Wie kann man Zystitis während der Schwangerschaft mit Hausmitteln behandeln?

Bei Verdacht auf eine Zystitis während der Schwangerschaft sollte immer ein Arzt konsultiert werden. Es gibt einige natürliche Heilmittel, die bei der Vorbeugung helfen oder zur Behandlung beitragen können. Diese können Antibiotika jedoch nicht ersetzen.
Wie kann man Zystitis während der Schwangerschaft mit Hausmitteln behandeln?

Letzte Aktualisierung: 09. Dezember 2020

Zystitis während der Schwangerschaft ist ein sehr häufiges Problem, da die anatomischen Merkmale einer Schwangeren diese Harnwegsinfektion begünstigen. Laut Schätzungen von Experten leiden zwischen 5 und 10% der schwangeren Frauen darunter.

Das liegt daran, dass die Vergrößerung der Gebärmutter zu einer zusammengedrückten Blase führt. Dies begünstigt das Zurückhalten von Flüssigkeit und damit die Entwicklung von Krankheitserregern. Wenn sich gleichzeitig mehr Glukose im Urin befindet, wachsen Bakterien mit mehr Substrat.

Was sind die Anzeichen und Symptome der Zystitis während der Schwangerschaft?

Eine Zystitis während der Schwangerschaft hat die gleichen Symptome, die auch Frauen, die nicht schwanger sind, verspüren. Das Charakteristischste dieser Krankheit ist ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen, das die Betroffenen als Brennen, Schmerz, Reizung oder Unwohlsein beschreiben.

Sehr häufig geht sie mit einem Symptom einher, das als Pollakisurie bezeichnet wird und darin besteht, sehr häufig, aber in kleinen Mengen zu urinieren. Nicht ganz so häufig kommt es zu einer Polyurie, das heißt einer Zunahme des Urinvolumens.

Genauso oft verursacht eine Zystitis während der Schwangerschaft eine Nykturie (einen unaufschiebbaren Harndrang nach dem Schlafengehen). Viele Frauen mit diesem Problem geben auch an, dass sie das Bedürfnis verspüren, unmittelbar nach dem Wasserlassen weiter zu urinieren, ohne dies jedoch tun zu können.

Flüssigkeitszufuhr in der Schwangerschaft
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während der Schwangerschaft ist der Schlüssel, um die Reinigung des Nierensystems zu unterstützen.

Hausmittel gegen Zystitis während der Schwangerschaft

Zystitis während der Schwangerschaft sollte behandelt werden, sobald sie erkannt wird, da alle Arten von Harnwegsinfektionen für den Fötus gefährlich werden können. Neben dem Besuch bei deinem Arzt und der Befolgung seiner Anweisungen gibt es verschiedene Hausmittel, die hilfreich sein können.

Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme

Eine im JAMA Internal Medicine veröffentlichte und in den USA durchgeführte Studie zeigt, dass eine erhöhte tägliche Flüssigkeitsaufnahme das Risiko um bis zu 50 % senken kann, an einer wiederkehrenden Zystitis zu leiden. Ärzte empfehlen, täglich zwischen zwei und drei Liter Wasser zu trinken, um das Ausscheiden von Giftstoffen zu beschleunigen.

Die Flüssigkeitszufuhr ist immer ein bedeutender Aspekt, vor allem aber während einer Schwangerschaft. Besonders wenn eine Frau in einem warmen Klima lebt oder einen Großteil ihrer Schwangerschaft im Sommer durchlebt, ist es wichtig, dass sie genug Wasser zu sich nimmt.

Häufiges Urinieren

Die Nieren aktiv zu halten und die Blase regelmäßig zu entleeren, trägt zur Vorbeugung einer Zystitis während der Schwangerschaft bei. Denn wenn sie nicht vollständig entleert wird, sammelt sich Restharn an, woraufhin das Infektionsrisiko durch Bakterien steigt.

Unter keinen Umständen darf Urin zurückbehalten werden. Eine extreme Form davon ist die akute Schwangerschaftsretention, bei der der Abfluss der Flüssigkeit nach außen blockiert ist.

Einnahme von Probiotika

Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass laktobazillenhaltige Probiotika bei der Wiederbesiedlung der Vaginalflora effektiv sind. Dies stabilisiert die Mikrobiota und verhindert außerdem die Entwicklung von Krankheitserregern wie Escherichia coli, Proteus mirabilis, Staphylococcus saprophiticus und Klebsiella pneumoniae.

Diese Maßnahme verhindert das Auftreten einer Zystitis während der Schwangerschaft. Am besten ist es, sie mit einer Anfangsbehandlung mit Antibiotika zu verbinden und sie danach regelmäßig weiter einzunehmen, um Rückfälle zu vermeiden.

Cranberry-Saft trinken

Mehrere Studien haben darauf hingewiesen, dass Cranberrys adstringierende und antiseptische Eigenschaften aufweisen. Sie sind eine geeignete Wahl zur Vorbeugung von Zystitis während der Schwangerschaft, da sie verhindern, dass sich Bakterien an den Wänden der Harnwege festsetzen.

Die beste Empfehlung ist, morgens ein Glas Cranberrysaft zu trinken, und zwar 10 Tage lang. Du kannst den Saft selbst zubereiten oder fertig kaufen.

