Was blaues Licht bewirken kann

· 26 Oktober, 2017
Bildschirme von Computern, Fernsehern und Smartphones strahlen blaues Licht aus, welches eine Wirkung auf unseren Körper hat.

Blaues Licht aus elektronischen Geräten, die unseren Alltag begleiten und meist vereinfachen oder erleichtern, wird vom Körper anders aufgenommen als andere Lichtfarben.

Blaues Licht hat Effekte auf den Körper, die du, wenn du sie kennst, für dich nutzen kannst.

Blaues Licht aus Natur und Elektrogeräten

Blaues Licht erstrahlt hauptsächlich aus Elektrogeräten wie Fernsehern, Laptops, Computerbildschirmen, Smartphones und Spielekonsolen.

Vielleicht hast du auch schon festgestellt, dass ein Zimmer, in dem ein Fernseher läuft, im Dunkeln von außen durch ein blaues Licht aus dem Fenster zu erkennen ist.

Blaues Licht kommt aber auch in der Natur vor, es ist Bestandteil des Sonnenlichtes und sorgte zu Vorzeiten der Elektrizität dafür, dass sich unser Biorhythmus dem Tagesrhythmus anpassen konnte.

So wurden die Menschen wach, wenn der Anteil des blauen Lichtes in der Umgebung zunahm und müde, wenn der Tag sich mit wenig blauem Licht wieder verabschiedete.

Die heutigen Lebensgewohnheiten verhindern diese natürliche Abhängigkeit des körpereigenen Biorhythmus nach dem Rhythmus des Tageslichts.

Hand, blauer Himmel und blaues LichtAuswirkung von Licht auf unseren Körper

Es klingt absurd, aber auch Licht hat grundlegende Wirkungen auf unseren Körper und beeinflusst unsere Gesundheit wesentlich mehr, als wir uns meist vorstellen können!

Über unsere Augen (und auch Haut) empfangen wir das Licht und geben ihm so die Möglichkeit, in unserem Körper biochemische Prozesse zu steuern.

Ein Grund für die alljährlich aufkommende Winterdepression ist tatsächlich Lichtmangel. Zum einen, weil die Stunden mit Tageslicht im Winter begrenzt sind und zum anderen, weil wir aufgrund der Kälte den Aufenthalt im Freien vermeiden.

Weitere Symptome von Lichtmangel sind

  • ein erhöhtes Schlafbedürfnis,
  • ein gesteigerter Appetit und
  • Antriebslosigkeit.

Helles Licht wirkt stimmungsaufhellend, wie du sicherlich schon bemerkt hast. Das muss nicht strahlender Sonnenschein sein, ein Aufenthalt bei vollem Tageslicht im Freien macht nicht nur durch die frische Luft einen klaren Kopf und erfrischt merklich.

Wie wirkt blaues Licht?

Jede Farbe des Lichtspektrums hat eine eigene Wirkung auf den Körper.

Das mag zunächst esoterisch klingen, ist aber wissenschaftlich erforscht und bewiesen. Insbesondere blaues Licht ist seit einigen Jahren Gegenstand der Forschung, da es vermehrt in unsere Umgebung Einzug gehalten hat.

Blaues Licht hat die Wirkung, dass die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin unterbunden wird und an den Körper ein ganz klares „Hallo wach!“ Signal gesendet wird.

Bei vielen Berufen, in denen nachts erhöhte Konzentration erforderlich ist, wird bereits mit blauem Licht experimentiert, um die Aufmerksamkeit und Sicherheit zu erhöhen.

Das liegt am Zusammenspiel der beiden Hormone Cortisol und Melatonin, welche durch blaues Licht beeinflusst werden.

Das Stresshormon Cortisol kann nicht richtig wirken, wenn gleichzeitig das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet wird. Da blaues Licht die Melatoninproduktion vermindert und die Cortisolausschüttung steigert, wirkt die blaue Lichtfarbe fast aufputschend.

Einsatz der blauen Lichtfarbe

Aufgrund der Eigenschaften von blauem Licht wird dieses auch therapeutisch eingesetzt und kann bei folgenden Problemen helfen:

  • Depression / depressiver Verstimmung
  • Müdigkeit
  • ADHS
  • Konzentrationsprobleme

Studien konnten zeigen, dass nur 20 Minuten unter blauem Licht anregender wirken als drei Tassen Kaffee.

Ein Spaziergang im Freien, bei dem du oft in den Himmel (nicht in die Sonne!) blickst, macht also unter Umständen wesentlich wacher als die kleine Kaffeepause in der Kaffeeküche!

Zum Aufwecken am Morgen kann insbesondere im Winter eine sogenannte Tageslichtlampe helfen, die, auf den Frühstückstisch gestellt, deinem Körper signalisiert, dass es nun Zeit ist, den Tag aktiv zu beginnen.

blaues Licht stört den Schlaf von Mann und Frau im BettNegative Auswirkungen

In der Natur ist die blaue Lichtfarbe also dafür vorgesehen, den Körper wach zu machen oder zu halten und entsprechende Hormone auszuschütten.

Dies kann man für positive Gesundheitseffekte nutzen, blaues Licht hat aber auch negative Auswirkungen.

Durch die ständige Nutzung von Geräten, die blaues Licht ausstrahlen, wird dem Körper der natürliche, lichtgesteuerte Biorhythmus versagt und es kann dadurch zu Problemen kommen. Insbesondere zu Tageszeiten, an denen der „Hallo wach!“ Effekt nicht wünschenswert ist.

Vor dem Schlafengehen am PC oder Smartphone noch E-Mails zu checken, soziale Medien zu nutzen oder am Fernseher noch Nachrichten zu schauen, verhindert die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin. Dadurch sinkt die Schlafqualität.

Es ist natürlich in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, mit Sonnenaufgang aufzustehen und mit Sonnenuntergang zu Bett zu gehen, jedoch solltest du für eine bessere Schlafqualität dafür sorgen, dass du abends eher gelbe oder rötliche Lichtquellen nutzt, indem du etwa solche Leuchtmittel in deinen Lampen installierst und auf die intensive Nutzung von Geräten mit blauem Licht verzichtest.