Wo sich Krankheitserreger gerne verstecken

Krankheitserreger fühlen sich in einem feucht-warmen Milieu ganz besonders wohl, so verstecken sie sich zum Beispiel gerne in Schwämmen oder in der Zahnbürste, die deshalb regelmäßig ausgetauscht werden sollten. 

Es gibt zahlreiche Produkte im Handel, um Krankheitserreger zu beseitigen, doch die kleinen Eindringlinge verstecken sich in vielen Ecken und sind überall zu finden.

Im Haushalt verstecken sich die subzellulären Erreger an erstaunlichen Orten und warten darauf, in Aktion zu treten! Auch wenn sie noch so klein sind, haben Bakterien und Keime die Fähigkeit, großen Schaden anzurichten, indem sie verschiedene Krankheiten verursachen.

Erfahre anschließend mehr zu diesem Thema.

Krankheitserreger im Spülschwamm

Spülschwämme sind ein Bakterienhimmel: Hier vermehren sich die kleinen Krankheitserreger ganz besonders schnell. Spülschwämme enthalten nicht nur Seife, sondern auch kleine Lebensmittelreste.

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass Bakterien bis zu zwei Wochen lang in einem Spülschwamm vorhanden sein können.

  • Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, die Schwämme immer gut auszuwaschen und auszudrücken, um das Wachstum der Bakterien und anderer Krankheitserreger zu verhindern.
  • Du solltest die Schwämme nach einer gewissen Zeit wegwerfen.
Entdecke auch diesen Artikel: Natürliches Rezept gegen Nagelpilz

Krankheitserreger auf dem Schneidebrett

Krankheitserreger auf dem Schneidebrett

Du verwendest das Schneidebrett für Obst, Fleisch oder Gemüse, deshalb breiten sich auch hier gerne gefährliche Mikroorganismen aus. 

Bakterien, wie Salmonellen, Campylobacter oder E. Coli, zählen zu den beliebten Gästen auf dieser Küchenutensilie.

Im Kontakt mit Spülmittel, Seife oder einem Geschirrtuch, bildet sich ein perfektes Milieu für Mikroorganismen.

  • Ein einfaches Spülmittel ist nicht ausreichend. Das Schneidebrett muss regelmäßig desinfiziert und gründlich gereinigt werden. Du kannst dafür Essig verwenden.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? 7 gute Ratschläge für Ordnung im Haushalt

Tür- oder Fenstergriffe 

Wir sind uns meist nicht bewusst, dass auch beim Öffnen und Schließen von Fenstern und Türen Krankheitserreger warten. Türgriffe werden nicht jeden Tag gereinigt, doch häufig benutzt.

An den Händen sammeln sich viele Arten von Bakterien an, manche davon sind unschädlich, andere gefährlich. Sie bleiben an den Türgriffen zurück und machen es sich hier bequem.

  • Händewaschen und die regelmäßige Reinigung der Griffe ist die beste Möglichkeit, den Krankheitserrgern keine Chance zu geben.

Lesetipp: 9 Dinge im Haushalt, die du täglich reinigen solltest

Zahnbürsten

Krankheitserreger in Zahnbürsten

Pilze, Bakterien und Viren breiten sich sehr gerne auf der Zahnbürste aus. Dieses Hygienewerkzeug wird ständig befeuchtet und Krankheitserreger lieben Feuchtigkeit!

Auch im Mund sind viele Bakterien vorhanden, die beim Zähneputzen auf der Zahnbürste zurückbleiben. Krankheitserreger fühlen sich auch allgemein im Badezimmer wohl.

  • Achte darauf, die Zahnbürste trocken zu halten und regelmäßig zu desinfizieren, um die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern.

Kinderspielzeug

Die meisten Eltern zeigen ihren Kindern, dass nach dem Spiel aufgeräumt werden muss, doch viele vergessen, wie wichtig es ist, das Spielzeug ab und zu zu desinfizieren. 

Kleine Kinder sind empfindlich und sehr häufig mit verschiedensten Krankheitserregern in Kontakt.

  • Spielzeug befindet sich sehr häufig an besonders gefährlichen Orten: im Bett, auf dem Boden, in der Badewanne, auf dem Teppich…

Deshalb muss das Spielzeug regelmäßig desinfiziert werden. Auf Holzspielzeug sammeln sich ganz besonders gerne Krankheitserreger an!

Noch ein interessanter Artikel: Glücksdose mit positiven Nachrichten für dich und deine Kinder

Feuchtigkeit und Krankheitserreger

Feuchtigkeit und Krankheitserreger

Auch in feuchten Winkeln sammeln sich häufig Bakterien und andere Krankheitserreger an, die sich schnell vermehren.

Verwende desinfizierende Produkte bei der Reinigung des Haushalts! 

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant