5 Naturheilmittel gegen Husten die du zu Hause zubereiten kannst

· 3 April, 2016
Unsere heutigen Empfehlungen sind alle gegen Husten sehr wirksam, jedoch sollten sie nicht kombiniert werden, da dies kontraproduktiv sein könnte. Frage bei Zweifel einen Experten

Bei trockenem Husten wird kein Schleim ausgeworfen. Meist wird dieser durch eine Pollen- oder Stauballergie oder auch durch Viren oder Bakterien verursacht, die die Atemwege angreifen.

Dieses Symptom kann zwar unangenehm und störend sein, ist aber eine natürliche Reaktion des Körpers, um schädliche Fremdkörper zu beseitigen.

Unabhängig von den Ursachen wird trockener Husten dann meist von einer Reizung der Atemwege und Schmerzen begleitet.

Nicht immer ist ein Arztbesuch notwendig, manchmal reichen dann auch einfache Naturheilmittel, um den Husten zu behandeln. Nachfolgend erklären wir dir 5 Alternativen, die du dann zu Hause zubereiten kannst.

1. Honig und Pfeffer gegen Husten

Honig

Die Kombination von Honig und Pfeffer ergibt einen natürlichen Hustensaft, der Reizungen lindert sowie ursächiche Krankheitserreger bekämpft.

Die antibiotische Wirkung ist sehr stark, sodass dieses Mittel bei vermehrtem Schleim im Hals sehr empfehlenswert ist.

Lesetipp: Heilsames Spray gegen Halsweh selber machen

Zutaten

  • 170 g Honig
  • 5 g Pfeffer

Zubereitung und Anwendung

  • Vermische den Pfeffer mit dem Honig und bewahre diese Mischung dann in einem verschließbaren Glas.
  • Nimm davon dann alle 5 Stunden 1 TL ein.
  • Du kannst diese Mischung dann in lauwarmem Wasser auflösen.

2. Knoblauch, Öl und Thymian

Knoblauch ist eines der stärksten natürlichen Antibiotika und wird überdies sehr oft bei Atemwegsbeschwerden eingesetzt.

Seine schwefelhaltige Zusammensetzung bekämpft hustenauslösende Viren und fördert dann die Schleimlösung in den Bronchien.

Für dieses Heilmittel wird Knoblauch mit Olivenöl sowie Thymian vermischt, was seine Wirkungen verstärkt und Reizungen lindert.

Zutaten

  • 10 Knoblauchzehen
  • 220 g Olivenöl
  • 2 Thymianzweige

Zubereitung und Anwendung

  • Schäle und schneide die Knoblauchzehen und gib sie dann in ein Glas.
  • Gib Thymian und Öl hinzu. Lasse dann alles mindestens 24 Stunden ziehen.
  • Nimm davon dann täglich 1 EL auf nüchternen Magen ein, bis die Mischung aufgebraucht ist.

3. Eukalyptus-Zitronen-Dampfbad

Dampfbad

Dampfbäder haben sich schon seit Langem gegen Husten sowie zur Schleimabsonderung als Hausmittel bewährt.

In diesem Fall empfehlen wir ein Dampfbad mit Eukalyptus und Zitrone, die antibakterielle Eigenschaften haben sowie die Atemwegsgesundheit fördern.

Zutaten

  • 1/2 Wasser
  • 1 Handvoll Eukalyptusblätter
  • 1 ausgepresste Zitrone

Zubereitung und Anwendung

  • Bringe das Wasser mit den Eukalyptusblättern und dem Zitronensaft zum Kochen. Bedecke dann den Kopf über dem Topf mit einem Handtuch und inhaliere den Dampf.
  • Sei vorsichtig und nähere dich dann nicht zu sehr dem Topf. Verbrennungsgefahr!

4. Honig, Zitrone und Ingwer

Ein natürlicher Saft aus Honig, Zitrone und Ingwer kann Symptome wie Husten sowie eine verstopfte Nase verringern.

Die antibiotischen Eigenschaften dieses Saftes bekämpfen die ursächlichen Viren, während das Immunsystem gestärkt sowie Trockenheit verringert wird.

Zutaten

  • 340 g Honig
  • 2 Zitronen
  • 1 kleine Ingwerwurzel

Zubereitung und Anwendung

  • Gib Honig und die gewürfelte Zitrone sowie den Ingwer in ein verschließbares Glas.
  • Lasse die Mischung dann 24 Stunden ziehen und nimm davon 2-3 EL täglich ein.
  • Du kannst dieses Hausmittel dann auch in 1 Tasse warmem Wasser auflösen.

Lies auch: Detox Getränk mit Knoblauch und Ingwer

5. Milch mit Honig

Honig

Milch mit Honig ist ein sehr bekanntes sowie beliebtes Hausmittel gegen Husten und andere Krankheitssymptome der Atemwege.

Zutaten

  • 100 ml Milch
  • 2 TL Honig

Zubereitung und Anwendung

  • Erwärme die Milch und vermische diese dann mit dem Honig.
  • Trinke dieses Hausmittel dann 3 Mal am Tag.

Wähle eines dieser Mittel aus und wende es einige Tage an, bis du eine Besserung verspürst. Die gleichzeitige Verwendung mehrerer Heilmittel kann unerwünschte Auswirkungen haben.

Hat sich der Husten nach 2 Wochen nicht gebessert, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit dieser eine Diagnose stellt und eine korrekte Behandlung verschreiben kann.

  • Bogdanov, S., Jurendic, T., Sieber, R., & Gallmann, P. (2008). Honey for nutrition and health: A review. Journal of the American College of Nutrition. https://doi.org/10.1080/07315724.2008.10719745
  • Grzanna, R., Lindmark, L., & Frondoza, C. G. (2005). Ginger—An Herbal Medicinal Product with Broad Anti-Inflammatory Actions. Journal of Medicinal Food. https://doi.org/10.1089/jmf.2005.8.125