Sirtfood Diät: jung und schlank durch Spezialproteine?

24 Oktober, 2017
Bei der Sirtfood Diät werden verstärkt Lebensmittel verzehrt, die eine bestimmte Form von Proteinen enthalten.

Wie fast jedes Jahr gibt es auch jetzt mit der Sirtfood Diät wieder eine neue Diät, die verspricht, pro Woche bis zu drei Kilo abzunehmen und dabei auch noch den Alterungsprozess aufzuhalten und das Immunsystem zu stärken.

Klingt fabelhaft! Was muss man dafür tun?

Sirtfood Diät: das Geheimnis spezieller Proteine

Die Theorie, die der Sirtfood Diät zugrunde liegt besagt, dass es spezielle Proteine namens Sirtuine gibt, die für den Diäterfolg verantwortlich gemacht werden.

Die Erfinder der Sirtfood Diät, Aidan Goggins und Glen Matten erklären, dass die Sirtuine mehrere positive Eigenschaften aufweisen würden, die für eine Gewichtsreduktion wichtig sind.

Sirtuine sollen:

  • den Fettabbau ankurbeln,
  • die Muskulatur aufbauen und kräftigen,
  • das Immunsystem stärken und
  • die Zellalterung verlangsamen.

Die Theorie besagt, dass diese Prozesse optimiert ablaufen, je mehr Sirtuine durch die Nahrung aufgenommen werden. Zentraler Bestandteil der Sirtfood Diät sind also Lebensmittel, die besonders viel Sirtuin enthalten.

Einkaufsliste für Sirtfood DiätWie funktioniert die Sirtfood Diät?

Bei der Sirtfood Diät sollen grundsätzlich möglichst viele Nahrungsmittel verzehrt werden, die reich an Sirtuin sind.

Damit die Diät richtig funktioniere, so die Erfinder, dürfe man die ersten drei Tage nicht mehr als 1000 Kalorien zu sich nehmen. Danach werden 1500 Tageskalorien empfohlen.

Lebensmittel, die besonders marketingwirksam genannt werden und sehr viel Sirtuin enthalten sollen sind Rotwein und Zartbitterschokolade, jedoch ist die Liste der sirtuinreichen Lebensmittel lang.

Ein Auszug aus der langen Liste ist:

  • Grüntee
  • Kapern
  • Grünkohl
  • Blaubeeren
  • Walnüsse
  • Petersilie
  • Äpfel
  • Zitrusfrüchte
  • Buchweizen
  • Kaffee
  • Soja

Insgesamt, so die Erfinder Goggins und Msatten, umfasst die Liste etwa 60 empfehlenswerte Lebensmittel, die während der Sirtfood Diät zur Gewichtsreduktion verstärkt konsumiert werden sollen.

Damit sei es möglich, bis zu 3kg pro Woche abzunehmen.

Verwirrend ist jedoch, dass bei Sirtfood von Proteinen gesprochen wird, die genannten Lebensmittel aber in der Mehrzahl nicht zu den klassischen proteinreichen Lebensmitteln gehören.

Frau steht auf der Waage und möchte mit Sirtfood Diät abnehmenFunktioniert die Diät zum Abnehmen?

Wie so oft bei neuen Diäten gibt es auch zu dieser Diät noch keine aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien, die belegen könnten, dass die Sirtfood Diät tatsächlich zu einer signifikanten Gewichtsreduktion führt.

Wie bei allen Abnehmdiäten ist ein Vorteil auch dieser Diät, dass sich die Abnehmwilligen im Laufe der Reduktionmsdiät aktiv mit dem auseinander setzen, was sie essen und daher intuitiv auf ungesunde Lebensmittel wie zum Beispiel Zucker verzichten.

Allein das führt bei jeder, nicht nur bei dieser Diät, zu einem Gewichtsverlust.

Kritik der Fachwelt

Bei vielen Diäten ist der anfänglich hohe Gewichtsverlust auf das Auslagern von Wasser und den Verlust von Muskelmasse zurückzuführen.

Auch hier gehen Ernährungsexperten davon aus, dass der größte Gewichtsverlust auf Wasser zurückzuführen ist.

Wie jede Diät, so sollte auch die Sirtfood Diät Teil einer kompletten Ernährungsumstellung sein und nicht nur zeitweise angewendet werden.

Die Erfinder empfehlen eine Dauer von drei Wochen. Was danach passiert, ist als Jojo-Effekt hinreichend bekannt: Abnehmwillige kehren zu ihrem alten Essverhalten zurück.

Grundsätzlich sind viele Lebensmittel, die reich an Sirtuin sein sollen, solche, die generell als gesundheitsfördernd empfohlen werden – mit der Ausnahme von Schokolade und Rotwein.

Eine strikte Limitierung der Ernährung auf nur rund 60 Lebensmittel birgt laut Experten jedoch die Gefahr von Mangel- und Fehlernährung und kann in Extremfällen sogar zu einem gestörten Essverhalten führen.

Sirtfood Diät mit Gemüse und FischEmpfehlung

Wer abnehmen möchte, kann sich an der Liste der empfehlenswerten Lebensmittel der Sirtfood Diät orientieren, sollte die Liste jedoch nicht als ausschließliche Grundlage seiner Ernährung sehen.

Grundsätzlich ist die gesündeste Ernährung eine Mischkost, die folgende Eigenschaften aufweist:

  • Viel Obst und Gemüse
  • Wenig tierische Eiweiße und Fette
  • Hochwertige pflanzliche Fette
  • Vollkorngetreide
  • Kalorienfreie Getränke
  • Viele Ballaststoffe
  • Keine industriell verarbeiteten Produkte
  • Kein Zucker oder Zuckeralternativen
  • Kein Alkohol

Zusätzlich zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung aus Mischkost gehört auch immer die Bewegung dazu, um gesunde Muskelmasse aufzubauen und diese zu erhalten.

Unsere Muskelmasse funktioniert letztendlich als Verbrennungsmotor. Je größer und funktionstüchtiger dieser ist, desto besser werden Kalorien verbrannt.

Fazit: die Sirtfood Diät listet grundsätzlich gesunde Lebensmittel auf, ist jedoch noch nicht wissenschaftlich hinsichtlich ihrer Wirksamkeit untersucht. Es kann nicht schaden, Lebensmittel, die reich an Sirtuin sind, in die tägliche gesunde Ernährung zu integrieren.

Auch interessant