Pflege trockener Haut

Trockene Haut sollte nicht nur durch feuchtigkeitsspendende Cremes gepflegt werden. Auch Wasser von innen ist sehr wichtig, deshalb empfiehlt es sich, mindestens zwei Liter täglich zu trinken. 

Trockene Haut ist für viele ein Problem. Es kann jederzeit dazu kommen, doch im Winter und ab einem Lebensalter von 40 Jahren leiden besonders viele daran.

In unserem heutigen Artikel erfährst du, was du auf rein natürliche Art und Weise gegen trockene Haut tun kannst.

Trockene Haut – was kann ich dagegen tun?

Verschiedene Ursachen können zu trockener Haut führen: Umwelt- oder Klimafaktoren, genetische Veranlagung oder auch die allzu häufige Reinigung der Haut sowie die Verwendung bestimmter Produkte können dafür verantwortlich sein. 

Wenn du an trockener Haut leidest, können dir folgende Empfehlungen sicher sehr hilfreich sein.

1. Tägliche Feuchtigkeit

Im Handel gibt es verschiedenste feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte, die sehr hilfreich sein können. Du solltest täglich mehrmals eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Dabei ist es sehr wichtig, regelmäßig in der Anwendung zu sein. Verwende die Feuchtigkeitscreme mindestens einmal am Morgen und am Abend. 

  • Am besten verwendest du die Creme nach einer gründlichen Gesichtsreinigung oder nach einer Dusche, solange die Haut noch leicht feucht ist.
  • Vergiss nicht, die Creme sanft zu einzuklopfen, damit keine Reizungen entstehen können.

Lesetipp: Antifaltencreme ganz einfach selber machen

2. Mit lauwarmem Wasser waschen

Reinigung der Haut mit Wasser

Wenn du abends von der Arbeit oder nach dem Sport nach Hause kommst, oder vor der Nachtruhe und nach dem Aufstehen, solltest du dir dein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser reinigen.

Die Poren werden damit entspannt und die Haut trocknet nicht aus. Heißes Wasser ist nicht so gut, da dieses die Haut reizen und zu Trockenheit führen kann. 

Auch in der Dusche ist lauwarmes oder kaltes Wasser zu empfehlen. Du solltest dich zumindest am Ender der Dusche ganz kurz kalt abbrausen, auch das Gesicht.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Schminke dein Gesicht jeden Tag mit diesen 6 natürlichen Ölen ab

3. Sanftes Peeling

Auch bei trockener Haut ist ein Peeling wichtig, um abgestorbene Hautschüppchen zu beseitigen und verstopfte Poren zu reinigen.

  • Viele im Handel erhältlichen Produkte sind jedoch für die Haut aggressiv, es ist wichtig, die richtige Wahl zu treffen. Wir empfehlen dir auch diese selbstgemachten rein natürlichen Peelings: Lerne deine Haut mit diesen 5 hausgemachten Peelings auf natürliche Weise zu reinigen
  • Trage das Peeling vorsichtig auf und reibe es nur sehr sanft in die Haut ein.
  • Vergiss nicht, danach die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme zu verwöhnen.

4. Vorsichtig trocknen

Nach der Dusche oder nach der Gesichtsreinigung lässt du die Haut am besten von selbst trocknen. Wenn du es eilig hast, verwendest du ein sanftes Handtuch, um damit dein Gesicht zu trocken.

  • Das Handtuch sollte aus Baumwolle oder einem anderen sanften Material sein. 
  • Reibe die Haut damit nicht, sondern tupfe sie längstens 20 Sekunden lang trocken.
  • Du kannst auch ein sanftes Tuch auf die Haut auflegen und leichten Druck ausüben.

5. Trinke viel Wasser

Frau trinkt Wasser

Es ist von größter Wichtigkeit, die Haut auch von innen mit reichlich Wasser zu versorgen, um sie elastisch und flexibel zu halten.

  • Das Wasser hilft, Schadstoffe auszuleiten, die das Hautbild stören, und unterstützt gleichzeitig den Transport von Nährstoffen in die Zellen.
  • Wenn du an sehr trockener Haut leidest, solltest du 2 Liter Wasser täglich trinken. Du kannst auch natürliche Fruchtsäfte oder Kräutertees trinken.

6. Schütze deine Haut mit einer Fettcreme

All jene Personen, die an sehr trockener Haut leiden, können sich im Winter bei trockener Heizungsluft oder sehr niedrigen Temperaturen mit einer Fettcreme schützen.

  • Um die natürliche Feuchtigkeit der Haut zu erhalten, kannst du diese zum Beispiel mit etwas Vaseline schützen bevor du außer Haus gehst. 

7. Gesunde Ernährung

Nicht nur Wasser von innen ist wichtig, auch Obst und Gemüse sollten nicht fehlen. Diese liefern viele Nährstoffe und Vitamine, die nicht nur die Allgemeingesundheit, sondern auch das Hautbild verbessern.

Ratsam ist, jeden Tag 2 Obstportionen und 2 Gemüseportionen zu konsumieren. Am besten wählst du saisonales und regionales Obst und Gemüse aus biologischem Anbau.

Zu den besten Sorten gehören folgende:

  • Wassermelone
  • Tomate
  • Apfel
  • Mangold

8. Reinigung mit Milch

Sehr viele handelsübliche Cremes enthalten Milch, denn diese ist ein ausgezeichnetes Reinigungsmittel und spendet der Haut auch Feuchtigkeit. 

  • Wasche dir zuerst gründlich das Gesicht.
  • Dann befeuchtest du etwas Watte mit Milch und trägst diese auf deine Haut auf.
  • So kannst du Hautreizungen verhindern und der Haut Feuchtigkeit spenden. Gleichzeitig wirkt dieses Hausmittel gegen Rötungen und Schuppenbildung.

Am besten verwendest du Vollmilch, denn diese enthält mehr Milchsäure und Fette.

9. Weniger Salz und Fett

Gemüse und Obst für schöne Haut

Fast Food und Fertiggerichte machen nicht nur dick, sie erhöhen auch den Cholesterinspiegel, trocknen den Körper aus und führen so auch zu trockener Haut. 

  • Reduziere den Konsum von salzigen, frittierten oder koffeinhaltigen Lebensmitteln.
  • Du solltest auch so gut wie möglich auf Alkohol und handelsübliche Erfrischungsgetränke verzichten.

Entdecke auch diesen Artikel: Gesichtsmasken aus Aloe Vera für jeden Hauttyp

10. Rauche nicht

Tabak hat zahlreiche schädliche Wirkungen, das ist allgemein bekannt. Unter anderem entsteht dadurch auch trockene Haut.

  • Tabakrauch enthält Teer, der die Poren verstopft und zu Trockenheit und Pickeln führt. 
  • Gleichzeitig behindert er die Atmung und erschwert die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff.
  • Doch das ist noch nicht alles: Durch Rauchen reduziert sich der Vitamin-C-Vorrat im Gewebe!
Kategorien: Schönheit Schlagwörter:
Auch interessant