Tipps gegen Arthritis

Bei Arthritis handelt es sich um eine chronische Krankheit, deren einzige langfristige und definitive Lösung in vielen Fällen nur noch eine Operation ist. In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen verschiedene Tipps und Ratschläge, um Arthritis zu behandeln und wenn möglich einen chirurgischen Eingriff zu verhindern.

Arthritis kann in verschiedene Klassen eingeteilt werden, jeder Mensch entwickelt andere Symptome. Im folgenden Artikel werden wir Ihnen die meist verbreiteten Arten von Arthritis vorstellen.

Die häufigsten Arten von Arthritis

Arthritis gehört zu den weltweit meistverbreiteten Krankheiten. Millionen von Erwachsenen, davon etwa die Hälfte der über fünfundsechzigjährigen leiden an den Beschwerden, die diese Krankheit verursacht.

Osteoarthritis

Die Bezeichnung Osteoarthritis wird in der amerikanischen Fachliteratur für Arthrose verwendet. Diese tritt vorwiegend bei älteren Menschen auf. Sie entsteht, wenn die Knorpel aneinander reiben und sich langsam abnutzen. Dabei kommt es häufig zu einem Gefühlsverlust und zu moderaten Schmerzen bei Bewegung oder auch im Ruhezustand.

Rheumatische Arthritis

Rheuma

Die rheumatische Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit, das heißt, dass der Körper das Gewebe der eigenen Gelenke angreift, so als ob er sich vor einer Krankheit schützen müsste. Diese Krankheit kann nicht nur die Gelenke zerstören, sondern kann auch zu schwerwiegenden Problemen der Organe, des Herzens, der Muskeln, der Gefäße, des Nervensystems und der Augen führen.

Gicht

Gicht wird als eine der schmerzhaftesten Formen der Arthritis eingestuft. Dazu kommt es, wenn sich Harnsäurekristalle in Bändern oder Gelenkhöhlen ansammeln. Diese Ablagerungen können zu Entzündungen, Rötungen, Wärme, Schmerzen und zu einer Erstarrung der Gelenke führen.

Alarmsignale

  • Konstante Schmerzen in den Gelenken
  • Entzündungen in den Gelenken
  • Verhärtete oder eingeschlafene Gelenke
  • Sensibilität und Schmerzen, wenn Sie das Gelenk anfassen
  • Probleme, wenn das Gelenk normal benutzt oder bewegt wird
  • Wärme oder Rötungen des Gelenks

Spezifische Behandlung

Osteoarthritis

Arthritis

Mit verschiedenen Medikamenten können die Schmerzen kontrolliert werden. Entspannung und Übungen helfen, die Gelenke wieder einfacher bewegen zu können. Weiter ist es auch sehr empfehlenswert, auf ein gesundes und eher niedriges Gewicht zu achten.

Rheumatische Arthritis

Mit einer angemessenen Behandlung können Sie die Krankheit kontrollieren und eine Verschlechterung verhindern. Zur Zeit gibt es noch keine Heilung für Arthritis. Wenn Sie aber einer der von Ihrem Arzt oder Therapeuten vorgeschlagenen Behandlung folgen, können Sie Schmerzen reduzieren und eine bessere Beweglichkeit erreichen. Sie sollten allerdings nicht vergessen, dass diese Krankheit von Natur aus autoimmun ist, das heißt, Sie können jederzeit einen akuten Anfall erleiden, der allerdings auch mit Medikamenten behandelt werden kann.

Gicht

Gicht

Wenn Sie an einem Gichtanfall leiden, sprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt darüber. Er wird die Ursachen für Gicht feststellen und Sie beraten, um zukünftige Beschwerden zu vermeiden. Die beste Therapie ist die Reduzierung der Harnsäurewerte im Blut. Dies geschieht am besten durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung und, falls vom Arzt verschrieben, ein adäquates Medikament.

Gicht wird meist mit NSAID (nicht-steroidale Entzündungshemmer) behandelt (also Corticoide wie Prednison und Colchicin). Diese Medikamente lindern die auftretenden Schmerzen.

Behandlung und allgemeine Ratschläge gegen Arthritis

Abnehmen

Bauch

Eine Gewichtsreduktion ist, falls nötig, sehr empfehlenswert. Die beste Art Gelenke weniger zu belasten, ist abzunehmen. Die Gelenke an Kniee, Füßen, Knöcheln sowie Hüftgelenke und Wirbelsäule werden es Ihnen danken. 

Bewegen Sie sich

Zur Stärkung der Gelenke wird Bewegung bzw. Sport empfohlen. Bewegungsmangel führt nämlich auf lange Sicht gesehen zu Krankheiten wie Arthritis. Um die Sport- bzw. Bewegungsart für Sie zu finden, sprechen Sie am besten mit Ihrem Therapeuten.

Vermeiden Sie heftige Bewegungen

Laufen

Sie sollten alle Arten von Sport und Bewegungen vermeiden, die Ihre Gelenke sehr belasten. Für Menschen über fünfzig Jahren sind diese Bewegungsarten nicht immer geeignet, denn diese können zu Verletzungen führen. Besonders für Menschen mit Arthritis sollten diese Sportarten unbedingt umgangen werden. Eine gemäßigte Bewegung ist eine bessere Option, wie zum Beispiel Spazierengehen.

Machen Sie Yoga

Sanfte Sportarten wie Yoga sind für Arthritispatienten empfehlenswert. Führen Sie die Übungen mit professioneller Beratung durch. Fachkräfte können Ihnen die besten Bewegungen empfehlen.

Vermeiden Sie Belastungen mit viel Gewicht

Arthritis-Patienten sollten jede Belastung der Gelenke mit Gewicht vermeiden, denn dies könnte zu größeren Problemen führen. Verwenden Sie immer Werkzeug oder Hilfe, um Gewicht zu tragen und strengen Sie sich nicht unnötig an.

Auch interessant