Schleim im Rachen: Was kannst du tun?

17 Januar, 2020
Schleim im Rachen kann durch etwas Schwerwiegenderes verursacht werden. Wie z.B. durch eine Allergie oder eine Erkrankung. Das Problem kann auch einfach eine Reaktion auf eine ungesunde Angewohnheit sein. Hier erfährst du, was du tun kannst, um dieser Beschwerde Abhilfe zu schaffen!

Schleim im Rachen ist eine sehr häufige und lästige gesundheitliche Beschwerde. Vor allem in den kälteren Jahreszeiten, wie im Herbst und Winter. Doch ist das Problem normalerweise etwas, das nur vorübergehend auftritt. Dennoch kann Schleim im Rachen den Hals erheblich reizen.

Die Produktion von Schleim ist ein Abwehrmechanismus des Immunsystems. Denn auf diese Weise schützt es den Körper vor Bakterien und Mikroorganismen, die deinen Organismus angreifen. Es handelt sich tatsächlich um eine sehr unspezifische Reaktion.

Interessanterweise kann Schleim im Rachen durch viele verschiedene Faktoren verursacht werden. So kann der Grund die ungesunde Angewohnheit des Rauchens sein. Aber die Ursachen reichen bis hin zu einer Allergie. In der Tat ist diese Beschwerde recht unangenehm. Und praktisch jeder hat schon einmal daran gelitten. Doch nur die wenigsten wissen, was man dagegen tun kann.

Deshalb erklären wir dir in diesem Artikel die Hauptursachen für Schleim im Hals. Und wir zeigen dir auch einige einfache Möglichkeiten der Behandlung. Also lies einfach weiter und erfahre alles Wichtige zu diesem unangenehmen Problem und seinen möglichen Lösungen!

Warum kommt es überhaupt zu Schleim im Rachen?

Wie bereits erwähnt, kann Schleim im Rachen viele verschiedene Ursachen haben. Der üblichste Grund liegt im so genannten “Post-nasal-drip”. Darunter versteht man einen Sekretfluss aus der hinteren Nase in den unteren Rachenbereich. Das heißt also, dass sich in der Nase Schleim ansammelt und dieser schließlich in den Rachen läuft.

Dazu kommt es bei Beschwerden wie Rhinitis oder Sinusitis. Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Diese kann allergisch oder nicht allergisch sein. Sie ist sie zum Beispiel sehr häufig bei Personen mit Pollenallergie, oder bei einer Erkältung.

Frau mit Pollenallergie

Die Sinusitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen. Dabei handelt es sich um Hohlräume im Schädel, in unmittelbarer Nähe der Nasenlöcher. Darin kann eine Virus- oder Bakterieninfektion auftreten. Dann kommt es häufig ebenfalls zu einer Schleimproduktion im Rachenraum.

Andererseits kann Schleim im Rachen durch eine Verbiegung der Nasenscheidewand entstehen. Auch dies kommt recht häufig vor. Ebenso wie allergische Beschwerden. Oder eben die Angewohnheit des Rauchens.

Ja, tatsächlich ist das Rauchen eine der Hauptursachen für einen Rachen voller Schleim. Denn Tabak ist eine giftige Substanz, die die Atemschleimhaut permanent reizt.  Daher solltest du bei etwaigen Beschwerden unbedingt mit dem Rauchen aufhören.

Und schließlich ist auch wichtig, Folgendes zu beachten: Jede Art von Infektion kann Schleim im Rachen verursachen. Dabei zählen hier zu den häufigsten die Mandelentzündung und die Rachenentzündung, oder auch eine Bronchitis. Der Körper reagiert auf diese Infektionen mit der Produktion von Schleim. Denn so versucht er, eine Vermehrung der schädlichen Mikroorganismen zu verhindern und auf diese Weise die Entzündung abzuschwächen.

Wusstest du schon: Nasenspülung: 3 verschiedene Arten

Was kannst du tun, um den Schleim im Rachen zu reduzieren?

Du möchtest die Menge an Schleim in deinem Hals reduzieren? Dazu ist es nicht nötig, auf Medikamente zurückzugreifen. Denn es gibt eine Reihe von sehr einfachen Maßnahmen, die dir helfen können. Mit ihnen kannst du die Symptome lindern oder sogar ganz beseitigen:

  • Zunächst ist es wichtig, dass du dich nicht in Räumen oder an Orten mit sehr trockener Luft aufhältst. Dazu kannst du zum Beispiel einen Luftbefeuchter ausprobieren, oder, falls möglich, dich an Orte in Meeresnähe begeben.
  • Außerdem solltest du darauf achten, viel Flüssigkeit zu dir zu nehmen.
Frau trinkt Wasser gegen Schleim im Rachen

  • Auch solltest du ausprobieren, mit Wasser und Salz zu gurgeln. Denn das hilft, den Schleim in deinem Hals leichter zu lösen. Ebenso kannst du es auch mit Nasentropfen versuchen.
  • Um eine Reizung des Halses zu vermeiden, wird empfohlen, die Wohnung oder den Raum, an dem du dich aufhältst, immer gut zu lüften. Darüber hinaus kannst du Spaziergänge an frischer und sauberer Luft unternehmen. Diese sollte möglichst fernab von Verkehr und Rauch stattfinden.
  • Und natürlich solltest du auf das Rauchen verzichten. Denn der Tabak ist ein Reizstoff und eine der Hauptursachen für den unangenehmen Schleim im Rachen.

Eine weitere Empfehlung ist, dass du beim Schlafen deinen Kopf relativ hoch bettest. Dazu kannst du beispielsweise zwei Kissen oder eine zusätzliche Decke unter deinem üblichen Kissen verwenden. Dadurch wird verhindert, dass sich Schleim im Rachen ansammelt.

Vielleicht auch interessant für dich: Die 5 besten hausgemachten Schleimlöser, um Husten auf natürliche Weise zu reduzieren

Fazit

Schleim im Rachen ist eine sehr unangenehme, aber leider auch sehr häufige gesundheitliche Beschwerde. Dabei können ihr ernsthaftere Ursachen zugrunde liegen, wie z. B. eine Allergie oder eine andere Erkrankung. Das Problem kann jedoch auch einfach die Folge einer ungesunden Angewohnheit sein.

In jedem Fall solltest du idealerweise das Verschlucken des produzierten Schleims vermeiden. Wenn du an einer Erkältung oder einer verstopften Nase leidest, putze dir regelmäßig die Nase. Denn wenn du das nicht tust, besteht die Gefahr, dass der gesamte Schleim aus der Nase am Ende in deinen Rachen gelangt.

  • Cómo eliminar el moco o la flema de la garganta – World Health Design. (n.d.). Retrieved September 27, 2019, from https://worldhealthdesign.com/como-eliminar-moco-o-flema-de-la-garganta/
  • MUCOSIDAD EN LA GARGANTA – Causas y Tratamiento » eSalud.com. (n.d.). Retrieved September 27, 2019, from https://www.esalud.com/mucosidad-en-la-garganta/
  • Cómo eliminar la mucosidad en garganta y pecho – AXA Healthkeeper. (n.d.). Retrieved September 27, 2019, from https://www.axahealthkeeper.com/blog/como-eliminar-la-mucosidad-en-garganta-y-pecho/
  • Haswell, L. E., Hewitt, K., Thorne, D., Richter, A., & Gaça, M. D. (2010). Cigarette smoke total particulate matter increases mucous secreting cell numbers in vitro: A potential model of goblet cell hyperplasia. Toxicology in Vitro. https://doi.org/10.1016/j.tiv.2009.12.019