Naturmittel gegen Augenschatten

19 Dezember, 2014
Eis wirkt stark entzündungshemmend und hilft deshalb auch bei Schwellungen und Augenringen. Vergiss nicht, das Eis in ein Tuch zu wickeln, um der Haut nicht zu schaden.

Das äußere Erscheinungsbild spiegelt den körperlichen und seelischen Zustand wider. Insbesondere im Gesicht sind die Spuren von Müdigkeit oder mangelhafter Pflege erkennbar. Oft schwillt der Bereich unter den Augen an oder ist dunkler als normal. Augenschatten entstehen oft durch Schlafmangel, Sorgen oder Stress. Zu wenig Flüssigkeit, Flüssigkeitseinlagerungen, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen usw. können ebenfalls Augenringe oder -schatten verursachen. 

Hausmittel gegen Augenschatten

Gurken und Karotten

gurke9

Müde Augen können mit ein wenig geriebener Gurke und Karotte behandelt werden. Diese jeden Abend auf die Augenlider auflegen und ungefähr 15 Minuten wirken lassen. Am besten wird das Gemüse im Kühlschrank aufbewahrt, damit es kalt ist und die Augen so besser entspannen können. Danach mit sehr kaltem Wasser abspülen.

Lavendel

Lavendel wirkt entzündungshemmend und kann sehr gut helfen. Lavendelöl sollte jedoch nicht in direkten Kontakt mit der Haut kommen. Am besten werden ein paar Tropfen des ätherischen Lavendelöls in Wasser aufgelöst und danach mit etwas Watte auf die Augenschatten aufgetragen. Es ist nicht notwendig, dieses anschließend abzuwaschen. Bei sehr sensibler Haut kann auch ein Gesichtsdampfbad mit Lavendel gemacht werden. 

Eis

Wie allgemein bekannt, wirkt Eis hervorragend gegen geschwollene Augenlider. Einfach Eiswürfel in ein weiches Tuch wickeln und auf den Augen ungefähr 15 Minuten lang wirken lassen.

pfefferminze

Ein paar Minzblätter zerstoßen und mit etwas Olivenöl mischen. Anschließend wird diese Mischung mit Watte auf die Augenschatten aufgetragen, eine kleine Menge ist ausreichend. Danach die ganze Nacht lang wirken lassen.

Milch-Kompressen

Ein bisschen Watte in die möglichst kalte Milch tauchen und auf die Augenlider legen. Nach ungefähr 20 Minuten Wirkzeit mit reichlich Wasser abwaschen.

Kartoffel-Kompressen

Dieses Rezept ist besonders empfehlenswert. Dafür wird eine Kartoffel geschält und gerieben und danach auf einer Gaze auf die Augen gelegt. So lange wie möglich wirken lassen und die Behandlung jeden Tag wiederholen, um die gewünschten Ergebniss zu erzielen.

Kamillentee

Kamillenblüten wirken beruhigend und entzündungshemmend. Einfach einen Kamillentee zubereiten und mit etwas Naturjoghurt vermischen. Diese cremige Mischung wird rund um die Augen aufgetragen. Nach 10 Minuten Wirkzeit mit reichlich Wasser entfernen.

Rosen-Kompressen

Mit Rosenblättern einen Aufguss zubereiten, der bei niedriger Temperatur ungefähr zwei Stunden lang gekocht wird, damit alle wertvollen Nährstoffe vom Wasser aufgenommen werden. Danach sieben und kaltstellen. Anschließend werden 2 Wattepads mit dem Rosenwasser befeuchtet und auf die Augen gelegt. Nach wenigen Minuten mit kaltem Wasser abwaschen.

Viel Wasser trinken

Wie bereits erwähnt, kann ein zu geringer Wasserkonsum auch Augenschatten verursachen, deshalb ist es wichtig, mindestens 8 Gläser Wasser am Tag zu trinken.

Tee-Kompressen

teebeutel

Tee ist sehr hilfreich bei geschwollenen Augen und wirkt auch sehr entspannend. Zwei Teebeutel ca. 10 Minuten kochen und sobald diese etwas abgekühlt sind auf die Augen legen. Dieses Hausmittel kann öfters täglich angewendet werden.

Kirschen

Kirschen wirken entzündungshemmend. Aus dem Fruchtfleisch eine Paste zubereiten und auf die Augenlider auftragen. Eine halbe Stunde lang wirken lassen und danach mit reichlich Wasser entfernen.

Zitrone

Dieses Mittel hilft, die Augenschatten durch das in der Zitrone enthaltene Vitamin C aufzuhellen. Etwas Watte mit Zitronensaft befeuchten und damit die Augenkonturen benetzen. Dabei aufpassen, dass die Zitrone nicht in die Augen gerät. Ein Weilchen wirken lassen und danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Diese Behandlung kann zwei bis drei Mal pro Woche durchgeführt werden.

Wir hoffen, dass diese Tipps hilfreich sind. Wenn trotz aller Versuche keine Besserung eintrifft, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegendere Erkrankungen auszuschließen.

Auch interessant