5 Tipps gegen schlecht riechende Wäsche

Essig hinterlässt keinen schlechten Geruch, ganz im Gegenteil, denn der typische Essiggeruch verflüchtigt sich, sobald die Wäsche trocken ist. 

Manchmal bleibt ein unangenehmer Geruch in der Kleidung zurück, auch wenn man diese gründlich reinigt. Doch was kann man gegen schlecht riechende Wäsche tun? Anschließend findest du 5 nützliche Tipps.

Unangenehme Gerüche entstehen oft dann, wenn die Wäsche länger in der Waschmaschine liegen bleibt oder nicht an der Sonne getrocknet werden kann.

Auch wenn man die Wäsche dann noch einmal wäscht, benötigt man meistens zusätzliche Produkte, um den schlechten Geruch definitiv zu beseitigen. 

Es gibt jedoch auch natürliche Alternativen, um schlecht riechende Wäsche zu verhindern. Diese sind umweltfreundlich und preiswert.

Anschließend stellen wir dir 5 interessante Möglichkeiten vor, mit denen du unangenehme Gerüche in deiner Kleidung verhindern kannst. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Natron und Essig gegen schlecht riechende Wäsche

Natron und Essig gegen schlecht riechende Wäsche

Die Kombination von Natron und weißem Essig hilft, schlechte Gerüche zu neutralisieren und kann gleichzeitig Flecken entfernen und die Wäsche weicher machen.

Zutaten

  • ¼ Tasse Natron (40 g)
  • 1 Tasse weißer Essig (250 ml)

Zubereitung

  • Vermische beide Zutaten.

Anwendung

  • Verteile danach diese Mischung auf den Kleidungsstücken und lasse sie 30 Minuten lang wirken. Anschließend ausspülen.
  • Nach Wunsch kannst du dieses Hausmittel auch in das Waschpulverfach geben und ein normales Waschprogramm wählen.
  • Lasse die Wäsche am besten an der frischen Luft trocknen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Nagelpilz natürlich behandeln mit Apfelessig und Natron

2. Reissäckchen gegen schlecht riechende Wäsche

Dieser einfache Trick ist ebenfalls sehr hilfreich, um schlechte Gerüche im Kleiderschrank zu verhindern, insbesondere wenn diese innen feucht sind.

Reis nimmt Feuchtigkeit auf und verhindert, dass sich Pilze ausbreiten. 

Zutaten

  • 5 Esslöffel Reis (100 g)
  • 6 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Utensilien

  • Stoffsäckchen

Herstellung

  • Den Reis in die Stoffsäckchen geben und ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl dazugeben.

Verwendung

  • Hänge diese duftenden Säckchen in deinen Kleiderschränken auf.
  • Tausche sie regelmäßig aus, damit keine Gefahr besteht, dass sich Schimmelpilze bilden und deine Kleidung unangenehm riecht.

Noch ein interessanter Artikel: Wie sich Raumdüfte daheim herstellen lassen

3. Zitronensaft und Meersalz gegen schlecht riechende Wäsche

Zitronensaft und Meersalz gegen schlecht riechende Wäsche 

Wenn du die unangenehmen Gerüche nicht mit Waschmittel entfernen kannst, kann vielleicht Zitronensaft mit Meersalz nützlich sein.

Diese Zutaten neutralisieren den Geruch nach Schimmel und Schweiß und entfernen gleichzeitig unschöne Flecken.

Zutaten

  • Saft von 2 Zitronen
  • 3 Esslöffel Meersalz (30 g)
  • 5 Tassen Wasser (1250 ml)

Herstellung

  • Den Saft von zwei Zitronen mit dem Meersalz und dem Wasser vermischen.

Verwendung

  • Das Kleidungsstück in dieser Mischung 20 Minuten einweichen und danach wie gewohnt ausspülen.

4. Lavendel gegen schlecht riechende Wäsche

Wenn deine Wäsche nach dem Waschen noch nach Feuchtigkeit und muffig riecht, kannst du einen starken Lavendeltee zubereiten, um diesen Geruch zu vertreiben. 

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 6 Esslöffel Lavendelblüten (60 g)

Herstellung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und dann die Lavendelblüten damit überbrühen.
  • Lasse den Aufguss mindestens 3 Minuten lang ziehen und entferne dann die Feststoffe mit einem Sieb.

Anwendung

  • Nutze den Dampf dieses Aufgusses, um die schlechten Gerüche der Kleidung zu entfernen.
  • Danach hängst du das Kleidungsstück ein paar Stunden an die frische Luft.
  • Nach Wunsch kannst du eine dampfende Tasse Lavendeltee in deinen Schrank stellen und ein paar Stunden lang wirken lassen.

Lesetipp: Das sind die Risiken von übermäßiger Reinigung im Haushalt

5. Apfelessig und Zitrone gegen schlecht riechende Wäsche

Apfelessig und Zitrone gegen schlecht riechende Wäsche

Die Kombination von Apfelessig und Zitrone ist ausgezeichnet, um unangenehme Gerüche zu entfernen.

Damit kann zum Beispiel Schimmelgeruch neutralisiert werden, ohne die Textilie anzugreifen. Auch Schweiß- und Schmutzflecken können mit diesem Hausmittel entfernt werden. 

Zutaten

  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 Tasse Apfelessig (250 ml)

Herstellung

  • Presse die Zitronen, um den Saft zu erhalten und mische diesen dann mit dem Apfelessig.

Verwendung

  • Du kannst dieses Hausmittel in das Waschmittelfach der Waschmaschine geben und ein normales Waschprogramm wählen.
  • Eine andere Möglichkeit ist, die Kleidung 40 Minuten lang in dieser Mischung liegen zu lassen.
  • Danach wie gewohnt waschen und an der frischen Luft trocknen.

Lesetipp: 10 erstaunliche Ideen, um Zitronen zu nutzen

Dich stört der unangenehme Geruch der Kleidung nach dem Waschen? Dann empfehlen wir dir, diese Tipps in die Praxis umzusetzen! 

Auch interessant