Lies diesen Artikel, um mehr darüber zu erfahren: Cranberry-Saft: gesundheitsfördernde Eigenschaften

Steigerung der Vitamin C-Aufnahme

Es gibt nicht genügend Studien über die Wirksamkeit von Vitamin C bei der Vorbeugung oder Behandlung von Infektionen der Harnwege. Einige Forscher weisen jedoch darauf hin, dass diese Substanz zur Versauerung des Urins beiträgt. Das könnte Personen mit diesem Problem wiederum helfen.

Die Einnahme von Vitamin C bei einem gesunden Erwachsenen sollte zwischen 75 und 90 Milligramm pro Tag betragen. Bei Menschen, die an einer Zystitis leiden, kann der Bedarf an dieser Substanz höher ausfallen, aber es ist eine Sache des Arztes, dies festzustellen.

Wie man eine Zystitis während der Schwangerschaft verhindert

Der beste Weg, einer Zystitis während der Schwangerschaft vorzubeugen, besteht darin, die Nieren aktiv zu halten, auf die richtige Ernährung zu achten und gute Hygienemaßnahmen anzuwenden. Es ist immer besser, einer Erkrankung vorzubeugen, sodass sie erst gar nicht entsteht, als später auf Antibiotika zurückgreifen zu müssen.

Hygienemaßnahmen

Es ist wichtig, den Genitalbereich nach dem Wasserlassen richtig zu reinigen. Dies sollte von vorne nach hinten durchgeführt werden, um zu verhindern, dass Fäkalien in die Scheide gelangen.

Außerdem ist es ratsam, Baumwollunterwäsche zu tragen, die nicht zu eng ist. Des Weiteren ist es eine gute Idee, vor und nach dem Geschlechtsverkehr zu urinieren.

Cranberrys Zystitis während der Schwangerschaft
Der Verzehr von Cranberrys wurde mit einem Rückgang von Harnwegsinfektionen während der Schwangerschaft in Verbindung gebracht.

Essen und Getränke

Genügend Wasser am Tag zu trinken und deine Blase jedes Mal vollständig zu entleeren, wenn du den Drang zum Wasserlassen verspürst, sind einfache Vorbeugungsmaßnahmen. Das Ziel ist es hierbei, die Nieren aktiv zu halten und Restharn zu vermeiden.

Darüber hinaus reduziert das Vermeiden zuckerhaltiger und alkoholischer Getränke die Faktoren, die eine bakterielle Besiedlung begünstigen. Ebenso ist es nicht ratsam, regelmäßig scharfe, fettige oder frittierte Lebensmittel zu konsumieren. Iss stattdessen mehr Gemüse mit einem hohen Wasseranteil und rote Früchte, wie zum Beispiel Cranberrys.

Überwachung des Verlaufs der Zystitis während der Schwangerschaft

Wenn der Schmerz oder das Brennen beim Wasserlassen nach einer Infektion nachzulassen beginnt, ist das eine Verbesserung. Wenn hingegen die Beschwerden zunehmen, die Häufigkeit des Wasserlassens zunimmt und der Urin merkwürdig aussieht, bedeutet dies, dass sich der Zustand verschlechtert hat. In so einem Fall solltest du so schnell wie möglich deinen Arzt informieren. Es könnte dich interessieren ...

8 Heilmittel gegen Zystitis
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
8 Heilmittel gegen Zystitis

Zystitis ist eine Infektion der unteren Harnwege. Auch wenn diese bei Frauen aus anatomischen Gründen häufiger auftritt, können auch Männer daran l...



  • Hooton, T. M. (2018, 1 noviembre). Effect of Increased Daily Water Intake in Premenopausal Women With Recurrent Urinary Tract Infections: A Randomized Clinical Trial. Urology | JAMA Internal Medicine | JAMA Network. https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/2705079
  • Mulero, Lorena Amador, et al. “Efectividad de la ingestión de arándano rojo sobre las infecciones del tracto urinario en embarazadas.” Matronas profesión 2 (2014): 50-55.
  • Jiménez-Pacheco, A., & Jiménez-Pacheco, A. (2013). El uso de probióticos como alternativa en la prevención de las infecciones urinarias recurrentes en mujeres. Revista médica de Chile, 141(6), 809-810.
  • Martínez, E., Osorio, J., Delgado, J., Esparza, G. E., Motoa, G., Blanco, V. M., … & Ospina, W. (2013). Infecciones del tracto urinario bajo en adultos y embarazadas: consenso para el manejo empírico. Infectio, 17(3), 122-135.
  • García Hurtado, Kely Deyanira. Prevalencia de infecciones de vías urinarias en el embarazo. BS thesis. JIPIJAPA-UNESUM, 2019.
  • Martínez, Jesús Francisco Hernández, et al. “Efecto del embarazo en la prevalencia de vejiga hiperactiva.” Anales Médicos de la Asociación Médica del Centro Médico ABC 57.4 (2012): 276-279.
  • Kanashiro, A., et al. “Retención de orina en el embarazo y el postparto.” Departamento de servicios médicos-Dirección: Vacante (asume: H. Isábal) (2013): 121.
  • Osorio, María José Alonso. “Cistitis, una infección de alta incidencia.” El farmacéutico: profesión y cultura 576 (2019): 21-26.