Selbstgemachte Duftkerzen in Obstschalen

Wähle die Essenz, die am besten deinem Geschmack und deinen Bedürfnissen entspricht. Um zu verhindern, dass diese verdampft, solltest du sie erst dazufügen, sobald das Wachs etwas kühler ist.

Duftkerzen werden schon seit langem verwendet. Mit ihnen wird nicht nur zu Hause ein angenehmes Ambiente geschaffen, es können auch in anderen Bereichen gemütliche oder intime Atmosphären kreiert werden. In letzter Zeit werden Duftkerzen z.B. auch in der Naturlheilkunde verwendet, denn die zur Herstellung benutzten Ölessenzen haben heilende Eigenschaften für unsere Gesundheit.

Kerzen wurden schon im 14. Jahrhundert als unentbehrliche Beleuchtung gebraucht. Sie wurden mit tierischen Fetten hergestellt und rochen deshalb sehr unangenehm. Nach der Erfindung der elektrischen Beleuchtung und der Verwendung von anderen Produkten, wurden die Kerzen als Dekorationselement genutzt. Das flimmernde Licht und das duftende Aroma des Wachses ermöglichen Ruhe und innere Einkehr. Um diesen entspannenden Effekt zu intensivieren, wurden ätherische Öle beigefügt. Diese können auch bei verschiedenen Beschwerden Erleichterung bringen, zum Beispiel bei Migräne oder andere Kopfschmerzen.

Verwendung der Kerzen für die Aromatherapie

In der Naturheilkunde hat die Verwendung von Duftstoffen als Mittel zur Beruhigung oder Erholung eine große Wichtigkeit. Die Aromatherapie aktiviert den Geruchssinn, um bestimmte Wirkungen über Sinne bzw. Gefühle zu erzielen. Dabei werden ätherische Öle oder Pflanzenessenzen verwendet, die zum Beispiel aus Obst, Pflanzen, Wurzeln, Sprossen, Blättern usw. gewonnen werden. Diese können Stress, Beklommenheit oder andere Leiden lindern. Durch den Duft und den sanften Rauch der Kerze werden diese heilende Wirkungen verstärkt.

Nachfolgend erklären wir, welche Eigenschaften bestimmte ätherische Öle haben, die Sie in Reformhäusern, Drogerien oder Naturkostläden finden können:

  • Lavendel wirkt beruhigend, lindert Beklommenheit und Stress.
  • Apfel hat effektvolle Eigenschaften gegen Migräne.
  • Jasmin wirkt entspannend und nervenberuhigend.
  • Gardenien bringen uns Ruhe.
  • Kokosnuss wirkt besänftigend.

Kokosnussöl

  • Eukaliptus desinfiziert die Umgebung und hilft zur Konzentration.
  • Vanille hat antidepressive und entspannende Wirkungen.
  • Zitrone hilft gegen Beklommenheit und Schwindelgefühle.
  • Zimt lindert nervöse Ermüdung und wirkt für unsere Psyche stimulierend.
  • Orange hat beruhigende Eigenschaften.
  • Rose wirkt gegen Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Stress.

Rosenwasser

  • Thymian ist besonders bei mentaler Müdigkeit geeignet.
  • Zedern erteilen Heiterkeit und Optimismus. Wirkt beruhigend und schafft eine angenehme Atmosphäre.

Anleitung für die Herstellung einer Duftkerze

Was wird benötigt?

  • Wachs oder raffiniertes Paraffin: Die Menge hängt von der Anzahl und der Größe der Kerzen ab, die Sie herstellen möchten.
  • Naturessenzen oder ätherische Öle: Wählen Sie je nach den oben beschriebenen Eigenschaften die für sie geeigneten Öle aus. Dies hängt von ihrer persönlichen Vorliebe für die verschiedenen Düfte ab, seien süßere Düfte, wie die der Rosen oder eher herzhafte Aromen verschiedener Kräuter. Die meisten haben beruhigende Wirkungen und sind überall erhältlich.
  • 1 Form
  • 1 Topf, um das Paraffin zu schmelzen.
  • 1 Haltestab
  • 1 Docht (Zündschnur) für jede Kerze, die Sie herstellen möchten.

Herstellung

  1. Als erstes wird das Paraffin in einem Topf mit einem Wasserbad geschmolzen. Rühren Sie ab und zu um. Wenn Sie Wachs für die Kerze verwenden, wird dieses ebenfalls im Wasserbad unter Umrühren geschmolzen.
  2. Sobald das Paraffin bzw. Wachs flüssig ist, können Sie die Essenz hinzufügen. Beachten Sie jedoch, dass das Paraffin bzw. Wachs nicht zu heiß sein sollte, da sonst die Essenz, also der Duft, schnell verdunsten kann. Warten Sie also etwas, um das Öl hinzuzufügen.
  3. Fetten Sie den Docht und die Form etwas ein, um die Kerze später problemlos entnehmen zu können. Gießen Sie nun die Mischung in die gewünschte Form.
  4. Um den Docht in der Mitte der Kerze zu fixieren, sollten Sie ein Ende an den Haltestab binden. Platzieren Sie diesen vorsichtig in der Form, damit der Docht möglichst in der Mitte liegt und die Kerze korrekt brennt.
  5. Lassen Sie jetzt die Mischung in der Form mindestens fünf Stunden ruhen, damit alles genügend Konsistenz erlangt. Dabei die Geduld nicht verlieren, denn dies benötigt seine Zeit.
  6. Nach der Wartezeit, können Sie die Kerze aus der Form entnehmen. Dafür können Sie die Form einfach umdrehen und die Kerze wird von alleine herausfallen.
  7. Sollte die Kerze Fehler wie Kratzer oder Löcher aufweisen, können Sie ein in Alkohol getunktes Tuch an dieser Stelle reiben, um diese zu korrigieren.

Wie Sie sehen, ist es sehr einfach Duftkerzen herzustellen, um zu Hause ein entspanntes Ambiente zu schaffen. Wählen Sie einfach die Essenz aus, die Ihnen am besten gefällt und suchen Sie den angemessenen Ort aus, um sich zu entspannen. Diese Duftkerzen sind auch eine gute Geschenkidee. Dafür können Sie besondere Formen aussuchen und die Kerzen mit Trockenblumen oder buntem Papier dekorieren.

Variante: Kerze in Orangenschale

Orangenkerze

Wenn Sie etwas anderes versuchen möchten, um eine Duftkerze herzustellen, können Sie folgende Anleitung befolgen, in der eine Orangen- oder Mandarinenschale verwendet wird.

Material

  • Mandarine oder Orange (die Menge hängt von der Kerzenzahl ab). Wir bevorzugen Mandarinen, da die Schale einfacher zu lösen ist.
  • Docht und Haltestab
  • Löffel
  • Olivenöl
  • Messer

Herstellung

  1. Schälen Sie die obere Hälfte der Mandarine.
  2. Führen Sie vorsichtig einen Löffel zwischen Fruchtfleisch und Schale ein, ohne dabei die Mandarinenschnitze zu quetschen (siehe unteres Bild).Natürliche Kerze
  3. Höhlen Sie danach mit großer Vorsicht das Fruchtfleisch aus. Die Schale sollte dabei intakt bleiben.
  4. Entnehmen Sie das Fruchtfleisch, dieses werden Sie für die Kerze nicht benötigen. Seien Sie mit der Schale höchst behutsam, da sie sonst nicht taugt.Natürliche Kerze2
  5. Legen Sie den am Haltestab fixierten Docht in die Schale. Geben Sie nun die Paraffin- oder Wachsmischung hinzu und lassen Sie alles erkalten. Führen Sie hierfür die oben beschriebenen Schritte durch, wobei die Form mit der Orangen- bzw. Madarinenschale ersetzt wird.
Kategorien: Gute GewohnheitenKuriositäten Tags:
Auch interessant