Wie kann man einen veränderten Stoffwechsel aktivieren?

21 September, 2015
Wenn du gerne ein paar Kilo weniger hättest, musst du deinen Körper in Schwung bringen. Auch wenn nicht jeder bei einem sesshaften Leben gleich zunimmt, wird damit Abnehmen auf jeden Fall bedeutend schwieriger.

Nach monatelangen Fastenkuren und speziellen Diäten kannst du noch immer keine zufriedenstellenden Resultate sehen? Du schaffst es einfach nicht, abzunehmen?

Worauf ist dies zurückzuführen? Im Normalfall sollte ein Arzt oder Ernährungsberater eine individuelle Diät zum Abnehmen ausarbeiten. Doch es lohnt sich auch, herauszufinden, worauf dieses Problem zurückzuführen ist und wie man es lösen kann.

Der Stoffwechsel kann sich aus verschiedenen Gründen verändern. Hier erfährst du mehr darüber.

Stoffwechsel: Was ist das eigentlich?

Du hast sicher schon sehr oft davon gehört, dass der Stoffwechsel eine wichtige Rolle beim Abnehmen spielt. Doch manchmal verwenden wir Ausdrücke, ohne genau zu wissen, was sie eigentlich bedeuten.

Einfach erklärt ist der Stoffwechsel oder Metabolismus eine Reihe chemischer Reaktionen, durch welche Energie frei wird und die das gute Funktionieren der Körperzellen fördern.

All diese Prozesse werden durch den Katabolismus (Abbau von Stoffwechselprodukten) und den Anabolismus (Aufbau von Stoffen) geregelt, welche für folgende Aufgaben verantwortlich sind:

  • Atmung und Aufnahme von Sauerstoff für unsere Zellen,
  • Förderung des Blutkreislaufes,
  • Regulierung der Körpertemperatur,
  • adäquate Verdauung von Nährstoffen und
  • Entleerung von Abfallstoffen über Harn und Stuhl.

Entdecke hier 6 Getränke zum Abnehmen.

Wie du sehen kannst, handelt es sich um einen komplexen Mechanismus, der grundlegende Prozesse umfasst und verschiedene Organe einschließt.

Der Metabolismus ist ein kompliziertes Netz physiologisch-chemischer Reaktionen, die sich mit der Zeit verändern können. Auch äußere Einflüsse können dafür verantwortlich sein.

Anschließend erfährst du mehr darüber.

Warum verändert sich der Stoffwechsel?

Hausmittel-Menopause

Hormonschwankungen

Mit den Jahren verändert sich der StoffwechselDie genetische Veranlagung bestimmt zwar auch, ob der Stoffwechsel schneller oder langsamer funktioniert, doch auch mit zunehmendem Alter wird Abnehmen stets komplizierter.

Worauf ist dies zurückzuführen?

  • Ab der Menopause wird weniger Östrogen und Progesteron erzeugt. Dies führt zu verschiedenen Veränderungen im Körper.
  • Dadurch kommt es zu einer langsameren Stoffwechselrate und zu einem reduzierten Grundumsatz. Das bedeutet, dass im Alltag weniger Energie benötigt wird und der Überschuss im Körper als Fettreserven angesetzt wird.
  • Außerdem kommt es auch zum Verlust von Muskelmasse, was ebenfalls zu einem reduzierten Stoffwechsel führt.

Bewegung

Es ist möglich, dass du am Abend müde nach Hause kommst, weil du den ganzen Tag aktiv warst, sich dies jedoch nicht durch einen Gewichtsverlust bemerkbar macht.

  • Du solltest dir dabei bewusst sein, dass durch Stehen alleine keine Energie verbrannt wird, auch bei normalem Gehen nicht. Das Herz muss in Schwung gebracht werden, erst wenn sich der Rhythmus konstant beschleunigt (nicht zu sehr!) macht sich dies bemerkbar.
  • Empfehlenswert sind aerobische Übungen, welche die Herzgesundheit fördern und den Stoffwechsel aktivieren.
  • Bei einem sesshaften Leben ohne viel Bewegung gewöhnt sich der Körper an einen konstanten Energielevel. Du nimmst dabei vielleicht nicht zu, doch auch abnehmen ist unmöglich.

Wir empfehlen dir auch folgenden Artikel: Ernährung in der Menopause

Bestimmte Nahrungsmittel

Es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die bei regelmäßigem Konsum helfen können, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

Wenn sich der Organismus jedoch an Substanzen wie Zucker, gesättigte Fettsäuren, raffiniertes Mehl, rotes Fleisch, Fertigprodukte etc. gewöhnt, verlangsamen sich grundlegende Stoffwechselprozesse auf Zellebene – so wie anfangs erläutert.

Wie kann man den Stoffwechsel in Schwung bringen?

Laufen-mit-nüchternem-Magen

Mehr Bewegung und Gewohnheitsveränderungen

Wenn sich dein Stoffwechsel verändert hat und du nicht mehr so einfach wie früher abnehmen kannst, solltest du folgende Empfehlungen beachten:

  • Nur nicht den Mut verlieren! Wer nicht ausreichend motiviert ist, verliert oft die Hoffnung und negative Emotionen beeinflussen die Gesundheit auch negativ.
  • Stelle dich der Herausforderung! Du musst dich zwar etwas mehr anstrengen, kannst dein Ziel jedoch trotzdem erreichen.
  • Wichtig ist, mit der Unterstützung der Familie oder von Freunden zu zählen. Auch ärztliche Beratung ist wichtig, um den Gewichtsverlust zu fördern.

Lebensmittel, die auf deinem Speiseplan stehen sollten

  • Du solltest auf keinen Fall auf das Frühstück verzichten! Beginne den Tag mit einem Glas lauwarmem Zitronensaft.
  • Konsumiere Artischocken.
  • Vergiss nicht, Omega-3-haltige Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einzubauen. Dazu gehören beispielsweise Kaltwasserfische, Nüsse und Avocados.
  • Trinke Ingwertee.
  • Auch Salbeitee ist sehr empfehlenswert.
  • Grüntee,
  • mageres Fleisch,
  • Salat mit Linsen und grünen Sprossen,
  • Birnen,
  • Äpfel,
  • scharfe Paprikas oder Chili sowie
  • Zimt,
  • Grapefruit,
  • Orangen,
  • Kiwis,
  • Papayas,
  • Rettich,
  • Vollkornreis und
  • Naturjoghurt sollten auf deiner Speisekarte stehen.

Hier erfährst du mehr über medizinische Anwendungsgebiete für Zimt

Aerobische Übungen

Du solltest dir mindestens eine Stunde täglich für aerobische Übungen Zeit nehmen. Am besten ist es, diese zusammen mit Freunden auszuführen, denn so hältst du besser durch.

Ihr könnt euch beispielsweise jeden Tag verabreden, um

  • laufen zu gehen,
  • radzufahren,
  • zu schwimmen,
  • zu tanzen… das macht Spaß und hält fit!
Auch interessant