Was haben Schilddrüsenprobleme mit dem Darm zu tun?

Die Darmflora spielt in der Bekämpfung von Krankheitserregern eine wichtige Rolle. Achte darum immer auf eine gute Ernährung, um den Darmtrakt gesund zu erhalten und dich vor Krankheiten zu schützen. So wirst du auch deine Schilddrüsenprobleme in den Griff bekommen.

Die Funktion der Schilddrüse wird hauptsächlich über den Darm gesteuert. Darum solltest du auf eine ausgewogene, für den Darm verträgliche Ernährung achten, um Schilddrüsenprobleme zu verhindern beziehungsweise zu verbessern.

Was kannst du tun, um die Gesundheit deiner Darmflora zu verbessern? Und wie wird sich das auf deine Schilddrüse auswirken? Finde es heute mit uns heraus.

Darm und Schilddrüsenprobleme hängen oft zusammen

Darm und Schilddrüsenprobleme

Wusstest du, dass drei Viertel des Immungewebes unseres Körpers im Darm liegen?

Ein gesundes Immungewebe im Darm ist ausschlaggebend für eine gute Gesundheit und die Bekämpfung von Krankheitserregern, wie zum Beispiel Viren, Bakterien, Pilzen oder Parasiten.

Eine schwacher, ungesunder Darm ist jedoch eine offene Tür für alle Krankheitserreger. Ist das Immunsystem des Darms schwach, gelangen nicht nur schädliche Bakterien ungehindert in die Blutbahn, auch die Hormonproduktion wird dadurch beeinträchtigt.

Das könnte dich auch interessieren: 6 SEHR merkwürdige Symptome, die auf ein Darmproblem hinweisen

Was den Darm krank macht

Den Darm gesund zu halten ist nicht einfach, denn es gibt viele Faktoren die sich negativ auswirken können. Einige davon sind:

  • Eine schlechte Ernährung mit viel Zucker, Laktose und raffinierten Lebensmitteln.
  • Verstopfungen.
  • Antibiotika.
  • Gluten- oder Laktoseintolleranz.
  • Schwermetallvergiftung. zum Beispiel durch eine indirekte Quecksilbereinnahme.
  • Darmparasiten.
  • Nervosität, Stress oder Angstzustände.
  • Negative Emotionen, wie zum Beispiel Wut oder Angst.

Wie du die Gesundheit deines Darms in den Griff bekommst

Macht dir die Gesundheit deines Darms zu schaffen? Dann solltest du deine Ernährung verändern und eventuell natürliche Hausmittel einnehmen.

Wenn du zum Beispiel an Verstopfungen leidest, benötigt dein Körper mehr Ballaststoffe. Außerdem solltest du mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag trinken, um so die Darmentleerung zu fördern.

Gegen regelmäßigen Durchfall kannst du auf eine Tasse grünen Tee oder auch auf Kohletabletten zurückgreifen.

Im Folgenden zeigen wir dir 3 Methoden, um die Darmfunktion zu verbessern.

Eine Ernährung mit Vollkornprodukten

Schilddrüsenprobleme durch Ballaststoffreiche Ernährung regulieren

Ballaststoffe dürfen in der Ernährung nicht fehlen. Früchte, Hülsenfrüchte, getrocknete Früchte und Vollkorngetreide gehören unter anderem zu den ballaststoffreichsten Lebensmitteln und du solltest auf keinen Fall auf sie verzichten.

Industriell mit Weißmehl hergestellte Lebensmittel (Brot, Gebäck, Kekse, Pasta, Pizza…) enthalten kaum Ballaststoffe, deshalb solltest du auf diese verzichten und dir Alternativen mit Vollkorndinkel oder Roggen suchen, um deinem Darm etwas Gutes zu tun.

Gluten vermeiden

Gluten ruft Schilddrüsenprobleme hervor

Schilddrüsenprobleme haben ihren Ursprung oft in einer Glutenintoleranz. Das Klebereiweiß ist insbesondere in Getreidesorten wie Roggen und Gerste enthalten.

In selten Fällen kann Gluten auch in geringen Mengen in Hafer enthalten sein, wenn dieser in der gleichen Fabrik hergestellt wurde.

Eine glutenfreie Ernährung ist in diesem Fall zu empfehlen, um die Darmflora zu schonen.

Besuche auch diesen Artikel: Haferflocken fördern den Schlaf: 5 Gründe, warum du sie am Abend essen solltest

Probiotika

Nahrungsergänzungsmittel mit Probiotika sind ideal, um die Darmflora zu stärken und gesund zu erhalten.

Da die Leber für das allgemeine Wohlbefinden eine essenzielle Rolle spielt, können Probiotika die Lebensqualität verbessern.

Du solltest jedoch bei der Wahl der Produkte auf eine gute Qualität achten, damit diese vielfältige Bakterienstämme enthalten, die die Darmflora aufbauen.

Auf der Verpackung oder in der Produktbeschreibung wirst du die Anzahl der Bakterienstämme finden. Ideal sind Probiotika mit einer Anzahl von 30 bis 50 Millionen CPU (lebende Organismen zur Bildung von Bakterienkolonien).

Man sollte diese Nahrungsergänzungsmittel immer auf leeren Magen einnehmen, am allerbesten wirken sie zwischen 5 und 7 Uhr morgens.

Einlauf

Frau mit Darmproblemen

Ein Einlauf ist ein alt bewährtes Hausmittel, um den Darm zu reinigen. Diese medizinischen Präparate können dir vor allem gegen Verstopfungen helfen.

Dazu kann man eine medizinische Infusion auf Kamillen- oder Thymianbasis verwenden. Auch Kaffee kann die Darmfunktion deutlich verbessern. Man sollte jedoch einen ungerösteten Kaffee verwenden, um dem Darm keinen Schaden zuzufügen.

Es ist nur zu empfehlen, den Einlauf abends oder zu einem anderen ruhigen Zeitpunkt durchzuführen, denn so kann man Verletzungen verhindern.

Du solltest dabei versuchen die ganze Flüssigkeit im Körper zu behalten, bis der Körper dir das Signal gibt, diese abzuführen.

Kategorien: Kuriositäten Schlagwörter:
Auch interessant