Jojo-Effekt nach einer Diät vermeiden

Oft verwechseln wir Hunger mit Durst. Vergiss nicht, häufig zu trinken, um Schadstoffe auszuscheiden. Tee hilft bei der Fettverbrennung und der Ausscheidung von Flüssigkeitsretentionen.

Nach den Festtagen oder vor der Badezeit machen viele eine Diät, doch wenn diese beendet ist und der Alltag wieder einkehr, kommt es oft zu einem Jojo-Effekt. Die verlorenen Kilos setzen sich erneut an den üblichen Stellen fest. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie das Gewicht nach einer Diät halten können.

Wir werden Ihnen im Folgenden einige Tipps über eine bessere Ernährung und die richtige Wahl der Nahrungsmittel geben, damit es einfacher ist, das mühsam erreichte Gewicht zu halten.

Vermeiden Sie Diäten mit wenig Kalorien

Diäten bei denen nur wenig Kalorien eingenommen werden, sind alles andere als gesund und helfen nicht, an Gewicht zu verlieren. Damit gerät der Körper nur in unnötigen Stress. Nach diesen Diäten versucht der Körper nämlich, mehr Fett einzulagern, damit er bei der nächsten Diät nicht wieder in Not gerät.

Aus diesem Grund raten wir Ihnen, die vom Körper benötigten Kalorien zu essen, sich jedoch auch mehr zu bewegen.

ensalada-cyclonebill

Vermeiden Sie eiweißreiche Diäten

Ungesund sind auch eiweißreiche Diäten. Diese helfen zwar in relativ kurzer Zeit etwas Gewicht zu verlieren, der Körper muss sich jedoch mehr als normalerweise anstrengen. Davon betroffen sind vor allem Leber und Nieren. Wenn diese Organe über eine längere Zeit überbelastet werden, kann es zu Folgeschäden und unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Eiweiß sollte unbedingt auf unserem Speiseplan stehen. Es sollte allerdings immer mit viel Gemüse, Früchten und Kohlenhydraten kombiniert werden.

Kauen Sie gut

Dieser Ratschlag ist fundamental, um das Essen gut zu verdauen und ein Sättigungsgefühl zu erreichen. Wenn Sie alles gut kauen, benötigen Sie weniger Essen, um den Hunger zu stillen. Dieser hält übrigens meist noch 20 Minuten nach Essensbeginn an.

Kombinieren Sie richtig

Nahrungsmittel können uns je nach Kombination dick machen. Deshalb ist es wichtig diese richtig auszusuchen und z.B. nicht mehrere schwer verdauliche Lebensmittel miteinander zu kombinieren.

Normalerweise wird empfohlen, nicht zu viele Nahrungsmittel miteinander zu kombinieren. Üblicherweise sollte eine Mahlzeit nur jeweils ein Lebensmittel aus jeder Gruppe enthalten:

  1. Eiweiß: Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte
  2. Kohlenhydrate: Teigwaren, Reis, Kartoffeln, Brot, etc.
  3. Gemüse: Gemüse, Salat, Gemüsesuppen etc.

Vermeiden Sie Nachspeisen so gut wie möglich, Sie können stattdessen einen Apfel oder eine Birne essen. Zitrusfrüchte, Melonen etc. sind Früchte, die nach den Mahlzeiten weniger gut verdaulich sind. Sie können zu Verdauungsproblemen wie Blähungen und Gasen führen.

Milchprodukte sollten besser auch nicht mit anderen Lebensmittel kombiniert werden.

ensalada-completa-diekatrin

Wählen Sie gut sättigende Lebensmittel

Sättigende Lebensmittel sind ideal für Personen, die einen großen Appetit haben und nicht hungern möchten.

Eine gute Option sind Fruchtshakes. Dafür mixen Sie beliebige Früchte und mischen sie mit Wasser. Für das Süßen können Sie etwas Stevia verwenden. Im Gegensatz zu den Fruchtshakes sättigen normale Fruchtsäfte nicht so gut, da diese die natürlichen Ballaststoffe nicht mehr enthalten.

Eine andere gesunde Wahl sind Gemüsesuppen, wie zum Beispiel die spanische Tomatensuppe Gazpacho (eine Mischung aus Tomaten, Paprika, Gurken etc.). Bei der Zubereitung von Gazpacho sollten Sie diesen nicht sieben, damit die Ballaststoffe enthalten bleiben.

gazpacho-HarlanH

Weiter ist es empfehlenswert bei Getreide immer die Vollkornvariante zu wählen (Reis, Nudeln, Brot, etc.), denn sie enthalten mehr Nährstoffe und sättigen besser.

Die Alge Agar-Agar wird zum Verdicken von Lebensmittel benutzt und ist ebenfalls eine gute Option. Verwenden Sie diese Alge von Zeit zu Zeit in Ihrer Küche.

Trinken Sie viel

In vielen Fällen signalisiert uns der Körper Hunger, wenn wir eigentlich nur Durst haben. Deshalb sollten wir zuerst etwas Trinken. Wasser hilft uns auch bei der Ausscheidung von Giftstoffen, die sich in unserem Körper angesammelt haben.

Das Wasser sollte lauwarm sein, denn kaltes Wasser kann sich negativ auf unser Verdauungssystem auswirken.

Täglich werden zwischen 6 und 8 Gläsern Wasser empfohlen, auch zwischen den Mahlzeiten. Ungesüßter Tee eignet sich auch gut, um unseren Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Grüner und Roter Tee helfen z.B. die angesammelten Flüssigkeiten auszuscheiden. Dies wirkt sich auch positiv auf die Fettverbrennung aus. Am besten bereiten Sie am Morgen einen Liter Tee zu und trinken davon den ganzen Tag. Die letzte Tasse sollten wir am Nachmittag trinken, damit es nicht zu Schlafstörungen kommt, denn Tee enthält Teein. Sie können den Tee mit etwas Zitronensaft verfeinern und ihn mit Stevia süßen.

Bilder von cyclonebill, diekatrin und HarlanH

Kategorien: Gute GewohnheitenSchönheit Tags:
Auch interessant