Nierenreinigung mit natürlichen Mitteln

Durch Bewegung werden die Nierenfunktionen unterstützt. Wenn die körperliche Tätigkeit länger andauert, können außerdem über die Transpiration Schadstoffe ausgeschieden werden.

Die Unterstützung der Nieren durch eine Reinigung ist für unsere Gesundheit sehr wichtig. Viele Krankheiten entstehen in den Harnwegen. Wenn Sie bedenken, dass diese Organe Unreinheiten und Schadstoffe aus dem Körper ausscheiden, wird offensichtlich, dass es vital ist, diese im bestmöglichen Zustand befinden. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über Möglichkeiten, eine Nierenreinigung durchzuführen.

Symptome die auf die Notwendigkeit einer Nierenreinigung hinweisen

Wenn Sie einen erhöhten oder zu niedrigen Blutdruck, Schmerzen im Unterbauch oder im unteren Rückenbereich haben, oder wenn Ihr Urin dunkel ist, Sie übermäßigen Durst haben oder in der Nacht häufig auf die Toilette müssen, ist es möglich, dass in Ihrem Harnsystem Störungen vorliegen.

Ein weiteres Warnsignal ist, wenn Sie weniger als einen halben Liter Urin pro Tag produzieren, sich die Blase immer voll anfühlt, Schmerzen beim Urinieren auftreten, über Nacht die Knöchel oder auch die Augen anschwellen und Hämatome oder Blutungen ohne Prellung entstehen.

Auch bei Gallen-, Nieren- oder Blasensteinen sollte eine Reinigung der Nieren durchgeführt werden.

frau-gesundheit

Wie kann man Nierenstörungen vermeiden?

  • Eine korrekte Ernährung ist von großer Wichtigkeit, um zu verhindern, dass zu viele Schadstoffe in den Organismus und folglich in die Blutbahn gelangen und nicht über den Harn ausgeschieden werden können.
  • Sie können gegen die Bildung von Steinen und eine Niereninsuffizienz vorsorgen, indem Sie auf stark gesalzene Produkte und Fertigkerichte (insbesondere tiefgefrorene und panierte Lebensmittel) verzichten.
  • Konsumieren Sie nicht zu viel Vollmilchprodukte, wählen Sie besser fettarme Alternativen.

nierenreinigung

  • Versuchen Sie, weniger tierisches Eiweiß zu konsumieren, dazu gehört sowohl Fleisch als auch Eier. Damit wird nämlich bewirkt, dass Kalzium schneller im Urin landet und so ist das Risiko für die Entstehung von Steinen größer und außerdem steigt damit auch der Harnsäurespiegel.
  • Vermeiden Sie alkoholische oder stark gesüßte Getränke die ebenfalls bewirken, dass Kalzium schneller ausgeschieden wird.
  • Entscheiden Sie sich für eine überwiegend vegetarische Ernährung mit vielen natürlichen Nahrungsmitteln. Trinken Sie frische Frucht- und Gemüsesäfte.
  • Konsumieren Sie entwässernde Nahrungsmittel wie Orangen, Trauben, Zitrone, Grapefruit, Sellerie, Karotten, Gurken, Äpfel, Wasser- und Honigmelone, Salat, Mispeln oder Pfirsich.
  • Versuchen Sie auf Medikamente wie Aspirin, Ibuprufen o.ä. wenn möglich zu verzichten.
  • Trinken Sie täglich viel Wasser (zwei Liter im Winter und drei im Sommer) bis der Harn fast durchsichtig oder zumindest sehr hell ist. Übertreiben Sie jedoch nicht damit, um die Nieren nicht zu überfordern.

nierenreinigung2

Reinigen Sie Ihre Nieren in drei Tagen

Es handelt sich bei dieser Methode nicht um eine magische Lösung, die garantiert, die Nieren in 72 Stunden zu reinigen, doch sie kann bei diesem Prozess helfen. Konsumieren Sie in diesen drei Tagen keinen Kaffee, Alkohol, Erfrischungsgetränke, Salz oder stark eiweißhaltige Nahrungsmittel. All diese Produkte tragen zur Irritation der Nieren bei und verhindern, dass die Blase die Schadstoffe richtig ausscheiden kann. Ersetzen Sie die Getränke durch Mineralwasser und das Fleisch durch Leinsamen oder Sonnenblumenkerne und Mandeln.

Beginnen Sie den Tag mit einem Heidelbeersaft, der das Kalzium, das sich in der Blase ansammelt, reduziert. Kalziumablagerungen behindern das Funktionieren der Nieren und erschweren die Ausscheidung der Giftstoffe aus dem Körper. Außerdem können so Harnwegsinfektionen und schmerzhafte Nierensteine entstehen.

nierenreinigung3

Trinken Sie am Vormittag ein Glas Saft mit Kalium, das zur Reinigung der Nieren beiträgt und Ihren Organismus während der dreitägigen Kur mit Energie versorgt. Sie können den Saft selbst zubereiten, z.B. mit Karotten, Sellerie, Petersilie und Spinat.

Trinken Sie mittags ein Glas Flüssigchlorophyll, eine grüne Substanz, welche den Pflanzen ihre Farbe gibt und in Naturkostläden oder Reformhäusern erhältlich ist. So wird u.a. gleichzeitig das Immunsystem verbessert und das Blut gereinigt.

Trinken Sie als Jause eine Tasse Tee aus Wassermelonenkernen. Hier handelt es sich um ein sehr mildes Getränk mit entwässernder Wirkung, welches die Blasen- und Nierenfunktionen verbessert. Sie werden so die Speisen besser verdauen und diese noch vor der Nachtruhe ausscheiden.

Zum Abendessen trinken Sie einen Karottensaft, um die Stuhlfrequenz zu regulieren. Sie können auch Heidelbeersaft trinken.

Sie können zu den Hauptmahlzeiten essen, was Ihnen beliebt. Es wird jedoch empfohlen, in diesen drei Tagen kein Fleisch und kein Mehl zu verspeisen. Nutzen Sie diese Zeit, um etwas abzunhemen.

Trinken Sie vor dem Schlafengehen einen Pfefferminz- oder Löwenzahntee. Diese helfen bei der Körperentgiftung und auch bei der Verdauung des Abendessens.

nierenreinigung4

Vergessen Sie nicht, in den drei Tagen täglich Bewegung oder Sport zu treiben. Sie können jeden Tag 30 Minuten lang spazieren gehen, um die Nierenfunktionen zu unterstützen. Auch ein Saunabesuch ist sehr empfehlenswert, um durch die Transpiration Schadstoffe auszuscheiden. Sie können wenn Sie wünschen auch zu Hause ein Sitzbad mit heißem Wasser nehmen. Erfrischen Sie sich anschließend mit einer kalten oder lauwarmen Dusche.

Abschließend empfehlen wir Ihnen, sich morgens und abends zu dehnen und zu strecken. So haben Sie mehr Energie für den Tag und werden sich in der Nacht besser erholen.

Bilder zur Verfügung gestellt von Andrew Magill, Andreas Kontokanis, Kyle MacDonald, Chris RubberDargon und Tony Alter. 

 

Auch interessant