Harnwegsinfekte – Natürliche Heilmethoden

Bei Harnwegsinfekten handelt es sich um eine sehr häufig auftretende Krankheit, die den Harntrakt befällt und von der zumeist Frauen betroffen sind. Eine Infektion ist unangenehm und schmerzhaft und kann den Körper sogar so belasten, dass wir nachts nicht schlafen können und bestimmte Tagesaktivitäten einschränken müssen.

Es ist klar, dass man nicht ohne medizinische Empfehlung handeln sollte, aber manchmal haben wir einfach genug davon, die üblichen Antibiotika einzunehmen, die nicht nur der Leber schaden, sondern auch dazu führen können, dass wir bei übermäßigem Gebrauch resistent gegen sie werden und sie ihre Wirkung allmählich verlieren. Daher ist es umso wichtiger, der Erkrankung vorzubeugen und die optimalen Maßnahmen gegen eine Harnwegs- oder Blaseninfektion zu ergreifen, sodass unser Alltag nicht mehr von dieser beeinflusst wird.

Was sind die Ursachen von Harnwegsinfekten?

Nachdem unsere Nieren die wunderbare Aufgabe erledigt haben, unser Blut zu reinigen, geben Sie die Giftstoffe in die Blase ab, um diese durch den Urin auszuscheiden. Daher ist es wichtig, dass alle „Wege“ von der Niere bis hin zur Harnröhre perfekt funktionieren, und frei von Ablagerungen sind. Zudem sollte dieser Bereich ein saures Milieu aufweisen, um die Entstehung von Bakterien zu vermeiden. Es gibt allerdings verschiedene Faktoren, wie etwa höheres Alter,  Schwangerschaft, Wechseljahre, einige Verhütungsmittel, Prostataentzündung sowie  Erkrankungen wie Diabetes oder physische Veränderungen des Harntraktes u.a., die für ein vermehrtes Aufkommen von Bakterien verantwortlich sein können, welche die Harnwege „verstopfen“ und so einen idealen Nährboden für Harnwegsinfekte oder Blasenentzündungen bilden.

 Symptome

  • Stechen oder Brennen beim Wasserlassen
  • Druck im Beckenbereich
  • Häufiges Urinieren
  • Trüber Urin (mitunter mit Blutanteil)
  • Fieber

Natürliche Behandlung von Harnwegsinfekten

Grundlegend und immer von größter Bedeutung. Empfohlenen werden zwei bis drei Liter am Tag, da sie die Infektion der Harnwege bekämpfen.
Empfohlenen werden zwei bis drei Liter Wasser pro Tag, um Harnwegsinfektionen vorzubeugen und diese zu bekämpfen.

Die beste Behandlungsmethode bei Blasen- oder Harnwegsinfekten, ist die Verwendung natürlicher Antibiotika, welche die im Harn vorhandenen Bakterien auflösen.

  • Cranberry: Wesentlich zur Bekämpfung von Harnwegsinfektionen aufgrund ihrer Antioxidantien wie Anthocyanen und Carotinoiden, sowie Vitamin C. Durch ihre antiseptische und antibiotische Funktion kann diese Beere verhindern, dass sich Bakterien wie z.B. E. coli an den Wänden der Harnwege festsetzen. Vitamin C stärkt das Immunsystem im Kampf gegen die Infektion.
  • Petersilie und Knoblauch: Ideale Lebensmittel mit antibiotischen Eigenschaften. Wir können Petersilie und Knoblauch beim Kochen verwenden oder roh essen. Es wird empfohlen Petersilie mit anderen sauren Fruchtsäften zu mischen, während der Knoblauch idealerweise zerdrückt und mit ein wenig Olivenöl gegessen werden sollte.
  • Laktobazillen sind gleichermaßen von Vorteil: Sie können in fermentierten Milchprodukten, die es in jedem Supermarkt gibt, gefunden werden und helfen bei der Verbesserung der  Darmflora und der Entwicklung von Antikörpern.
  • Diuretika helfen uns, Fremdkörper aus den Harnwegen zu leiten und das Zurückhalten von Flüssigkeit zu bekämpfen. Es ist daher unerlässlich, unsere Ernährung mit Spargel, Gurken, Sellerie, Alfalfa … und vor allem mit Ananas, die über viele entzündungshemmende Enzyme verfügt, zu bereichern.

Empfehlungen zur Vorbeugung gegen Infektionen

Aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts werden Orangen schon seit langer Zeit als eine sehr interessante Frucht betrachtet.
Aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts werden Orangen schon seit langem empfohlen.
  • Trinken Sie mehr, um das Bakterienwachstum zu verhindern.
  • Nehmen Sie Vitamin C ein: Orangensaft, Zitronensaft, Blaubeersaft
  • Sorgen Sie für eine angemessene Intimhygiene.
  • Trinken Sie weder Kaffee oder grünen Tee, noch Alkohol, da diese Getränke die Blase reizen und unser Wohlbefinden beeinträchtigen können.

Wie Sie sehen, ist es recht einfach, eine Harnwegsinfektion zu behandeln. Sie benötigen dazu nur etwas guten Willen sowie eine ausgewogene Ernährung mit viel Flüssigkeit und Cranberrys. Die entzündungshemmende Wirkung der Cranberrys wurde wissenschaftlich belegt, daher lohnt es sich die Beeren immer griffbereit zu haben, sei es nun im unverarbeiteten Zustand oder als Saft, der in fast allen Supermärkten zu finden ist.

 

 

 

 

 

Auch interessant