Woran erkennt man, ob Honig gestreckt ist?

18 Juni, 2014
Reiner Bienenhonig wird mit der Zeit fest. Falscher, unreiner Honig bleibt jedoch flüssig.

Die positiven Eigenschaften des Honigs für unsere Gesundheit sind schon seit langem bekannt. Er besitzt einen hohen Anteil an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. Jedoch existieren leider auf dem Markt auch gestreckte Honigsorten. Viele werden mit Glukosezusätzen gestreckt oder haben durch ihren hohen Anteil an Wasser einfach eine schlechte Qualität, da sie aus Zellen ohne Wabendeckel entnommen wurden.

Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, zu Hause festzustellen, ob der Honig, den Sie gekauft haben, rein und qualitätsecht ist, oder ob er gestreckt oder gewässert wurde.

Lesen Sie die Etikette

Bevor Sie ein Glas Bienenhonig kaufen, sollten Sie die Etikette lesen, um festzustellen, ob Fruktosesirup oder Glukose darin enthalten sind. Diese Zusatzstoffe werden oft verwendet, um den Honig einerseits zu strecken und andererseits um die Kristallisierung zu vermeiden,

Kristallisierung des Honigs

Alle Honigsorten sind flüßig, mit der Zeit kristallisieren sie jedoch oder nehmen einen „Zuckerzustand“ an. Wenn Sie Honig kaufen, der bereits kristallisiert ist, handelt es sich um reinen Honig. Wenn Sie flüßigen Honig kaufen, warten Sie einfach ein paar Tage, um festzustellen, ob er sich kristalisiert. Sie können das Glas in den Kühlschrank stellen, um den Prozeß zu beschleunigen. Wenn der Honig nicht kristallisiert, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er gestreckt ist, sehr hoch.

Einige Tricks, um reinen Honig zu erkennen

Anschließend finden Sie einige Tricks, die hilfreich sein können, um festzustellen, ob der Bienenhonig gestreckt ist oder einen zu hohen Anteil an Wasser hat.

  • Geben Sie einen Teelöffel Honig in ein Glas Wasser. Wenn er sich auflöst, ist es kein reiner Honig. Dieser bleibt im Wasser fest.
  • Vermengen Sie etwas Honig mit Wasser. Geben Sie vier oder fünf Tropfen Essigessenz hinzu, wenn sich Schaum bildet, kann es möglich sein, dass der Honig mit Calciumsulfat versetzt wurde.
  • Nehmen Sie mit einem Löffel etwas Bienenhonig, drehen Sie den Löffel um. Wenn der Honig einen hohen Wasseranteil hat, wird dieser schnell tropfen. Qualitätshonig ist dickflüßiger und bleibt am Löffel kleben oder fällt nur sehr langsam.
  • Nehmen Sie ein Streichholz und versuchen Sie etwas Honig anzuzünden. Zündet der Honig, handelt es sich um reinen Honig. Wenn er nicht brennt, hat er keine besondere Qualität, da er zu viel Wasser enthält.
  • Mischen Sie etwas Bienenhonig mit Wasser und fügen Sie ein Paar Tropfen Jod hinzu. Wenn sich diese Lösung blau verfärbt, wurde der Honig mit Mehlprodukten gestreckt.
  • Tunken Sie ein Stück trockenens Weißbrot in Honig. Bleibt das Brot trocken und hart, handelt es sich um reinen Honig. Weicht das Brot ein, bedeutet es, dass der Honig einen hohen Wasseranteil hat.

Wie Sie sehen, ist es sehr einfach festzustellen, ob der Honig, den Sie kaufen, ein wirklicher Qualitätshonig ist. Auf diese Weise können Sie die Vorzüge des Honigs am besten genießen.

Auch interessant