Tipps und Empfehlungen gegen Knochenschmerzen

19 Juni, 2015

Knochenschmerzen sind besonders für Erwachsene unangenehm. Diese können aufgrund einer Mangelernährung, durch Abnutzung, Verletzungen oder Brüche entstehen. Diese Schmerzen gehören für viele zum Alltag, wobei nur ein Knochen oder auch mehrere davon betroffen sein können, häufig verurschen Hand-, Fuß- und Fersenknochen Beschwerden.

Knochenschmerzen treten unabhängig von Muskel- und Gelenkschmerzen auf, wobei Gelenkschmerzen weitaus häufiger vorkommen. Gründe dafür gibt es viele, doch glücklicherweise stehen uns auch verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Was sind die Ursachen für Knochenschmerzen?

Osteoporosis_-500x350

  • Im Wachstumsalter von Kindern und Jugendlichen sind Knochenschmerzen ganz normal.
  • Viele leiden bei Grippe und Erkältungen auch an Knochenschmerzen.
  • Osteoporose zählt zu den schwerwiegensten Ursachen für Knochenschmerzen und muss von einem Facharzt behandelt werden. In diesem Fall sind die Knochen zerbrechlich und demineralisiert.
  • Osteomyelitis oder Knocheninfektionen,
  • Nierenkrankheiten,
  • Unterernährung,
  • Hämorrhoiden- oder Gebärmutterprobleme,
  • Menopause (die zu schwächeren Knochen und einem erhöhten Osteoporosis-Risiko führen kann),
  • Knochenkrebs oder andere Krebsarten, die auch die Knochen angreifen können,
  • Verletzungen oder Knochenbrüche,
  • Arthrose und Arthritis,
  • Blutarmut sowie
  • Leukämie sind weitere mögliche Ursachen.

Empfehlungen zur Behandlung von Knochenschmerzen

Unabhängig von der Ursache, empfehlen wir dir anschließend verschiedene Maßnahmen, die helfen und die Lebensqualität verbessern können.

Bessere Ernährung

Als erstes solltest du auf eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung achten, möglicherweise tierische Fette vermeiden und mehr rohes oder gedämpftes Gemüse verzehren. Vermeide Zucker und Weißmehl so gut wie möglich, diese entziehen dem Körper nämlich wichtige Mineralstoffe und rauben den Knochen Kalzium.

Verstopfung bekämpfen

verstopfung

Auch Verstopfung kann zu Knochenschmerzen führen. Wenn dies bei dir der Fall ist, solltest du etwas dagegen tun und auch den Darm reinigen. Du kannst beispielsweise natürliche Fruchtsäfte trinken und viel Papaya essen.

Entspannen

Eine gute Nachtruhe ist ausschlaggebend, um Knochenschmerzen vorzubeugen und diese zu behandeln. Versuche, 8 Stunden täglich zu schlafen und vermeide übermäßige Anstrengungen.

Nahrungsergänzungsmittel

Wenn du an Knochenschmerzen und damit verbundenen Beschwerden leidest, solltest du mehr Kalzium, Vitamin D, A und C einnehmen – dies kann durch Nahrungsergänzungsmittel oder durch die Ernährung selbst geschehen. Zitrusfrüchte, Karotten, Sellerie, Mandeln, Nüsse, Chia-Samen und Fisch sollten in deiner Ernährung auf keinen Fall fehlen.

Entspannungstechniken

entspannung-yoga-musik

Stress steht in enger Verbindung mit Knochenschmerzen. Nimm dir Zeit, dich zu entspannen und lerne Techniken, um dich von negativen Emotionen zu befreien.

Naturheilmittel gegen Knochenschmerzen

Zusätzlich zu den bereits genannten Empfehlungen gibt es verschiedene Naturheilmittel, die helfen können, Schmerzen zu lindern.

Spezielle Diät

Falls die Knochenschmerzen durch eine Knochenentzündung, Arthritis, starke Grippe, Übergewicht usw. verursacht werden, kannst du zwei Tage lang eine spezielle Diät einhalten, um diese zu lindern. In diesen zwei Tagen isst du nur Ananas oder Trauben (mit den Kernen!) und beginnst den Tag mit zwei Esslöffeln nativem Olivenöl. Reichlich Wasser trinken und nach der Diät für eine gesunde Ernährung mit frischem Gemüse, Vollkornreis, Fisch, Chia-Samen, Bierhefe und Pflanzenmilch sorgen.

Ingwertee

ingwer-vorzüge

Ingwer wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend und hilft deshalb auch gegen Knochenscherzen. Diese Wurzel verbessert auch die Gesundheit der Gelenke und stimuliert die Ausscheidung von Schadstoffen, die die Gesundheit negativ beeinflussen können. Einfach einen Teelöffel geriebenen Ingwer mit einer Tasse kochendem Wasser überbrühen, 5 Minuten lang ziehen lassen und davon drei Tassen täglich trinken.

Brennessel

Diese Pflanze wirkt stark entwässernd und hilft so, Flüssigkeitsretentionen in den Gelenken zu beseitigen, die auch zu Knochenschmerzen führen können. Einfach einen Aufguss aus der getrockneten Wurzel, die 10 Minuten lang gekocht wird, zubereiten und davon drei Tassen täglich trinken.

Shake gegen Knochenschmerzen

Dieser Shake kann helfen, Knochenschmerzen zu lindern. Er enthält Kalzium, Vitamin A, B, C und E, Magnesium und Kalium.

Zutaten

  • 8 Erdbeeren
  • 2 Esslöffel Orangensaft
  • 2/3 einer Tasse angereicherte Sojamilch

Zubereitung

Die Erdbeeren gut waschen und mit den restlichen Zutaten im Standmixer oder Blender zerkleinern. Wenn alles gut vermixt ist, kann der Shake (ohne ihn zu sieben!) getrunken werden.

Auch interessant