Was tun bei Wimpernausfall?

24 Januar, 2018
Ein Mangel an Nährstoffen durch eine unausgeglichene Ernährung kann zu Wimpernausfall führen. In diesem Fall solltest du deine Ernährung verbessern!

Gut gepflegte Wimpern sind nicht nur ein optischer Blickfang, sie sind insbesondere deshalb wichtig, da sie das Auge vor Staub, Schweiß und Fremdkörpern schützen. Aus diesem Grund erklären wir dir heute, was du bei Wimpernausfall tun kannst.

Schöne, lange und dichte Wimpern sorgen für einen besonders attraktiven und tiefgehenden Blick. Ein schöner Augenaufschlag wirkt anziehend, doch bei Wimpernausfall ist genau das Gegenteil der Fall: die Selbstsicherheit kann daran leiden, da sich betroffene unattraktiv fühlen.

Die Länge und das Volumen der Wimpern sind bei jeder Person unterschiedlich, außerdem wachsen die feinen Härchen nur langsam: Der Wachstumszyklus dauert ungefähr vier bis sechs Monate, die Lebensdauer beträgt durchschnittlich 100 bis 150 Tage.

Verschiedene Faktoren können zu einem vermehrten Wimpernausfall führen, was nicht nur das Erscheinungsbild negativ beeinflusst, sondern mit der Zeit auch die Gefahr für Infektionen erhöht, da die Schutzfunktion nicht mehr gegeben ist.

Anschließend findest du verschiedene Naturmittel, die dir helfen können, deine Wimpern zu stärken. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Rizinusöl: 8 wunderbare Vorteile für Gesundheit und Schönheit

Ursachen für Wimpernausfall

Die Wimpern können aus verschiedenen Ursachen vermehrt ausfallen, doch meist gibt es keine exakte Erklärung dafür.

Zu viel Make-up

Zu viel Make-up zählt zu den Hauptursachen für die Schwächung und den Ausfall der Wimpern. 

Wenn zum Beispiel die Wimperntusche zusätzlich von schlechter Qualität und wasserresistent ist, oder wenn du täglich die Wimpernzange verwendest, werden die feinen Härchen geschädigt und neigen vermehrt dazu, auszufallen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Selbstgemachte Wimpernpflege für lange Wimpern

Geschminkt ins Bett

Wimpernausfall, da du dich abends nicht abschminkst

Die feinen Wimpern müssen abends von der Wimperntusche befreit werden, damit ausreichend Sauerstoff dazu kommt.

Du solltest nicht mit Schminke ins Bett, denn dadurch werden die feinen Wimpernhärchen brüchig und fallen schneller aus.

Make-up-Allergie

Jeder Hauttyp ist anders, deshalb sind auch die Reaktionen auf bestimmte Schönheitsmittel unterschiedlich. Es kann durch Wimperntusche oder andere Kosmetika beispielsweise zu allergischen Reaktionen kommen.

Wenn die Wimperntusche aggressiv ist, kann es zum Wimpernverlust kommen.

Stress

Durch ständigen Stress können verschiedenste Konsequenzen für die Gesundheit auftreten. Unter anderem kann es auch zum Ausfall der Wimpern kommen.

Es gibt in diesem Fall keine äußerliche Behandlung, die bei Wimpernausfalll helfen kann. Du musst lernen, Stress zu kontrollieren und für emotionalen Ausgleich sorgen.

Nährstoffdefizit

Wimpernausfall durch Nährstoffdefizit

Wenn es an wichtigen Nährstoffen mangelt, kann dadurch das Haarwachstum negativ beeinflusst werden. In der Folge kommt es zu Haarausfall.

Du solltest folgende Vitalstoffe in ausreichender Menge aufnehmen, um dies zu verhindern:

  • Vitamin A, B und E
  • Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen
  • Omega-3-Fettsäuren
  • hochwertiges Protein

Hormonschwankungen

Ein unausgeglichener Hormonhaushalt kann die Wimpern ebenfalls schwächen. Auch wenn wir uns darüber nicht bewusst sind, solange keine Störung vorliegt, sind verschiedenste Hormone für sehr viele Körperprozesse grundlegend. 

Natürliche Behandlungen gegen Wimpernausfall

Im Handel gibt es verschiedene Behandlungen zur Stärkung der feinen Härchen. Wir empfehlen dir jedoch natürliche Mittel, die preiswert und bei Wimpernausfall auch sehr effektiv sind. 

Vitamin E bei Wimpernausfall

Vitamin E Kapsel bei Wimpernausfall

Vitamin-E-Öl fördert die Regeneration der Wimpern, die durch Make-up oder Chemikalien geschädigt werden.

Damit kannst du auch das Volumen verbessern und langfristig das Wachstum der Härchen stimulieren.

Wie wird Vitamin E verwendet?

  • Eine Vitamin-E-Kapsel anstechen und das Öl vorsichtig mit der Fingerspitze auf die Wimpern auftragen.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend.

Rizinusöl bei Wimpernausfall

Rizinusöl ist reich an Antioxidantien, Vitamin E und Aminosäuren und eignet sich deshalb ausgezeichnet für die natürliche Pflege der Wimpern. 

Wie wird das Öl verwendet?

  • Eine saubere Wimpernbürste oder ein Wattestäbchen mit Rizinusöl befeuchten und dieses vom Ansatz bis zu den Spitzen der Wimpern auftragen.
  • Trage das Öl jeden Abend nach dem Abschminken auf und lasse es die ganze Nacht lang wirken.

Mandelöl bei Wimpernausfall

Mandelöl bei Wimpernausfall 

Mandelöl enthält wichtige Vitamine und essenzielle Mineralstoffe, welche die Wimpern stärken und dem Ausfall der Härchen vorbeugen. 

Wie wird Mandelöl verwendet?

  • Das Öl mit den Fingerspitzen oder mit einem Wattestäbchen vorsichtig auf die Wimpern auftragen.
  • Verwende es jeden Tag zweimal (am Morgen und am Abend).

Vaseline bei Wimpernausfall

Auch Vaseline ist für schöne Wimpern nützlich, denn sie spendet Feuchtigkeit und pflegt.

Wie wird Vaseline verwendet?

  • Mit den Fingerspitzen eine kleine Menge vom Ansatz bis zu den Spitzen auftragen.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend vor der Nachtruhe.

Lesetipp: Perfekte Kombination: Brot mit Olivenöl

Olivenöl bei Wimpernausfall

Olivenöl gegen Wimpernausfall

Die Fettsäuren des Olivenöls spenden den Wimpern Feuchtigkeit und fördern die Regeneration der Härchen, die durch Umweltfaktoren geschädigt werden.

Wie wird Olivenöl verwendet?

  • Erwärme das Öl leicht und trage es mit einer Wimpernbürste auf die Wimpern auf.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend vor dem Schlafengehen.

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: 5 Anzeichen für Krankheiten, die an den Augen abzulesen sind

Du hast festgestellt, dass deine Wimpern vermehrt ausfallen? Dann können dir diese natürlichen Mittel helfen. Falls jedoch keine Besserung eintritt, solltest du einen Arzt aufsuchen, denn in manchen Fällen kann sich auch eine Krankheit hinter diesem Problem verstecken.

Auch interessant