Ist Plastikgeschirr ungesund?

19 März, 2019
Melanin wird bei der Herstellung von Möbel und in der Plastikindustrie verwendet. Dieses stellt ein Gesundheitsrisiko dar, da es durch Wärme und andere Bedingungen freikommen kann.

Plastikgeschirr ist oft sehr praktisch. Es ist perfekt wenn viele Gäste kommen, bei Partys oder auch für Babynahrung. Besonders für Kinder ist es sehr geeignet, weil es nicht sofort kaputt wird, wenn es auf den Boden fällt. Doch immer öfter stellt sich die Frage: Ist Plastikgeschirr ungesund?

Manches Plastikgeschirr ist wiederverwendbar und kann auch in der Mikrowelle und in der Geschirrspülmaschine verwendet werden, es ist resistent und haltet recht lange. Doch sind Plastikteller wirklich sicher oder ist Plastikgeschirr ungesund?

Mehr erfahren: Blumentöpfe aus Plastikflaschen machen

In der Fakultät für Medizin der Universität von Kaohsiung, Taiwán hat ein Expertenteam verschiedene Untersuchungen zu diesem Thema durchgeführt.

Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass der langfristige Gebrauch von Plastikgeschirr für das Servieren von warmen Mahlzeiten das Risiko von Nierensteinen erhöhen kann.

Sind Plastikteller also schädlich für unsere Gesundheit?

Das Team, das für diese Untersuchung verantwortlich war, hat zusammen mit Doktor Chia – Fang Wu eine Gruppe con zwölf Personen untersucht. Die Personen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und erhielten unterschiedliche Aufgaben.

Eine Gruppe bekam heiße Teigwaren auf Plastiktellern, die andere Gruppe auf Porzellantellern. Nach zwölf Stunden wurden Urinproben von allen Teilnehmern untersucht.

Lesetipp: Wissenswertes über Wasser in Plastikflaschen

Jene Personen, die aus einem Plastikteller gegessen hatten, wiesen erhöhte Melaminwerte auf. Die Melaminwerte der Gruppe mit den Porzellantellern waren geringer.

Ist Plastikgeschirr ungesund? Eine Untersuchung ging dieser Frage auf den Grund.

Hat die Temperatur einen Einfluss?

Das Forscherteam ist ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass durch warme oder heiße Speisen, die auf Plastiktellern serviert werden, die Wahrscheinlichkeit für Nierensteine steigt. Auch qualitativ minderwertige, alte Plastikbehälter oder -teller können diese Krankheit begünstigen

Ein, von der Zeitschrift JAMA Internal Medicine kürzlich veröffentlichter, Artikel bestätigt, dass der Gebrauch von minderwertigen Utensilien enorme Mengen dieser gefährlichen Substanzen freisetzen kann. Das betrifft vor allem Geschirr aus billigem Plastik, das in der Küche benutzt wird.

Melamin wird nicht nur durch Wärme freigesetzt, sondern auch,  wenn sich saure Nahrungsmittel in Plastikgefäßen befinden. Es kommt auch auf die Art und die Marke der Plastikbehälter an, denn nicht alle verursachen die gleichen Beschwerden.

Auf Plastikbehälter von schlechter Qualität solltest du also lieber verzichten.

  • Thompson, R. C., Moore, C. J., Saal, F. S. V., & Swan, S. H. (2009). Plastics, the environment and human health: Current consensus and future trends. Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences. https://doi.org/10.1098/rstb.2009.0053
  • Yang, C. Z., Yaniger, S. I., Jordan, V. C., Klein, D. J., & Bittner, G. D. (2011). Most plastic products release estrogenic chemicals: A potential health problem that can be solved. Environmental Health Perspectives. https://doi.org/10.1289/ehp.1003220