ihn eine Rückenverletzung daran, im Finale der ATP World Tour Finals in London gegen Novak Djokovic, einen seiner größten Rivalen, anzutreten.

Zwei Jahre später, im Jahr 2016, trat die erste Knieverletzung auf. Es handelte sich um den Meniskus seines linken Beins, was ihn dazu veranlasste, sich zum ersten Mal einer Operation zu unterziehen. Roger Federer konnte zwar drei Monate später – in Wimbledon – zurückkehren, aber die Anstrengung führte zu einem Rückfall und er musste bis zum folgenden Jahr pausieren.

Im Kniegelenk befinden sich zwei C-förmige Knorpel, die Menisken. Ihre Aufgabe ist es, das Gelenk zwischen Schienbein und Oberschenkelknochen abzufedern, die Bewegung des Knies zu ermöglichen und ihm Stabilität zu verleihen. Wenn diese gerissen sind, kommt es zu Steifheit und Schmerzen in diesem Bereich.

Roger Federer - bei einer Rückhand
Die Rückhand war eine von Federers besten Waffen.

Das könnte dich auch interessieren: Sehnen und Bänder der Kniegelenke stärken

Roger Federer geht stilvoll in den Ruhestand

Leider vergeht auch bei den größten Sportlern die Zeit. Die natürliche Entwicklung ihres Körpers und der Wettbewerb mit viel jüngeren Sportlern überlasten sie früher oder später. Bei Tennisspielern sind häufig Knie, Handgelenke und der Rücken betroffen.

Ich habe hart gearbeitet, um wieder in Bestform zu kommen, aber ich kenne auch die Fähigkeiten und Grenzen meines Körpers und seine Botschaft an mich war eindeutig.

-Roger Federer bei der Bekanntgabe seines Rücktritts vom Profitennis-

Roger Federer wird uns immer für all das in Erinnerung bleiben, was er auf dem Tennisplatz geleistet hat, sowohl auf sportlicher als auch auf persönlicher Ebene. Es waren wunderbare 24 Jahre. Aber nun muss er einen anderen Weg einschlagen – ob mit oder ohne Tennis.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Rafael Nadal und seine wiederkehrenden Verletzungen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Rafael Nadal und seine wiederkehrenden Verletzungen

Rafael Nadal ist für seine Sprints bekannt, mit denen er die unmöglichsten Bälle erreicht. Dieser Einsatz fordert nun allerdings seinen Tribut



Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.