Angst und Nervosität lindern – 5 praktische Strategien

Bewegung und Meditation sind zwei Grundlagen, die sehr hilfreich sind, um Angst und Nervosität zu lindern und zur Ruhe zu kommen. Du wirst dich danach gleich viel besser fühlen!

Wie kann man Angst und Nervosität lindern? Diese negativen emotionalen Zustände werden sehr intensiv erlebt und sind unvorhersehbar und zerstörerisch.

Manche bezeichnen die Angst als Monster, als unangenehmen Mitbewohner, der dir ab und zu im Geiste einen Besuch abstattet, um die Kontrolle deiner Wirklichkeit zu übernehmen und diese herauszufordern.

Angst und Nervostität nehmen dir den Atem, das Gleichgewicht und die Fähigkeit, alltägliche Aufgaben in Ruhe durchzuführen.

Die Kontrolle zu übernehmen oder vorherzusehen, wann dein Gehirn eine Situation als gefährlich interpretiert, ist nicht einfach. Die Antwort darauf ist intensiv und wird von einem starken Adrenalinschub geprägt.
Herzklopfen, kalter Schweiß, Negativität und Katastrophendenken sind die häufigsten Reaktionen in diesen Situationen.
Doch wie kann man Angst und Nervosität lindern? In unserem heutigen Artikel findest du 5 praktische Strategien, die du dir zunutze machen kannst.
Sie sind sehr einfach, doch du brauchst Willenskraft und Durchhaltevermögen. Wenn diese Grundvoraussetzungen gegeben sind, kannst du bereits in 2 Wochen positive Resultate erzielen.

1. Angst und Nervosität lindern: neue Gewohnheiten können helfen

Gesunde Gewohnheiten sind grundlegend, damit man die Auswirkungen von Angst und Nervosität lindern kann.

Du kannst damit mehr Sicherheit erlangen, besser abschätzen, was in jedem Augenblick passieren könnte und deine Arbeits- und Freizeit besser planen.

  • Zu Angst und Nervosität kommt es insbesondere im Laufe des Tages, wenn es darum geht, Verpflichtungen und Aufgaben zu erfüllen.
  • Um bereits mit Energie und guter Laune in den Tag zu starten, empfehlen wir dir, am Morgen zu meditieren oder Yoga zu machen. Beide Methoden sind ausgezeichnet, um den Geist zu beruhigen und in Einklang zu bringen.
  • Am Ende des Tages ist es wichtig, Zeit zur Entspannung einzuplanen. Gehe in die freie Natur und mache es dir zur Gewohnheit, jeden Tag zu laufen! Auch Schwimmen, das Ausmalen von Mandalas oder eine gute Lektüre sind sehr zu empfehlen.
Frau macht Sprot, denn sie möchte Angst und Nervosität lindern

Entdecke auch diesen Artikel: Wenn ich mich verändere, verändert sich alles. 5 Schritte, um dein Unterbewusstsein zu erziehen

2. Lerne, rational zu denken

Es ist unmöglich, sich seinen Ängsten zu stellen, wenn man diese nicht kennt. Du musst diese zuerst identifizieren, um sie dann ablegen zu können.

  • Du benötigst zuerst Zeit für eine Innenschau, um Selbstkenntnis zu erlangen. Mache dir Gedanken über deine Sorgen und Unruhen. Was macht dir Angst? Warum und in welchen Situationen wirst du nervös?
  • Vergiss nicht, dass sich Probleme oft durch negative Emotionen tarnen, die alles konfus und chaotisch aussehen lassen.
  • Gefühle wie Zorn, Angst oder Wut gegen die ganze Welt können verschiedenste Probleme verstecken. Ein paar Beispiele: Ich bin unzufrieden mit meinem Körper, die Beziehung zu meinem Partner schmerzt oder ich bin von einer traumatischen Kindheit geprägt…
Frau schreibt Tagebuch und möchte Angst und Nervosität lindern

Du musst als Erstes das zentrale Problem identifizieren!

Lesetipp: 10 physische Anzeichen für Nervosität und Angst

3. Ein offenes Gespräch

Wir alle benötigen offene und ehrliche Gespräche mit nahestehenden Personen, um uns Luft zu machen und verstanden zu fühlen. 

  • Pflege deine Freundschaften und lasse dir helfen, wenn du spürst, das das Monster der Angst in dir aktiv wird.
  • Suche dir jemanden, der nicht über dich urteilt und nicht den Fehler begeht, dich mit Worten wie „du übertreibst“ beruhigen zu wollen.
  • Du brauchst niemanden, der deine negativen Gefühle verstärkt oder dich deshalb verurteilt!
  • Du suchst Ruhe und Ausgleich. Versuche deine Sorgen und Ängste rational zu analysieren und eine Zwangsgedanken zu beruhigen.
Freundinnen im Gespräch möchten Angst und Nervosität lindern

Wir empfehlen auch diesen Artikel: 4 Methoden, um immer wiederkehrende Gedanken loszuwerden

4. Mindfulness im Alltag

Mindfulness oder Achtsamkeit ist eine Lebensphilosophie, die insbesondere durch Meditation erlangt wird.

Sie ermöglicht jedoch auch viele andere Ansätze, die es ermöglichen, Angst auf sehr effektive Weise zu reduzieren. Vergiss jedoch nicht, dass du dazu Zeit und Willenskraft benötigst!

  • Mindfulness lehrt ein gegenwärtiges Leben, bei dem man sich über aktuelle Bedürfnisse bewusst wird.
  • Diese Methode verbindet dich eng mit der Realität, die dich umgibt, damit du dich auf das Hier und Jetzt konzentrieren kannst. Du lernst damit, Dinge, die noch nicht passiert sind, nicht vorwegzunehmen, wie das sehr oft bei Angstgefühlen der Fall ist.
  • Mindfulness kann dir helfen, bessere Essgewohnheiten anzunehmen, dich dabei mehr zu entspannen und weniger Reize aufzunehmen.
  • Achtsamkeit ist auch eine große Hilfe, um sich einfacher entspannen zu können, die Verbindung zwischen Geist und Körper herzustellen, um so Chancen besser zu nutzen, ohne negative Ereignisse vorauszusehen.

5. Sätze, die Angst und Nervosität lindern

Verschiedene Sätze können sehr hilfreich sein, um sich im Alltag besser auf gegenwärtige Situationen konzentrieren zu können und inneren Ausgleich zu finden.

Dir diese immer wieder vorzusagen ist zweifellos eine ausgezeichnete Strategie, um Ängste zu kanalisieren.

Hier findest du verschiedene Beispiele, die du individuell an deine Bedürfnisse anpassen kannst:

  • Ich habe die Kontrolle über die Situation, nichts Schlechtes wird passieren. Mein Geist ist ruhig und mein Herz schlägt langsam. Ich bin entspannt und habe keine Eile.
  • Alles ist gut, ich bin ruhig. Ich bin Herr über meinen Geist, der Schmied meiner Gefühle und der Kapitän meines Herzens: nichts kann mir etwas anhaben.
  • Es geht mir gut, nichts kann mich aus der Ruhe bringen. Ich fühle mich wohl, niemand kann meinen Frieden stören. Ich bin wichtig, ich liebe mich und respektiere mich. Ich benötige jetzt nur Ruhe und Frieden.
Frau meditiert am Meer im Abendrot und möchte Angst und Nervosität lindern

Zweifle nicht daran, diese praktischen Strategien im Alltag umzusetzen. Sie sind sehr hilfreich, überzeuge dich selbst davon!

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant