Obst zur Vorsorge gegen Brustkrebs

Obst ist in der Vorsorge gegen Brustkrebs sehr hilfreich, du solltest jedoch nicht vergessen, dass sich die wichtigsten Wirkstoffe meist in der Schale befinden.

Das amerikanische Institut World Wide Cancer Research (früher AICR) hat veröffentlicht, dass 1 von 8 Frauen an Brustkrebs erkranken wird. Um dieser schwerwiegenden Krankheit vorzubeugen, ist es wichtig, ein gesundes Leben zu führen.

In diesem Beitrag erfährst du mehr über verschiedene Obstsorten, die helfen können, gegen Krebs vorzusorgen.

40% der Brustkrebsfälle könnte vorgebeugt werden

In verschiedenen Studien konnte bewiesen werden, dass ein bedeutender Zusammehang zwische Ernährung, Bewegung, Lebensgewohnheiten und Krebs besteht. Fast die Hälfte aller Frauen, die an Brustkrebs erkranken, hätten dies durch verschiedene Maßnahmen und einen gesünderen Lebensstil verhindern können.

Risikofaktoren, die Brustkrebs auslösen können:

  • Fortgeschrittenes Alter
  • Familiäre Vorbelastung
  • dichtes Brustgewebe
  • Hormontherapien
  • Fettsucht
  • Alkoholkonsum
  • Zugehörigkeit zur weißen Rasse
  • übermäßiger Sport
  • Tabak
  • orale Verhütungsmittel
  • 1. Menstruation vor dem 11. Lebensjahr
  • Menopause nach dem 55. Lebensjahr
  • keine Kinder
  • 1. Schwangerschaft nach einem Alter von 35 Jahren
  • frühe Schwangerschaft, vor dem 15. Lebensjahr
  • kein oder nur kurzes Stillen der Kinder
  • vitamin- und eiweißarme Kost.

Nur 10% der Brustkrebsfälle sind auf erbliche oder genetische Faktoren zurückzuführen. Deshalb kannst du auch selbst einiges tun, um Brustkrebs vorzubeugen. Auch Selbstuntersuchungen und ärztliche Kontrolluntersuchungen sind dabei sehr wichtig.

Beachte zusätzlich folgende Empfehlungen:

Jeden Tag frisches Obst essen

Du kannst Obst als Säfte, Smoothies, in Salaten oder auch naturbelassen verzehren. Wichtig ist, dass du jeden Tag mindestens 3 Fruchtstücke (und zwei Gemüseportionen) zu dir nimmst.

Mehr Gemüse

Insbesondere Paprika, Karotten, Tomaten und grünblättriges Gemüse sind sehr zu empfehlen. Am besten bewahren diese ihre vorteilhaften Eigenschaften bei rohem Verzehr. Wenn du das Gemüse warm zubereiten möchtest, ist es am besten, dieses zu dämpfen.

Raffiniertes Weißmehl durch Vollkornmehl ersetzen

Reis, Pasta, Kekse, Pizza und all jene Speisen, die Weißmehl enthalten, solltest du durch Vollkornprodukte ersetzen. Auch Vollkorncouscous, Quinoa, Hafer, Hirse und Gerst in Vollkornqualität sind sehr zu empfehlen.

Iss mehr Hülsenfrüchte

Alle Hülsenfrüchte sind gut für die Gesundheit: Kichererbsen, Linsen, weiße oder rote Bohnen und Soja (solange dieses nicht gentechnisch manipuliert wurde) schmecken wunderbar und können in vielen Rezepten verwendet werden.

Weniger rotes Fleisch

Wer viel Rind-, Lamm- oder Schweinefleisch isst, erhöht gleichzeitig die Kaloriendichte des Körpers. Außerdem wird damit der Körper übersäuert, was die Ausbreitung von Krebszellen erleichtert.

Auch auf prozessiertes Fleisch (in Würsten oder Aufschnitt) solltest du besser verzichten.

Verzichte auf Fast Food

Wenn du ab und zu einen Hamburger mit Kartoffelchips isst, ist das nicht weiterhin problematisch. Dies sollte jedoch eine Ausnahme bleiben, denn wenn Fast Food zur Regel wird, leidet die Gesundheit sehr stark darunter.

Achte auf ein gesundes Gewicht

Übergewicht macht dich für bestimmte Krankheiten anfälliger. Physische Betätigung und eine gesunde Diät können dir helfen, langsam an Gewicht zu verlieren.

Verzichte auf gezuckerte, alkoholische und koffeinhaltige Getränke

Diese Getränke werden mit chronischen Krankheiten im Erwachsenenalter (ein Drittel davon sind Krebserkrankungen) in Verbindung gebracht. Alkohol steigert beispielsweise das Risiko für Brustkrebs um 12%.

Lesetipp: Burstkrebs frühzeitig erkennen

Empfehlungen: Obst zur Vorsorge gegen Brustkrebs

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen, kann Obst sehr hilfreich in der Vorsorge gegen Brustkrebs sein. Vergiss nicht, die Früchte wenn möglich mit Schale (Bio-Qualität!) zu verzehren, da sich gerade in der Schale wichtige gesundeheitsfördernde Wirkstoffe befinden.

Heidelbeeren

Heidelbeeren gegen Brustkrebs

Heidelbeeren reduzieren Entzündungen und können die Ausbreitung eines Tumors in den Brüsten bremsen. Sie enthalten wertvolle Pflanzenstoffe, welche die Krebszellen zerstören. Die in diesen kleinen blauen Beeren enthaltenen Antioxidantien verbessern die Wirkung von Behandlungen und Medikamenten für Krebspatienten.

Eine Handvoll Heidelbeeren täglich ist ausreichend. Du kannst diese in Obstsalat, im Joghurt oder einem Smoothie zu dir nehmen.

Orangen

Orangensaft gegen Brustkrebs

Alle orangen Früchte (beispielsweise auch Papaya oder Pfirsich) enthalten wichtige Wirkstoffe. Sie haben die Fähigkeit Brustkrebs vorzubeugen und liefern große Mengen an Vitamin C, welche das Immunsystem verbessern.

Viele orange Früchte liefern Carotinoide, die für eine ausgeglichene Gesundheit sehr wichtig sind. Trinke zum Frühstück Orangensaft und iss als Nachtisch oder am Abend orange Früchte.

Granatapfel

Granatapfel gegen Brustkrebs

Schon seit alters her sind die Vorzüge dieser köstlichen Frucht bekannt. Vor ungefähr 2000 Jahren wurde der Granatapfel als „Kraft der Natur“ bezeichnet. Forschungen haben bewiesen, dass Granatäpfel wertvolle Flavonoide, Tannine, Antioxidantien und Polyphenole enthalten.

All diese Nährstoffe machen den Granatapfel zu einer kostbaren Frucht in der Vorsorge gegen Krebs (insbesonder Brustkrebs, aber auch Prostata-, Lungen- und Darmkrebs).

Trinke jeden Tag ein Glas Granatapfelsaft zum Essen!

Rote Früchte

Rote Früchte gegen Brustkrebs

Wir haben bereits weiter oben über die Vorzüge der Heidelbeeren berichtet. Auch Kirschen, Johannisbeeren, Brombeeren, Trauben und Erdbeeren haben ähnliche Eigenschaften. Sie enthalten hoch wirksame Antioxidantien, die die Zellen vor Krebserregern schützen.

Dies ist der enthaltenen Ellagsäure zu verdanken. Iss deshalb jeden Tag eine Handvoll roter Früchte – beispielsweise am Vormittag statt eines Snacks!

Auch interessant