Effekte einer narzisstischen Mutter

· 21 Mai, 2018
Kinder einer narzisstischen Mutter erleben Situationen, die nicht alle Kinder kennenlernen. Das Verhalten der Mutter prägt ihre Kinder.

Wenn wir in diesem Kontext von einer narzisstischen Mutter sprechen, so handelt es sich nicht um eine selbstverliebte Mutter, sondern wirklich um Mütter, die an der narzisstischen Persönlichkeitsstörung erkrankt sind. Diese Persönlichkeitsstörung hat Effekte auf die Kinder.

Wann spricht man von einer narzisstischen Mutter?

Eine narzisstische Mutter leidet an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Umgangssprachlich wird eine besonders selbstverliebte Person, die sich vielleicht selbst bewundert als Narzisst bezeichnet. Dieser Begriff ist negativ belegt, bedeutet jedoch nicht, dass die so bezeichnete Person tatsächlich psychisch krank ist.

Menschen, die an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden, sind auffällig in ihrem Verhalten. Sie sind quasi ständig damit beschäftigt, Aufmerksamkeit zu bekommen, um Bewunderung zugesprochen zu bekommen oder Anerkennung zu erlangen. Solche Menschen zeigen keinerlei oder nur sehr wenig Empathie, können sich also nicht oder kaum in andere Menschen hineinversetzen.

Narzissten im klinischen Sinne überschätzen permanent ihre Fähigkeiten und haben einen übermäßigen Geltungsdrang, mit dem sie ständig beschäftigt sind, um anderen zu imponieren. Dies kann auf selbstsichere Art und Weise geschehen, aber auch kokett schüchtern genauso effektiv ausgelebt werden.

Effekte einer narzisstischen MutterEffekte auf das soziale Umfeld

Insbesondere Kinder einer narzisstischen Mutter sind dem Gehabe ihrer Vertrauensperson ständig ausgesetzt und werden dadurch natürlich auch beeinflusst. Kinder einer narzisstischen Mutter erleben ihre überzogenen Ansprüche, das Prahlen, Hochstapeln und ihre Wut, wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt werden.

Eine besondere Spezialität einer narzisstischen Mutter ist es, ihre Kinder und Partner zu erniedrigen, um sich selbst dadurch in den Vordergrund in Szene zu setzen.

Bringt das Kind einer narzisstischen Mutter ihr nicht genug Anerkennung oder äußert Kritik an ihrem Verhalten, so wird die Mutter schnell aggressiv. Dieses Verhalten zeigt sich auch, wenn einer narzisstischen Mutter zu wenig Anerkennung oder gar eine Kränkung zuteilwird.

Effekte einer narzisstischen MutterMangel an Empathie

Insbesondere der Mangel an Empathie ist für Kinder narzisstischer Mütter besonders schwierig. Die von der narzisstischen Persönlichkeitsstörung betroffenen Mütter können zwar die Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse ihrer Kinder oder Partner wahrnehmen, wollen diese aber nicht zur Kenntnis nehmen. Ihnen fehlt schlichtweg die Bereitschaft, darauf einzugehen oder Rücksicht zu nehmen.

Solche Mütter hören ihren Kindern nicht oder nicht richtig zu, beachten sie nicht genug, wollen sie nicht verstehen und unterstützen sie dementsprechend nicht oder zu wenig. Manche Narzissten haben gewisse „einfühlsame“ Reaktionen wie ein Schauspiel einstudiert und setzen diese nur dann ein, wenn ihnen dadurch ein persönlicher Vorteil entsteht.

Mangelnde Kritikfähigkeit

Ein weiteres Merkmal von Narzissten ist ihre Unfähigkeit, mit Kritik umzugehen. Das „Nein“ eines Kindes wird daher von einer narzisstischen Mutter fast wie ein Angriff auf die eigene Persönlichkeit wahrgenommen. Dementsprechend aggressiv reagieren die Mütter auf negative Äußerungen ihrer Kinder.

Kinder einer narzisstischen Mutter können ein solches Verhalten nur schwer verstehen und einschätzen und werden dadurch eingeschüchtert und in der freien Meinungsäußerung eingeschränkt. Die Mütter wiederum reagieren mit gesteigerter Wut und explosiven Wutanfällen, welche die Kinder nur noch mehr verunsichern.

Effekte einer narzisstischen MutterKo-Narzissten

Kinder oder Partner einer narzisstischen Mutter werden oft auch als „Ko-Narzissten“ bezeichnet.

Narzissten missbrauchen, manipulieren und beuten ihre Mitmenschen ständig aus, um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Beispielsweise könnte ein solches Ziel die intensive persönliche Versorgung (nicht nur im Alter) sein. Narzisstische Personen spielen dabei so lange Empathie vor, bis sie erreicht haben, was sie wollen. Danach werden Kinder oder Partner quasi fallen gelassen.

Die Folgen für solche „Ko-Narzissten“ sind schwerwiegend. Insbesondere dann, wenn es sich um Kinder handelt, die unter einer narzisstischen Mutter aufwachsen. Meist suchen Kinder betroffener Mütter psychologische Hilfe oder werden Mitglied in Selbsthilfegruppen. Oft werden jedoch solche narzisstischen Verhaltensmuster  durch Erziehung oder Nachahmung an die Kinder vererbt.

Verhalten einer narzisstischen MutterWie gehen Kinder damit um?

Kinder einer narzisstischen Mutter sind der Persönlichkeitsstörung ihrer Vertrauensperson ausgesetzt. Der erste Schritt in höherem Alter ist es, die Persönlichkeitsstörung der Mutter zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. Es wird nicht möglich sein, die Mutter zu einer Psychotherapie zu bewegen, weil sie sich selbst für unverletzlich hält.

Die einzige Möglichkeit für Kinder und Partner ist es, sich der narzisstischen Mutter zu entziehen, um negative Auswirkungen auf die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu minimieren. Erkenne die Manipulation und setze Grenzen, indem du nicht alles tust, was eine narzisstische Person von dir wünscht.

Du kannst es einem Narzissten nie recht machen. Auch, wenn es deine Mutter ist: Abstand tut beiden gut, um Konflikte nicht ständig eskalieren zu lassen.