Welche Werte sind für Kinder wichtig?

· 20 Dezember, 2018
Durch Werte wird nicht nur das Verhalten der Kinder geprägt, auch das Selbstbewusstsein und die Beziehung zur Umwelt bauen darauf auf. 

Eltern spielen in der Erziehung ihrer Kinder eine wichtige Vorbildfunktion. Sie müssen ihren Sprösslingen bereits in jungem Alter beibringen, was richtig und falsch ist. Doch welche Werte sind besonders wichtig, um dies zu lernen?

Durch Werte wird nicht nur das Verhalten der Kinder geprägt, auch das Selbstbewusstsein und die Beziehung zur Umwelt bauen darauf auf.

Tugenden, die bereits in der Kindheit gelernt werden, erleichtern auch das Erwachsenenleben. Also vergiss nicht, ein gutes Vorbild zu sein und deine Kinder immer wieder an die Wichtigkeit von Verantwortung, Höflichkeit, Dankbarkeit und anderer Werte zu erinnern.

Nur wenn du selbst mit gutem Beispiel vorausgeht, wird dein Kind diese Werte in sein eigenes Verhalten integrieren. Anschließend schauen wir uns genauer an, welche Werte von großer Bedeutung für ein friedliches Zusammenleben sind. 

Welche Werte sind für Kinder wichtig?

1. Ehrlichkeit

Welche Werte sind für Kinder wichtig?

Ehrlichkeit zählt zu den wichtigsten klassischen Werten in der Kindererziehung. Sie können noch nicht differenzieren, dass es verschiedene Arten von Lügen gibt und manchmal damit auch bezweckt wird, eine geliebte Person zu schützen.

Die Vorbildrolle der Eltern ist hier grundlegend. Denn du kannst von deinem Kind nicht Ehrlichkeit verlangen, wenn du dich selbst nicht daran hältst.

Noch ein interessanter Artikel: 

Kindern beim Schwimmen lernen helfen: Tipps und Ratschläge

2. Toleranz

In einer so vielfältigen Welt wie unserer, ist Toleranz eine sehr wichtige Grundlage für ein friedliches Zusammenleben.

Kinder müssen lernen, andere Meinungen, Kulturen, Rassen und Religionen zu akzeptieren.

3. Respekt

Respekt gehört zu den Wertvorstellungen, die du deinen Kindern beibringen solltest

Wenn es um die Frage geht, welche Werte besonders wichtig sind, darf Respekt nicht fehlen. Das ist die Grundlage, um in einer friedlichen Gemeinschaft zu leben.

Bereits in den ersten Lebensjahren müssen Kinder lernen, andere angemessen und respektvoll zu behandeln. Auch Regeln und Unterschiede müssen respektiert werden.

4. Verantwortungsbewusstsein

Alles kann positive oder negative Folgen haben. Deshalb muss ein Kind lernen, zu seinen Fehlern zu stehen und Verantwortung zu übernehmen. Dadurch wird es lernen und Aufgaben übernehmen können, die Verantwortung erfordern.

5. Freundlichkeit

Freundlichkeit gehört zu den Wertvorstellungen, die du deinen Kindern beibringen solltest

Freundlichkeit stärkt soziale soziale Beziehungen und den familiären Zusammenhalt. Außerdem macht diese Eigenschaft glücklich!

Daher sollten Kinder lernen nett zu anderen zu sein, auch wenn sie einmal einen schlechten Tag haben. Ihre Mitmenschen können schließlich nichts dafür und haben sich trotzdem ein Lächeln verdient.

6. Charakter

Die Charakterbildung eines Kindes ist ein langsamer Lernprozess. Dabei ist es wichtig zu lernen, eigene Entscheidungen zu treffen, wobei man sich selbst und andere immer respektieren muss.

Schau dir auch diesen Artikel an:

13 Lebensmittel für eine bessere Konzentration bei Kindern

7. Selbstbewusstsein

Ein starkes Selbstbewusstsein ist in vielen Lebenssituationen wichtig. Man kann so sicher auftreten und schwierige Situationen überwinden. Dein Kind muss lernen, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben, bevor es andere lieben kann. 

8. Teamfähigkeit

Auch die Arbeit im Team ist wichtig, denn sehr oft ist man auf die Hilfe anderer angewiesen. Niemand muss sich dafür schämen, um Unterstützung zu bitten.

9. Empathie

Empathie gehört zu den Wertvorstellungen, die du deinen Kindern beibringen solltest

Auch ein gutes Einfühlungsvermögen darf nicht fehlen, wenn wir darüber sprechen, welche Werte im Leben wichtig sind. Empathie wird in der Kindheit gelernt. Du musst deinem Kind erklären, wie sich andere fühlen, damit es sich ihre Situation besser vorstellen kann.

10. Vergebung

Kinder müssen auch lernen, Fehler zu erkennen und sich dafür zu entschuldigen. Anfangs ist das gar nicht so einfach, denn alle Kinder durchlaufen eine egozentrische Phase. 

Erkläre deinem Kind immer wieder, wie wichtig Vergebung ist, um mit sich selbst und mit den anderen ins Reine zu kommen. Es wird so in Zukunft weniger nachtragend sein und nicht an negativen Gefühlen festhalten.

Du weißt jetzt, welche Werte in der Kindererziehung besonders wichtig sind. Es handelt sich um Klassiker, die nie aus der Mode gehen!

  • Lohmann, G. (1998). Probleme der Werteerziehung im Ethikunterricht. Deutsche Zeitschrift Für Philosophie.
  • Kassebaum, U. B. (2004). Interpersonelles Vertrauen. Universität Hamburg.
  • Ruch, W., & Toggweiler, S. (2006). Die Rückkehr von Ehrlichkeit, Ausdauer und Mut. Psychologie Schweizerische Zeitschrift Für Psychologie Und Ihre Andwendungen.