Die ganze Nacht ohne Schmerzen auf High Heels?

In unserem heutigen Beitrag findest du 8 Tipps, die langes Stehen auf High Heels erträglicher machen. Damit sitzen hübsche Stöckelschuhe bequem und du kannst Schmerzen vorbeugen.

High Heels sehen hübsch und sexy aus, doch sie sind oft sehr unbequem und bereiten bei längerem Tragen Schmerzen.

Du kannst jedoch verschiedene Tricks in die Praxis umsetzen, um auch in einer langen Nacht auf High Heels keine schmerzenden Füße ertragen zu müssen. Ein „Walk of pain“ muss nicht sein!

Anschließend erklären wir dir, was du tun kannst, damit die schöhnen hohen Stöckelschuhe bequemer sind. Trotzdem solltest du sie nicht zu oft und zu lange tragen, denn dies könnte sehr negative Auswirkungen auf deine Gesundheit haben.

1. Die High Heels nicht ausziehen, auch wenn du müde bist!

Die High Heels nicht ausziehen, auch wenn du müde bist!

Sobald du die hohen Absatzschuhe ausziehst, werden die Schmerzen intensiver! Wenn der Fuß von seinem Gefängnis befreit wird, spürst du zwar kurze Erleichterung, doch die Schwellungen nehmen zu und wenn du die High Heels wieder anziehen möchtest, wird dies sehr schmerzhaft sein.

Der Fuß passt nicht mehr richtig in den Schuh, was alles verschlimmert.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Blöde Blasen an den Füßen: was tun?

 2. Gewöhne deine Füße rechtzeitig an die Schuhe

Wenn du vorhast, neue High Heels zu tragen, solltest du deine Füße schon rechtzeitig daran gewöhnen. Insbesondere dann, wenn du die Schuhe auf eine Feier oder Veranstaltung anziehen möchtest, bei der du lange stehen musst.

Trage die Schuhe jeden Tag kurze Zeit, damit sich die Füße daran gewöhnen können und sich auch der Schuh an deinen Fuß anpassen kann.

Dies ist besonders wichtig, wenn du nur selten hohe Absätze verwendest. Du wirst nämlich sicher unangenehme Blasen und Druckstellen bekommen und deine Füße werden schnell ermüden.

Deshalb empfehlen wir dir, schon vor der Veranstaltung immer wieder kurz mit den Schuhen zu gehen und zu üben! 

3. Auf die richtige Größe kommt es an!

High Heels: Auf die richtige Größe kommt es an!

Auch wenn es offensichtlich scheint, begehen viele immer wieder den Fehler, eine falsche Schuhgröße zu kaufen. Vielleicht gibt es den Traumschuh gerade nicht in der passenden Größe oder du bist dir beim Kauf nicht sicher und machst deshalb einen Fehler.

Doch wenn du die richtige Schuhgröße wählst, kannst du unangenehme Verletzungen verhindern. Wenn du dich allerdings in der Größe irrst, werden die Schuhe schnell im Schrank landen und dort einen gemütlichen Lebensabend verbringen.

Ziehe dir die Schuhe im Geschäft an und gehe damit auf und ab. Die Ferse sollte gut im Schuh sitzen, die Zehen ausreichend Platz haben. 

Es ist sehr wichtig, die richtige Größe zu wählen, um Beschwerden zu verhindern. Auch wenn die Schuhe noch so schön sind, schadest du mit der falschen Größe nur der Gesundheit deiner Füße.

Entdecke auch diesen Artikel: 6 natürliche Produkte zur Behandlung von Fußpilz

4. Gib die Schuhe in den Kühlschrank!

Die Absätze oder die Schuhe selbst werden manchmal aus sehr harten Materialien gefertigt, die den Fersen Schmerzen bereiten und zu Hautverletzungen führen können. Um dies zu verhindern, kannst du in jeden Schuh eine mit Wasser gefüllte Tüte geben und die Schuhe dann in einer Plastiktüte im Gefrierfach aufbewahren.

Statt der wassergefüllten Tüte kannst du auch einfach leicht befeuchtetes Zeitungspapier in die Schuhe stecken und diese eine Woche lang so aufbewahren. Dadurch werden die Schuhe weicher und flexibler und werden sich besser an deine Füße anpassen.

5. Verwende orthopädische Einlagen

Einlagen für High Heels

Die Verwendung von orthopädischen Einlagen ist sehr vorteilhaft, da dadurch der Fuß einen besseren Halt erlangt. Außerdem sind Einlagen weich und angenehm zu tragen, was der Fußsohle zugute kommt.

Es gibt spezielle Einlagen, die den Druck reduzieren und so Verletzungen vorbeugen, insbesondere im Bereich der Fersen und der Mittelfußknochen.

Gute Einlagen sind auch in der Vorsorge gegen ein Überbein und Verhärtungen sehr wichtig. Wir empfehlen dir nicht nur in High Heels, sondern in allen Schuhen Einlagen zu tragen.

Lesetipp: Was kann die Form der Füße verraten?

6. Wähle Plateauabsätze

Natürlich wirken Bleistiftabsätze sehr elegant, doch sie sind unstabil und unbequem. Deshalb empfehlen wir dir Plateauabsätze, insbesondere dann, wenn du nur selten hohe Absätze trägst. Diese sind bequemer und es ist auch bedeutend einfacher, damit zu gehen.

7. Verwende Feuchtigkeitscreme

Fußpflege nach de tragen von High Heels

Bevor du dir die Schuhe anziehst, pflegst du deine Füße am besten mit einer guten Feuchtigkeitscreme. Wir empfehlen dir, auch die Schuhe von innen einzucremen, um das Leder oder anderes Material weicher zu machen.

Sobald die Creme ganz getrocknet ist, kannst du die Schuhe anziehen. Damit kannst du Reibungen und gereizte Haut verhindern.

8. Sei vorsichtig!

Wenn du dich trotz all dieser Tricks in deinen High Heels nicht wohl fühlst und es dir schwer fällt, zu gehen, solltest du dich für bequemere Schuhe entscheiden!

Zumindest empfiehlt es sich, für den Notfall bequeme Schuhe in einer kleinen Tasche mitzunehmen, insbesondere dann, wenn du nach der Veranstaltung noch ein Stück gehen musst.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant