Tipps für ein gesundes Gehirn

Trainiere und schütze deine kognitive Leistungsfähigkeit!

Wir alle wissen, wie wichtig ein gesundes Gehirn für eine angemessene Lebensqualität ist. Trotzdem nehmen wir diese Tatsache oft nicht ernst genug und leisten nicht die nötige Vorsorge, um unser Denkorgan im Rahmen des Möglichen vor Krankeiten zu schützen.  

Die kognitive Leistungsfähigkeit ist grundlegend, um alle täglichen Verpflichtungen und Aufgaben zufriedenstellend ausführen zu können und sich in der Welt zurechtzufinden.

Mit folgenden Tipps kannst du dein Gehirn stärken und schützen.

1. Ernähre dich richtig

Richtige Ernährung sorgt für ein gesundes Gehirn

Das Gehirn steht in enger Verbindung mit dem Darm und dem Verdauungssystem im Allgemeinen. Eine mangelhafte Ernährung kann deshalb auch negative Auswirkungen auf deine kognitive Leistungsfähigkeit haben.

Eine gesunde Ernährung fördert die Denkleistung und die Gehirngesundheit, denn das Gehirn benötigt bestimmte Nährstoffe, um verschiedene chemische Reaktionen auslösen zu können.

  • Wer viel Weißmehlprodukte isst, wird schneller schläfrig, denn dadurch werden Hormone produziert, die zu Müdigkeit führen.

Verzichte deshalb so gut wie möglich auf Weißmehlprodukte und iss mehr frisches Obst und Gemüse sowie gesunde Eiweistoffe.

Du musst nicht auf alle deine Lieblingsspeisen verzichten, solltest jedoch auf eine ausgeglichene, vielseitige Ernährung achten.

Lies auch: 9 Nahrungsmittel gegen Müdigkeit und Kopfschmerzen

2. Treibe täglich Sport

Regelmäßiger Sport reduziert nicht nur das Risiko für neurodegenerative Krankheiten, damit können auch bereits bestehende Krankheiten verlangsamt werden. Dies ist beispielsweise bei Alzheimer der Fall.

  • Sport kann dein Energieniveau, dein Wohlbefinden, deinen Schlaf und die Gehirngesundheit verbessern.
  • Außerdem kann man damit das Risiko für Depressionen oder Angstzustände reduzieren.

Treibe regelmäßig Sport, um Körper und Geist gesund zu halten. Du kannst mit einem täglichen Spaziergang beginnen. Anfangs reichen 30 Minuten, allmählich kannst du länger und schneller gehen.

3. Gesunde Lebensgewohnheiten

Verabschiede dich für ein gesundes Gehirn von deinen Lastern

Drogen oder Tabak wirken sich ebenfalls sehr schädlich auf die Gehirngesundheit aus. Damit wird nicht nur die kognitive Leistungsfähigkeit reduziert, auch der emotionale Zustand wird verändert und es kommt häufig zu einem Mangel an Motivation.

  • Dadurch können auch die Aufmerksamkeit, die Erinnerung oder die Planungsfähigkeit beeinträchtigt werden.
  • Rauchen zerstört nicht nur den Körper, sondern auch die Neuronen!

4. Trainiere deinen Geist

Verbringe deine Zeit mit sinnvollen Beschäftigungen, die dein Gehirn herausfordern. Lies ein gutes Buch, löse ein Kreuzworträtsel oder versuche, ein schwieriges Puzzle zusammenzusetzen. Schach, Strategiespiele oder viele andere unterhaltsame Freizeitbeschäftigungen sind ebenfalls sehr hilfreich.

Aus einer Studie geht hervor, dass Menschen mit weniger Bildung ein größeres Risiko für kognitive Krankheiten wie Alzheimer haben. Durch Gehirntraining kann eine kognitive Reserve aufgebaut werden, die als Vorsorge sehr nützlich ist.

Wähle Aktivitäten, die deinen Geist fordern und lerne jeden Tag neue Dinge! Du kannst dich auch in Online-Gehirnspielen üben, mit denen ganz konkrete kognitive Fähigkeiten trainiert werden können.

5. Gönne dir eine Auszeit vom hektischen Alltag

Auszeiten sind wichtig für ein gesundes Gehirn

Der Alltag verläuft schnell und hektisch, für Entspannung und Besinnlichkeit bleibt da nicht mehr viel Platz. Du solltest jedoch versuchen, deinem Gehirn Zeit zu gönnen, um all die eingehenden Informationen zu verarbeiten.

Nimm dir Zeit für dich und genieße zum Beispiel

  • einen Wochenendausflug in die Natur, um abzuschalten,
  • oder nimm dir zu Hause für dich selbst Zeit und vergiss ein Weilchen auf soziale Netzwerke und andere Ablenkungen!

Möchtest du mehr erfahren? Lies: 9 Möglichkeiten, sich in 5 Minuten zu entspannen

6. Respektiere regelmäßige Schlafzeiten

Eine gute Schlafqualität ist eine Notwendigkeit, denn nur so können sich Körper und Geist erholen und am nächsten Tag wieder fit sein.

Während des Schlafes führt das Gehirn verschiedene Reparaturen und Prozesse durch, die für die körperliche und mentale Gesundheit von größter Wichtigkeit sind.
In der Nacht werden Erlebnisse und neu Gelerntes verarbeitet, Erinnerungen gespeichert und Neuronen gestärkt.

Vergiss nicht, dass Schlafmangel für Körper und Geist sehr negative Folgen haben kann!

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant