Hornzipfel: Was ist das und wie kann man sie behandeln?

Obwohl sie harmlos sind, sind Hornzipfel ein häufiger Anlass für Arztbesuche. Für einige Männer stellen sie nur ein kosmetisches Problem dar, für das es wirksame Behandlungen gibt. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!
Hornzipfel: Was ist das und wie kann man sie behandeln?
Mariel Mendoza

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Mariel Mendoza.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 26. November 2022

Hornzipfel oder Hirsuties papillaris penis sind kleine weißliche Läsionen, die auf dem Penis um den Eichelkranz herum auftreten. Obwohl sie keine pathologische Bedeutung haben, d. h. nicht schädlich sind, können sie bei Reibung Unbehagen verursachen.

Diese Läsionen treten auf, wenn sich die Tyson-Drüsen vergrößern und dadurch sichtbar werden. Diese Strukturen sind für die Produktion einer Gleitflüssigkeit verantwortlich, die die Penetration beim Geschlechtsverkehr erleichtert. In der Regel sind sie nicht sichtbar.

Hornzipfel sind kleine, runde Beulen von 1 bis 3 Millimetern Größe, die nicht schmerzhaft sind und und deren Farbe weiß, gelb oder cremefarben ist. Sie können in Form eines Rings in einer oder mehreren Reihen um die Peniskrone herum erscheinen und treten am Penishals und an der inneren Schicht der Vorhaut auf.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Pickel am Penis: Ursachen und Abhilfe

Tyson-Drüsen

Diese Drüsen sind bei allen Männern von Geburt an vorhanden. In manchen Fällen entwickeln oder vergrößern sie sich zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr oder während der Pubertät, vor allem bei unbeschnittenen Männern.

Sie sind für die Produktion einer weißlichen, stark riechenden Substanz namens Smegma verantwortlich, die sich unter der Vorhaut ansammeln kann, wenn man nicht beschnitten ist und schlechte Hygiene betreibt.

Interessante Fakten über Hornzipfel

Hornzipfel - Mann mit kurzer Hose
Hornzipfel werden oft mit Läsionen verwechselt, die durch sexuell übertragbare Krankheiten oder andere Erkrankungen verursacht werden. Sie sind jedoch völlig harmlos.

Hornzipfel sind ein recht häufiges physiologisches Phänomen. Sie treten bei 14 bis 48 % der Männer auf, meist während oder nach der Pubertät.

Dieser Zustand wird nicht sexuell übertragen, ist also nicht ansteckend und stellt kein Anzeichen für eine sexuell übertragbare Krankheit dar. Sie haben auch nichts mit mangelnder Hygiene zu tun.

Viele Menschen verwechseln Hornzipfel mit Feigwarzen, die durch das humane Papillomavirus (HPV) verursacht werden, auch wenn sie eher gräulich und schuppig sind.

Dank der DNA-Amplifikationstechniken konnte man nachweisen, dass beide Läsionen nichts miteinander zu tun haben. Darüber hinaus solltest du wissen, dass sie nicht verschwinden, wenn du sie ausdrückst. Hornzipfel sind keine Pickel. Wenn du sie fest drückst, verursacht dies Schmerzen und Wunden, die sich infizieren können.

Des Weiteren solltest du wissen, dass Hornzipfel mit der Zeit wieder verschwinden. Da es sich jedoch um Drüsen handelt, die zur Struktur des Penis gehören, werden sie immer vorhanden sein, auch wenn sie nicht sichtbar sind.

Lies auch diesen Artikel: Genitalherpes: Die ersten Symptome

Behandlung von Hornzipfeln

Hornzipfel - Arzt macht sich Notizen
Wenn du das Erscheinungsbild von Hornzipfeln verbessern willst, ist es ratsam, einen Dermatologen deines Vertrauens aufzusuchen.

Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Hornzipfeln sind nicht wirksam. Es gibt kein Hausmittel, das sie entfernen und verschwinden lassen kann. Vielmehr sind diese Mittel oft schmerzhaft und führen oft zu Penisläsionen, die eine ärztliche Behandlung erfordern.

Da es sich nicht um eine Krankheit handelt, bedarf es grundsätzlich keiner ärztlichen Behandlung. Patienten, die einen Arzt aufsuchen, wird in der Regel gesagt, dass sie gutartig und nicht krankhaft sind.

Manche Männer entscheiden sich dafür, die Hornzipfel aus kosmetischen Gründen entfernen zu lassen, weshalb sie einen Dermatologen konsultieren. Zu den am häufigsten angewandten Methoden gehören die folgenden:

  • CO2-Lasertherapie: Dies ist einer der ältesten Gaslaser, entwickelt von Kumar Patel.
  • Radiofrequenz: Diese Technik ist auch als Hochfrequenzspektrum bekannt
  • Kältetherapie: Hierbei kommt flüssiger Stickstoff zum Einsatz.
  • Elektrofulguration: Bei dieser Technik wird elektrischer Strom verwendet.

Die Anwendung von Silbernitrat in geringen und sehr lokal begrenzten Dosen ist ebenfalls wirksam. Alle diese Methoden können nur von einer qualifizierten Fachkraft durchgeführt werden.

Kurz gesagt, Hornzipfel sind kein gesundheitliches Problem und können lediglich eine ästhetische Beeinträchtigung darstellen. In solchen Fällen können die oben genannten Behandlungen wirksam sein, obwohl es manchmal schwierig ist, sie vollständig zu beseitigen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Männliche Intimhygiene zur Vermeidung von Infektionen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Männliche Intimhygiene zur Vermeidung von Infektionen

Männliche Intimhygiene hilft, dein Infektionsrisiko, schlechte Gerüche und andere Symptome zu verhindern. Worauf solltest du dabei achten?



  • Peña A, et al. Patología dermatológica genital. DermatologíaCMQ2013;11(4):288-300.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.