Wie viel und wann sollten wir Wasser trinken?

· 28 Oktober, 2014
Trinke mindestens 2 Liter Wasser täglich außerhalb der Mahlzeiten, damit dieses die Magensäfte nicht beeinflusst.

Wie oft hast du schon gehört, wie wichtig Wasser für die Gesundheit ist? Weißt du auch wie viel und wann genau du Wasser trinken solltest?

Es ist äußerst wichtig, das zu wissen, da die Art und Weise der Wasserzufuhr unsere Gesundheit fördern aber auch beeinträchtigen kann. Um mit Zweifeln aufzuräumen, beschäftigen wir uns heute einmal genauer damit, wieviel und wann du Wasser trinken solltest.

Auf nüchternen Magen

Morgens ein oder zwei Gläser Wasser trinken hilft, die restlichen Giftstoffe im Verdauungstrakt zu reinigen und den Stoffwechsel zu aktivieren. Es reicht, das Wasser ca. 20 Minuten vor dem Frühstück zu trinken und ist viel gesünder, als den Tag z. B. mit einer Tasse Kaffee zu beginnen.

Wenn das Wasser auch noch warm oder lauwarm ist und du den Saft einer halben Zitrone hinzugibst, wird auch der Darm aktiviert. Dies ist also eine hervorragende natürliche Lösung, um Verstopfung vorzubeugen.

Auch wenn du morgens mit einem geschwollenen Gesicht oder Augen aufwachst, ist Wasser auf leeren Magen empfehlenswert, da so die Nierenfunktion angeregt wird.

Wasser trinken hilft gegen geschwollene Augen

Lesetipp: 5 Gründe, weshalb du Ananaswasser trinken solltest

Durst oder Hunger?

Wussten du, dass Hunger oft mit Durst verwechselt wird? Manchmal interpretieren wir die Körpersignale falsch. Dieser Punkt ist für die Gewichtskontrolle äußerst wichtig. Aus diesem Grund raten wir dir folgendes: Du solltest jedesmal, wenn du Hunger hast erst einmal ein Glas Wasser trinken. Wenn du nach einigen Minuten immer noch hungrig bist, kannst du etwas essen. Du wirst staunen, denn oft wird der Hunger einfach verschwinden.

30 Minuten vor jeder Mahlzeit

Wenn du 30 Minuten vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinkst, hast du erstens während des Essens nicht so viel Durst und zweitens wirkt die Flüssigkeitszufuhr leicht sättigend. Du isst also insgesamt weniger.

Während dem Essen weniger Wasser trinken

Genauso wichtig wie täglich reichlich Wasser zu trinken ist es, während der Mahlzeiten Wasser möglichst zu vermeiden. Wasser beeinflußt die Magensaftfunktion und kann die Verdauung verschlechtern. Kinder können den Appetit verlieren.

Wenn die Mahlzeit salzhaltig oder stark gewürzt ist, kannst du natürlich auch ein bisschen Wasser trinken. Aber auch etwas Frisches, wie zum Beispiel ein Salat oder eine kalte Suppe, kann in diesem Fall helfen. Außerdem solltest du, soweit möglich, auf salzreiche Mahlzeiten verzichten und nach dem Essen einen verdauungsfördernden Tee zu dir nehmen.

Während dem Essen möglichst kein Wasser trinken

Ein Glas Wasser vor dem Schlafengehen

Du hast Tag mit einem Glas Wasser schon gut begonnen. Um den Tag ebenfalls auf gesunde Weise abzuschließen, solltest du Abends auch wieder ein Glas lauwarmes Wasser trinken. So bereitest du deinen Körper auf die Nachtruhe vor. Als Alternative wäre ein Kräutertee nicht schlecht.

Wenn du jedoch oft aufstehen musst, um die Blase zu leeren oder an Inkontinez leidest, solltest du vor dem Schlafengehen große Wassermengen vermeiden. Das gilt auch für Kleinkinder.

Keine große Mengen auf einmal

Es sollte am Tag genügend Wasser getrunken werden, jedoch verteilt werden. Trinke nicht alles auf einmal, vor allem, wenn es sehr warm ist, wenn du Sport treibst usw.

Kaltes oder warmes Wasser?

Sogar in der Wüste trinken die Bereberen heißen Tee. Das regt die Schweißproduktion an und wirkt erfrischend. Aus diesem Grund solltest du immer lauwarmes oder warmes Wasser trinken. Von kaltem Wasser solltest du auf jeden Fall die Finger lassen, da es unseren Verdauungstrakt beeinträchtigen kann. Kaltes Wasser kann die für die Verdauung nötige Temperatur verändern und die Funktionen stören.

Lies auch diesen Artikel: Warum Wasser mit Essig und Natron vor dem Essen?

Wieviel sollte man trinken?

1,5 Liter? Oder gar 2 Liter? Zu diesem Punkt möchten wir keine genauen Angaben machen. Lerne, auf deinen Körper zu hören. Es ist nicht dasselbe im Sommer, wie im Winter, ein Kind ist nicht gleich wie eine erwachsene Person, jemand, der leicht schwitzt, kann mit einer weniger schwitzenden Person nicht verglichen werden, Vegetarier haben andere Bedürfnisse als Nicht-Vegetarier usw. Am Anfang kann es schwer fallen, sich an das kontinuierliche Trinken zu gewöhnen. Wenn du aber konstant bleibst, wirst du schnell bemerken, was dein Körper braucht.

Dein Körper sagt dir, wie viel und wann du Wasser trinken solltest

Wenn es trotzdem schwer fällt…

Vielen Menschen fällt es unheimlich schwer, regelmäßig Wasser zu trinken. Ein Trick ist, etwas Zitronensaft und ein paar Tropfen Stevia beizufügen. So erhält das Wasser einen köstlichen Geschmack, ohne dass es mit unnötigen Kalorien oder Substanzen versetzt wird.

Eine weitere Alternative ist einen Tropfen für den Verzehr geeignete Zitrusessenz (Orange, Zitrone, Grapefruit, Mandarine…) hinzuzugeben.

Kräutertees sind auch hilfreich und können mit Wasser abgewechselt werden.