Wichtige Daten über Diabetes

Diabetes ist ein weitverbreitetes Übel. Es handelt sich um eine chronische Krankheit, die konsequente Maßnahmen erforderlich macht, um negative Auswirkungen zu verhindern.

Diabetes zählt neben Fettleibigkeit und Bewegungsmangel zu den häufigsten Erkrankungen des 21. Jahrhunderts.

Für Diabetiker ist es von größter Wichtigkeit, die Empfehlungen und Behandlung des Arztes konsequent umzusetzen, um die Krankheit zu kontrollieren und gefährliche Folgen zu verhindern.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betrachtet Diabetes als eine Pandemie, da so viele daran leiden. Deshalb hat die WHO den Internationalen Diabetesverband (IDF) gegründet hat, um diese Krankheit zu erforschen und die Bevölkerung zu informieren. Der IDF ist seit 1950 gegen diese Erkrankung aktiv.

Was ist Diabetes?

Frau mit Diabetes

Die Zuckerkrankheit, wie dieses Leiden umgangssprachlich auch genannt wird, ist eine unheilbare Stoffwechselerkrankung, die entsteht, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht ausreichend oder überhaupt kein Insulin produziert oder wenn der Organismus das produzierte Insulin nicht richtig nutzen kann.

Insulin ist ein Hormon, das durch die Bauchspeicheldrüse produziert wird und dafür verantwortlich ist, dass Glukose über das Blut zu den Zellen transportiert wird, um Energie zu produzieren.

Mehr zum Thema: 10 Anzeichen für Diabetes, die du niemals ignorieren solltest

Diabetes-Typen

Es werden 3 Arten dieser Krankheit unterschieden:

  • Typ-I-Diabetes

Laut WHO ist die Ursache für diese Erkrankung noch unbekannt. Dabei produziert der Körper zu wenig oder gar kein Insulin, deshalb muss dieses täglich zugeführt werden. Diese Art wird auch als insulinabhängige Diabetes bezeichnet.

  • Typ-II-Diabetes

Hier handelt es sich um die am häufigsten auftretende Art der Zuckerkrankheit. Ursachen sind vorwiegend Bewegungsmangel und Übergewicht.

Bei Diabetes Typ II wird nicht ausreichend Insulin produziert oder der Körper verwendet diesese Hormon nicht korrekt.

  • Schwangerschaftsdiabetes

    schwangere Frau hat Diabetes

In diesem Fall erhöht sich der Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft.

Die Werte sind höher als gewöhnlich, liegen aber unter den typischen Werten von Typ-I- oder Typ-II-Diabetes. Deshalb wird sie keinen von beiden Diabetes-Formen untergeordnet.

Betroffene Länder

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um eine der häufigsten Erkrankungen dieses Jahrhunderts, die weltweit verbreitet ist, jedoch in bestimmten Ländern häufiger vorkommt.

Länder mit einer hohen Diabetesrate:

  • Da China eine extrem hohe Bevölkerungsrate hat, ist hier auch die Anzahl an Diabetikern beachtlich: Hier sind rund 92 Millionen Erkrankte registriert.
  • Auch Indien hat eine hohe Bevölkerungsrate, wobei hier rund 63 Millionen an Zuckerkrankheit leiden.
  • An dritter Stelle steht die USA mit rund 24 Millionen Fällen.

 

Wenn der prozentuale Anteil an Diabetikern betrachtet wird, steht Mikronesien mit 37% der Bevölkerung zwischen 20 und 79 Jahren an erster Stelle.

In Deutschland sind einschließlich der hohen Dunkelziffer vermutlich rund 7,5 Millionen Menschen mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes erkrankt, das sind ungefähr 7,5 Prozent der Bevölkerung. Viele wissen allerdings gar nicht, dass sie daran leiden.

Lesetipp: 5 natürliche Mixgetränke, die den Blutzuckerspiegel regulieren

Technische Fortschritte

Diabetes analysieren

Wissenschaftler und IDF haben verschiedene Studien durchgeführt, um die Lebensqualität von Diabetespatienten zu verbessern.

Es wurde beispielsweise ein münzgroßes Insulinpflaster entwickelt, um die Insulinspritzen zu ersetzen. Dies ist das Resultat einer Studie, die in der Zeitschrift American National Academy of Sciences veröffentlicht wurde.

Dieser Pflaster wirkt schnell, ist einfach zu verwenden und wird aus ungiftigen und biokompatiblen Materialen hergestellt.

Auch wenn es noch keine Heilung gibt, besteht große Hoffnung, die Behandlung einfacher zu gestalten und die Lebensqualität der Diabetiker zu verbessern.

Kategorien: Kuriositäten Schlagwörter:
Auch interessant