Symptome eines Schlaganfalls

15 Juli, 2014
Bei der Rehabilitation müssen die Interessen des Patienten beachtet werden, jeder benötigt eine personalisierte Behandlung, die den unterschiedlichen Bedürfnissen angepasst wird.

Den Schlaganfall kennt man auch unter dem Namen Gehirnschlag, Apoplex oder Insult und braucht eine sofortige Betreuung. Die Zeit zwischen dem Auftauchen der ersten Symptome bis zur Untersuchung durch einen Arzt, sollte vier Stunden nicht überschreiten. 

Jede Minute zählt, denn nur so können schlimme Auswirkungen vermieden werden. Oft geht es sogar um Leben oder Tod.

Ein Schlaganfall kann in jedem Alter auftreten, kommt aber bei Menschen ab 30 Jahren häufiger vor. Männer haben ein größeres Risiko, daran zu leiden.

Wenn wir vorzeitig die Symptome erkennen, können wir bei einem Familienmitglied, einem Freund oder auch bei uns selbst einen Schlaganfall identifizieren und schnell einen Krankenwagen rufen.

Warnsignale

Sie sollten folgenden Symptomen eine besondere Beachtung schenken. Auch wenn diese wieder von selbst verschwinden, sollten Sie trotzdem einen Arzt aufsuchen, damit er Sie untersuchen kann.

  • Wenn Sie an Schwäche leiden oder einen Teil des Gesichts oder eine Seite des Körpers nicht mehr fühlen.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, zu schlucken oder zu sprechen.
  • Starke Kopfschmerzen, ohne einen offensichtlichen Grund.
  • Verlust des Gleichgewichts, Sie sehen Dinge doppelt und fühlen Schwindel.
  • Eingeschränktes Sehvermögen auf einem Auge oder auf beiden.
  • Allgemeine Verwirrtheit.

Was sind die Gründe für einen Schlaganfall?

Ein Schlaganfall wird durch eine Verstopfung oder durch einen Bruch einer Arterie im Gehirn verursacht.

Es gibt zwei verschiedene Arten:

  • Ischämischer Schlaganfall: Dieser entsteht, wenn eine Arterie verstopft wird und so nicht genügend Blut zu einem Hirnbereich gelangen kann.
  • Hämorrhagischer Schlaganfall: Dieser entsteht, wenn eine Arterie im Gehirn bricht. Es kommt zu einer starken Blutung und an der betroffenen Stelle im Gehirn kommt es zu einem Blutverlust.

Wie können wir einem Schlaganfall vorbeugen?

In den meisten Fällen wird ein Schlaganfall von anderen Krankheiten wie Arteriosklerose und Bluthochdruck begleitet.

Arteriosclerosis

Deshalb ist es wichtig, dass wir auf unsere Gesundheit achten und schlechte Angewohnheiten vermeiden: 

  • Nicht rauchen.
  • Sie sollten Ihren Blutdruck kontrollieren.
  • Ernähren Sie sich gesund.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport.
  • Kontrollieren Sie Ihre Cholesterinwerte.
  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Kontrollieren Sie, ob Sie an Diabetes leiden.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Körper regelmäßig untersuchen lassen. So können Sie überprüfen, ob eine Veränderung im Kreislaufsystem vorliegt, denn diese Veränderung wird sich auf die Halsschlagader auswirken. Diese ist für den Bluttransport und somit auch für die Sauerstoffversorgung des Gehirns verantwortlich. 

Carotida

Erholung

Die Erholung nach einem Schlaganfall hängt, wie wir schon vorhin erwähnt haben, davon ab, wie schnell der Patient behandelt wurde. Zudem spielen auch die Verletzungen im Gehirn eine Rolle und haben einen Einfluss auf den Erholungsprozess der Nerven im Gehirn.

Ein Körper, der einen Schlaganfall erlitten hat, verhält sich so, als ob er sein Gedächtnis verloren hätte. Deshalb ist es notwendig, dass wir ihm wieder alle Bewegungen beibringen, damit diese ganz normal und mit ganzer Natürlichkeit ausgeführt werden können.

Zudem sollten wir auch den psychologischen Faktor des Patienten und der Familie beachten.  Ein Schlaganfall hat normalerweise viele Folgen für die Familie des Patienten: z.B. Impotenz, Depressionen, Erschöpfung im Alltag etc.

Die betroffene Person kann meist kein aktives Leben mehr führen und auch nicht einer Arbeit nachgehen. Meistens kann sie tägliche Aktivitäten nicht mehr alleine ausführen und braucht  Betreuung.

Eine Erholung ist nicht gewährleistet und die Fortschritte können sehr langsam sein. Der Körper jedes Menschen reagiert anders auf die Reize der Therapie. Ein junger Patient hat meistens eine bessere Prognose und heilt schneller als ein älterer Mensch.

Bei älteren Menschen wird versucht, ihnen ein unabhängiges Leben zu ermöglichen, so dass sie den gewohnten Aktivitäten wir vor dem Schlaganfall nachgehen können. Wir sollten die Sorgen des Kranken anhören und unsere Behandlung an die Notwendigkeiten des Betroffenen anpassen.

Tatsache ist, dass ein Schlaganfall jährlich bei Tausenden von Menschen zum Tod führt und zahlreiche Behinderungen nach sich zieht, die den Alltag der Betroffenen sehr beeinflussen.

Wir betonen nochmals, dass diejenigen, die an Kreislaufproblemen leiden, ganz besonders aufpassen sollten, um einen Schlaganfall zu verhindern. Das Leben ist ein wertvoller Schatz und deshalb dürfen wir es nicht vernachlässigen. Schlechte Angewohnheiten und eine ungesunde Lebensweise schlagen sich früher oder später auf unsere Gesundheit nieder. Gerade deshalb ist es wichtig, dass der Arzt bei regelmäßigen Kontrollen mögliche Krankheiten identifizieren kann.

Auch interessant