Wie kann man von Grüntee am besten profitieren?

Nicht nur die Ziehzeit ist bei der Zubereitung von Tee sehr wichtig. Du solltest bereits bei der Wahl des grünen Tees wissen, welche Sorte für dich am besten ist, um am meisten davon zu profitieren.

Grüntee zeichnet sich durch zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften aus.

Es ist bekannt, dass dieser Tee stark antioxidativ, diuretisch und thermogenetisch wirkt. Damit kann verschiedenen Gesundheitsproblemen vorgebeugt werden, beispielsweise Herzkrankheiten.

Wenn du weißt wie grüner Tee am besten zubereitet wird, kannst du optimal davon profitieren. Du wirst nicht mehr darauf verzichten wollen.

Bereite Grüntee nach deinem Geschmack zu

Der Geschmack des grünen Tees hängt nicht nur von der Sorte, sondern auch von der Zubereitung ab: Dabei spielen Faktoren wie die Wassertemperatur, die Menge des verwendeten Tees oder die Ziehzeit eine wichtige Rolle.

vorteile-von-gruentee

Viele Teeliebhaber erklären, dass der perfekte Grüntee schmackhaft ist, jedoch ohne bitter zu schmecken.

Wenn das Wasser zu heiß ist oder die Teeblätter zu lange ziehen, kann der Tee bitter werden. Wenn das Wasser jedoch zu wenig warm ist, kommt der Geschmack nicht zur Geltung.

Die ideale Ziehzeit hängt von der Größe der Teeblätter, der Teesorte, der Erntezeit und anderen Faktoren ab.

Normalerweise wird das Wasser auf eine Temperatur zwischen 60ºC und 85ºC erwärmt und die Blätter sollten darin 1 bis 3 Minuten lang ziehen.

Wissenswertes über Grüntee

Aus verschiedenen Studien geht hervor, wie grüner Tee am besten zubereitet wird, damit er alle positiven Eigenschaften und seine antioxidative Wirkung am besten entfaltet. 

Die Art der Zubereitung hat nämlich großen Einfluss auf das Resultat:

  • Dabei spielen die Größe und Form der Teeblätter ebenfalls eine Rolle. Kleine Blätter entfalten ihre Wirkung schneller, größere Blätter benötigen jedoch mehr Zeit, um alle wichtigen Wirkstoffe an das Wasser abzugeben.
  • Was ist besser, Teebeutel oder lose Blätter? Die losen Teeblätter werden von Kennern mehr geschätzt, denn dafür werden vorwiegend junge Blätter mit Sprossen verwendet. Meist wird davon mehr verwendet als von den zerkleinerten Teeblättern im Beutel.
  • Die Temperatur ist ebenfalls entscheidend: In kochendem Wasser lösen sich die Katechine einfacher. Wasser, das nicht übermäßig heiß ist, maximiert jedoch die gesundheitlichen Vorteile, da verschiedene Wirkstoffe (wie beispielsweise die Gallussäure) weniger degradiert werden.

Birgt Grüntee irgendwelche Risiken?

Wenn die Teeblätter zu lange ziehen, kann das Getränk bitter werden, dabei erhöht sich möglicherweise auch der Gehalt an Coffein.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass auch unerwünschte Substanzen wie Pestizide oder Schwermetalle so in den Tee gelangen.

Kann Grüntee auch auf andere Art konsumiert werden?

Wenn du insbesondere von den wertvollen Antioxidantien profitieren möchtest, kannst du die Blätter ungefähr 2 Stunden lang in kaltem Wasser ziehen lassen, der Geschmack ist so sehr angenehm.

Du kannst auf diese Weise ebenfalls von den Vorzügen dieses Geschenkes der Natur profitieren.

Drei wenig bekannte Vorzüge von Grüntee

In verschiedenen wissenschaftlichen Studien werden die Vorzüge des grünen Tees untersucht, wobei es nicht nur um krebshemmende Eigenschaften oder Vorteile beim Abnehmen, für die Herzgesundheit oder bei Stress geht.

Gesünderes Zahnfleisch und Zähne

In einer Studie aus dem Jahr 2009 wurde die Mundgesundheit von 940 Personen analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass jene, die regelmäßig grünen Tee trinken, gesünderes Zahnfleisch haben als jene, die nur wenig oder gar keinen Grüntee trinken.

Jede Tasse Grüntee am Tag reduziert die Gefahr für Zahnfleischerkrankungen, wie beispielsweise Blutungen oder gerötetes Zahnfleisch sowie die Abnutzung der Zähne.

Vorsorge gegen Gehirnschlag

2009 wurden auch verschiedene Studien durchgeführt, aus denen hervorgeht, dass der tägliche Konsum von grünem Tee das Risiko für einen Gehirnschlag deutlich senken könnte.

Dabei wurden rund 195 000 Personen untersucht und es konnte festgestellt werden, dass jene, die täglich bis zu 3 Tassen Grüntee trinken, das Risiko für einen Gehirnschlag damit bis zu erstaunlichen 21% senken konnten.

Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit

Grüntee kann dein Gehirn vor Altererscheinungen schützen.

2006 wurde eine Studie durchgeführt, in der untersucht wurde, wie sich grüner Tee auf rund 1000 Personen aus Japan ab 70 Jahren auswirkte.

tasse-gruentee-mit-cayennepfeffer

Es wurde festgestellt, dass jene, die im Laufe ihres Lebens mehr Tee tranken, am wenigsten anfällig für den Verlust oder die Schwächung der Gehirnfunktionen waren. 

Jene, die zwischen vier und sechs Tassen in der Woche tranken, litten um 38% weniger an kognitivem Verfall.

Da es zu diesem Thema nur eine begrenzte Anzahl an wissenschaftlichen Studien gibt, ist die Empfehlung des Konsums von Grüntee für die Behandlung verschiedener Krankheiten jedoch verfrüht.

Wenn du vorhast, grünen Tee zu trinken, um deine Gesundheit zu verbessern, sprichst du am besten mit deinem Vertrauensarzt darüber.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Schlagwörter:
Auch interessant