Warum Magnesium? Finde hier 11 wichtige Gründe

Insbesondere in der Schwangerschaft ist Magnesium sehr wichtig, damit sich der Fötus richtig entwickeln kann.

Warum Magnesium? Dieses Mineral kann sehr viel für deine Muskeln und Knochen tun, doch das ist noch lange nicht alles. Lies weiter, um zu erfahren, warum Magnesium nicht in deiner Ernährung fehlen sollte.

Magnesium ist wichtig für den Herzrhythmus, deshalb wird bei Arrhythmien oft dieses Mineral zur Behandlung eingesetzt.

Auch für die Gesundheit der Knochen und der Zähne ist Magnesium von großer Wichtigkeit. 50% des im Körper gespeicherten Magnesiums befindet sich in den Knochen! Der Rest ist im Zellgewebe und den Körperorganen zu finden. Nur 1% befindet sich im Blutkreislauf.

Wie kann man Magnesium über die Nahrung aufnehmen?

Natürliche Quellen für Magnesium sind zum Beispiel Meerwasser, grünes Blattgemüse und Vollkorngetreide. Weiterhin ist dieses Mineral in folgenden Nahrungsmitteln zu finden:

  • Gemüse (Tomaten, grüne Rüben, Bohnen, Artischocken, Kartoffeln)
  • Kürbiskerne
  • Erdnuss
  • Weizenmehl oder Maismehl
  • Haferkleie
  • Gerste
  • Schokolade

Das Mineral findet sich außerdem in verschiedenen Milchprodukten, wie Milch und Joghurt, und in verschiedenen Fischsorten.

Verpasse diesen Artikel nicht: Warum Zartbitterschokolade gar nicht so ungesund ist

Wie weißt du, ob du mehr Magnesium brauchst?

Warum Magnesium? Frau isst Schokolade für ihre Knochengesundheit

Warum Magnesium wichtig ist, siehst du, wenn du folgende Mangelerscheinungen entdeckst:

  • Schmerzen im Bereich des Nackens oder im Rücken
  • Angst
  • Wiederkehrende Migräne
  • Muskelschwäche und Erschöpfung
  • Krämpfe
  • Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen
  • Schlaflosigkeit
  • Abnormaler Herzrhythmus
  • Durchfall

Bei Stress benötigt man mehr Magnesium, deshalb hat man in dieser Situation oft ein besonders großes Bedürfnis nach Schokolade, die viel Magnesium enthält.

Der Magnesiummangel kann auch ein Symptom für schwerwiegende Krankheiten sein, zum Beispiel könnten sich dahinter Diabetes, Depressionen oder Wechseljahrbeschwerden verstecken.

Warum Magnesium vorbeugend so wichtig ist

Vermeidung von Asthma

Warum Magnesium gegen Asthma vorbeugen kann

Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium sind eine große Hilfe bei chronischen Asthmaanfällen. Damit können nämlich die Muskeln in den Bronchien entspannt und die Atmung reguliert werden.

Lasse dich von deinem Arzt beraten und dir eventuell ein Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium verschreiben.

Gesunde Knochen

Mit Magnesium kann die Aufnahme von Calcium, Vitamin D, Kupfer und Zink verbessert werden. Diese Mineralien sind grundlegend, um das Risiko für Osteoporose zu reduzieren.

Bei Knochenbeschwerden ist ganz besonders darauf zu achten, Nahrungsmittel mit viel Vitamin D, Calcium und Magnesium einzunehmen.

Optimale Entwicklung in der Schwangerschaft

warum Magnesium in der Schwangerschaft wichtig ist

Warum Magensium in der Schwangerschaft wichtig ist? Du kannst damit nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch Komplikationen, wie z.B. Präeklampsie oder Bluthochdruck, verhindern.

Linderung von Rückenschmerzen oder Krämpfen

Magnesium entspannt die Muskulatur und fördert deshalb auch das allgemeine Wohlbefinden, insbesondere in stressigen Phasen oder bei Schmerzen im Bereich der Nieren.

Die Entstehung von Krämpfen ist oft ein Zeichen für einen Mangel an Magnesium. Baue deshalb mehr magnesiumreiche Lebensmittel in deine Ernährung ein! 

Vorsorge gegen einen Herzinfarkt

warum Magnesium gegen Herzinfarkt vorbeugt

Wie bereits erwähnt, kann Magnesium Arrhythmien vorbeugen und das Risiko für Herzkrankheiten reduzieren.

Du kannst damit auch Verletzungen durch stressverursachte Muskelverspannungen vorbeugen.

Regulierung der Darmpassage

Ein wasserlösliches Magnesiumpräparat kann Verstopfungen sehr schnell lindern. Dadurch wird die Darmmuskulatur entspannt und außerdem wirkt das Mineral abführend.

Warum Magnesium bei Diabetes und einem erhöhten Blutzuckerspiegel wichtig ist

warum Magnesium gegen Diabetes wirkt

Magnesium verbessert die Insulinreaktion des Körpers und hilft, den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck zu normalisieren.

Aus diesem Grund sind Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium essenziell für Menschen mit Diabetes. Lasse dich von deinem Arzt beraten!

Die Aufnahme von anderen Mineralien verbessern

Ein erhöhter Magnesiumanteil in der Nahrung hilft dem Körper, Vitamine und andere essenzielle Minerale, wie Natrium, Calcium, Kalium oder Phosphor, besser aufzunehmen.

Warum Magnesium bei Migräne hilft

Warum Magnesium bei Migräne hilft

Sehr viele Menschen leiden häufig an Migräne, insbesondere Frauen. Du kannst mit Magnesium die Intensität und die Häufigkeit der Migräneanfälle reduzieren. 

Magnesium fördert die Kollagenproduktion

Magnesium ist für die Produktion von Proteinen wichtig, die in Kollagen umgewandelt werden.

Kollagen ist für den Aufbau von faserigem Gewebe, wie Sehnen, Bänder oder Haut, wichtig. Auch für die Cornea, die Knochen, den Darm, die Knorpel, die Blutgefäße und die Wirbel ist diese Substanz grundlegend.

Durch ausreichend Kollagen werden diese Körperelemente gestärkt. .

Aktivierung von Enzymen

Magnesium ist auch für die Energieproduktion wichtig. Insbesondere werden damit Enzyme aktiviert, die für die Herstellung von Energie in den Zellen benötigt werden. 

Willst du mehr erfahren? Lies: 10 sanfte natürliche Abführmittel, die bei Verstopfung helfen

Eine ausgewogene Ernährung beinhaltet Magnesium in natürlicher Form

Solltest du ein Nahrungsergänzungsmittel benötigen, wird dich dein Arzt demensprechend beraten.

Im Normalfall sollte jedoch die Ernährung ausreichend Magnesium enthalten, sodass keine Ergänzung notwendig ist.

Kategorien: Natürliche Heilmittel Schlagwörter:
Auch interessant