Strategien gegen Haarausfall

Eine Mangelernährung kann die Haarstruktur schwächen. Auch Müdigkeit und Schlafmangel können zu Haarverlust führen.

Haarausfall kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen häufig vor. Dabei können zahlreiche Faktoren eine Rolle spielen. Täglich können bis zu 100 Haare ausfallen, das ist ganz normal. Besorgnisserregend wird es, wenn es zu häufigem und sehr starken Haarausfall kommt. 

Als erstes sollten die Ursachen dafür erforscht werden, um danach die entsprechenden Maßnahmen treffen zu können. Häufig sind Faktoren wie Klima, Stress, Blutarmut, falsche Ernährung, schlechte Durchblutung, genetische Veranlagung u.a. dafür verantwortlich. In diesem Artikel geht es um Strategien zur Vorbeugung von Haarausfall.

Tipps für gesundes Haar und gegen Haarausfall

  • Wenn das Haar an Vitalität verliert und ständig ausfällt, ist ratsam, auf Glätteisen, Föhn oder andere Wärmebehandlungen zu verzichten. Diese zählen zu den häufigen Ursachen für Haarausfall.
  • Eine ausgewogene Ernährung spielt für die Haargesundheit ebenfalls eine große Rolle, ein Nährstoffmangel kann nämlich zu schwachen, brüchigen Haaren führen. Es werden Nahrungsmittel mit Vitamin A, B, Biotin, Vitamin C, Kupfer, Eisen, Zink, Eiweiß sowie viel Wasser empfohlen.
  • Die bei stark gestrafften Frisuren entstehende Spannung kann Haarausfall ebenfalls fördern.
  • Entspannung und ausreichend Schlaf ist nicht nur für die Allgemeingesundheit wichtig. In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass Personen mit guter Schlafqualität normalerweise weniger Haare verlieren. Müdigkeit und Erschöpfung können den Haarausfall fördern.
  • Die Verwendung von starken chemischen Produkten kann die Haare schwächen und der Kopfhaut schaden, folglich kann es ebenfalls zu Haarausfall kommen. Häufige Anwendungen von Färbemitteln und starken Shampoos bewirken, dass das Haar an Vitalität verliert. Diese sollten vermieden werden, es stehen auch zahlreiche natürliche Alternativen zur Verfügung.
  • Die tägliche Haarwäsche ist nicht ratsam, da die Haare dadurch übermäßig strapaziert werden. Sie benötigen zwischen der Anwendung von Produkten Pausen, die Haare können mehrere Tage ungewaschen sauber bleiben.
  • Die Haare sollten nur in trockenem Zustand frisiert werden. Das Kämmen von nassen Haaren zerstört die Haarstruktur und fördert den Haarausfall.
  • Überraschenderweise spielt auch Bewegung eine große Rolle für die Gesundheit der Haare. Regelmäßiger Sport oder Bewegung fördert nämlich die Durchblutung, auch der Kopfhaut.
  • Stress sollte weitmöglichst vermieden werden. Dieser zählt zu den Hauptursachen für Haarausfall.
  • Bei ständigem Haarausfall ist ratsam, einen Hautarzt zu konsultieren, um das genaue Problem zu identifizieren und eine passende Behandlung anzuwenden.

Natürliche Hausmittel gegen Haarausfall

Aloe Vera

aloe-intern

Es wird empfohlen, die Kopfhaut mit Aloe-Vera-Gel zu massieren, um Haarausfall zu vermeiden.

Zwiebel und Zitrone

Ein gutes Mittel gegen Haarausfall ist eine Mischung aus Zwiebel- und Zitronensaft zu gleichen Teilen. Damit wird sanft die Kopfhaut massiert. Nach 15 Minuten Wirkzeit mit reichlich Wasser ausspülen.

Kokosmilch

kokosnuss

Kokosmilch auf der Kopfhaut und dem Haaransatz stärkt die Haare und beugt folglich gegen Haarausfall vor. Außerdem verleiht die Milch den Haaren einen wundervollen Glanz und fördert das Wachstum.

Fischleberöl

Fischleberöl hilft gegen Haarausfall sowohl vorbeugend als auch behandelnd. Damit wird die Kopfhaut sanft massiert, am besten abends, um das Öl danach die ganze Nacht wirken zu lassen.

Tomaten

tomate

Tomaten helfen ebenfalls gegen Haarausfall. Dafür wird eine Tomate mit einer Gewürznelke püriert und die entstehende Paste anschließend auf die Kopfhaut massiert. Ungefähr 10 Minuten lang wirken lassen und danach abspülen.

Auch interessant