10 zeitsparende Tipps fürs Putzen der Küche

· 4 Mai, 2016
Putzen ist lästig, aber mit den richtigen Tipps geht es schneller und leichter!

Putzen ist nicht wirklich die Lieblingsaufgabe in der Küche, aber besonders dort ist Hygiene wichtig. Mit unseren Tipps kannst du sicherlich etwas Zeit beim Putzen einsparen und dabei deine Küche trotzdem sauber halten!

Putzen mit Chemie?

Im Handel gibt es natürlich diverse Mittel zu kaufen, die für diese oder jene Aufgabe im Putzalltag ganz speziell verkauft werden.

Liest man sich jedoch die Inhaltstoffe genau durch und vergleicht sie, zum Beispiel mithilfe einer Suchmaschine im Internet, wird man feststellen, dass es meist einfach nur eine Kombination aus Tensiden gegen Fett und Säuren gegen Kalk und Schimmel ist.

Das kannst du auch selbst herstellen – mit deutlich geringeren Gesundheitsrisiken. Aber probiere doch unsere Tipps, die dir auch dabei helfen, Chemie und Geld zu sparen!

Schneidebrett putzenSchneidebretter reinigen

Ein Schneidebrett aus Holz bekommt im Laufe seines Lebens viele Rillen, Ritzen und Vertiefungen, in denen sich Speisereste und damit auch Bakterien ansammeln können.

Mit dem Spülschwamm kommt man meist nicht heran, aber es gibt einen einfachen Trick: Reibe das Schneidebrett mit Salz ab, das du mit Zitronensaft angefeuchtet hast. Damit kommst du in die letzten Ritzen und der Zitronensaft reinigt zusätzlich.

Standmixer spülen

Sofort nachdem du den Standmixer oder Blender benutzt hast, ist der richtige Moment da, um ihn zu reinigen. Wartest du damit, trocknen Rückstände an und verkrusten. Das macht die Reinigung nur unnötig schwer.

Fülle gleich nach dem Benutzen warmes Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel ein und lasse den Mixer laufen. Gut ausspülen – fertig!

Backofen putzenBackofen reinigen

Du brauchst keinen aggressiven und teuren Backofenreiniger! Mit einer Mischung aus Waschsoda und heißem Wasser löst du auch Verkrustungen und Fett mühelos!

Wichtig: Das Wasser muss heiss sein, damit Waschsoda seine Wirkung entfaltet! Waschsoda eignet sich auch sehr gut zur Reinigung von Grillrost und anderen fettverkrusteten Gegenständen.

Gusseiserne Pfannen reinigen

Wer eine gusseiserne Pfanne besitzt weiß, dann man diese nicht mit aggressiven Mitteln säubern darf. Etwas grobes Salz, das du mit Papier darin verreibst reinigt sie von grobem Schmutz, sodass du danach nur noch sehr heißes Wasser zum Abspülen brauchst.

Wende die Salzreinigung an, wenn die Pfanne noch warm ist und das Fett noch weich!

Käsereibe putzenKäsereibe spülen

In den Löchern einer Küchenreibe bleiben gerne Reste von Lebensmitteln hängen, die mit dem Spülschwamm nur schwer zu entfernen sind. Eine grobe Bürste wie die vom Gemüse hilft jedoch schnell weiter!

Mülleimer reinigen

Wenn der Mülleimer stinkt, dann deshalb, weil du den Müll nicht rechtzeitig herausgetragen hast und sich in der Wärme deiner Küche der Müll zu einer netten Wohnanlage für geruchsbildende Bakterien entwickelt hat.

Reibe den Mülleimer mit reinem Essig großzügig ab und lasse ihn trocknen. Der Essig tötet die Bakterien ab und vertreibt so den Gestank.

Reis zum PutzenPfeffermühle reinigen

Mit der Zeit sammelt sich an der Pfeffermühle einiges an, was du vielleicht nicht in deinem Essen haben möchtest. Kannst du sie nicht zerlegen, um die Teile einzeln zu reinigen, dann entferne grob von außen mit einer Bürste den anhaftenden Schmutz und gib dann Reiskörner hinein.

Mahle die Reiskörner so lange mit der Mühle, bis du mit deinem Putzergebnis zufrieden bist. Dann kannst du wieder Pfeffereinfüllen!

Mikrowellenteller nicht vergessen!

Der Teller deiner Mikrowelle ist meist nicht der Sauberste. Übergelaufene Lebensmittel verkrusten dort schnell. Stellst du dann einen Topf oder Teller in die Mikrowelle, verteilst du anschließend den Dreck samt Bakterien überall dort, wo du das Gefäß danach abstellst. Denke also daran, den Mikrowellenteller regelmäßig zu spülen!

Besteck reinigen

Auch gegen Verkrustungen an Grillbesteck, Pfannenwendern und anderen, stark beanspruchten Besteckteilen kann Waschsoda helfen! Weiche solche Teile einfach in heißem Wasser mit Waschsoda ein, schon werden sie wie von Zauberhand sauber!

Mikrowelle putzenMikrowelle reinigen

In der Mikrowelle spritzen die Speisen beim Erhitzen gerne an die Innenseite des Gehäuses und modern dort fröhlich vor sich hin. Beim nächsten Erhitzen verkrusten und verkleben sie fest.

Um sie wieder zu lösen, stelle eine Schale mit Essigwasser oder Zitronenwasser hinein und erhitze es, sodass heißer Wasserdampf einige Minuten den Innenraum der Mikrowelle einweicht. Dann kannst du den Schmutz leicht entfernen.