Herzerkrankungen bei Frauen vorbeugen

Bei Frauen sind die Infarktsymptome nicht so eindeutig wie bei Männern. Deshalb musst du besonders achtsam sein. Versuche, Stress zu reduzieren und deine Emotionen zu managen.

Herzerkrankungen zählen bei Frauen zu den Krankheiten mit höchster Sterberate. Es sind zwar sowohl Männer als auch Frauen davon betroffen, das Frauenherz schlägt jedoch anders. Dies muss berücksichtig werden, um den Krankheiten richtig vorbeugen zu können. In diesem Artikel erfährst du mehr über dieses interessante aber auch sehr wichtige Thema.

Aus Studien geht hervor, dass die Tendenz von Herzerkrankungen bei Frauen steigend ist: In den westlichen Ländern erleidet alle 90 Sekunden eine Frau einen Herzinfarkt. Was können wir tun? Wie sollten wir unseren Lebensstil verändern, um vorzubeugen?

Häufigste Herzerkrankungen bei Frauen

Arteriosklerose

Kranke Arterie

  • Ohne Zweifel ist Arteriosklerose die häufigste Herzerkrankung bei Frauen. Sie entsteht durch eine Gewebeansammlung und Cholesterin, das allmählich die Arterien zerstört, die das Blut zum Herzen transportieren. Mit der Zeit werden diese steif und verengen sich, dann kann das Blut nur noch erschwert fließen. Es kommt nicht mehr genug Blut ins Herz und es kommt zu einer Iskämie. Verschlechtert sich die Situation, kommt es zum Infarkt.

Symptome bei Frauen

  • Gerade bei Frauen besteht die Gefahr, Herzprobleme mit anderen Leiden zu verwechseln (Müdigkeit, Rücken- oder Nackenschmerzen, Bauchschmerzen usw.). Während Männer plötzliche Schmerzen im linken Arm verspüren, sind die Symptome bei Frauen meist diffus: Schwindelgefühl, extreme Müdigkeit…
  • Ein weiteres Anzeichen sind die Halsadern. Wenn Fußknöchel und Halsadern anschwellen, nicht abwarten, sofort zum Arzt gehen!

Gebrochenes-Herz-Syndrom oder Stress-Kardiomyopathie

Herz3

  • Diese Erkrankung kommt ohne Zweifel unter Frauen sehr häufig vor. Ursache ist eine sehr akute emotionale Stresssituation. Leider ist es normal, dass Frauen im Alltag mit Verantwortung und Verpflichtungen belastet oder überlastet werden. Arbeit, Kinder, das Haus und vielleicht noch die Pflege eines erkrankten Familienmitgliedes. Alles Faktoren, die großen Stress verursachen.
  • Bei dieser Kardiomyopathie wird die linke Herzkammer überstimuliert, sie schwillt an und verursacht eine kleine Störung. Diese Erkrankung verläuft nicht immer tödlich und ist nicht so ernsthaft wie ein Herzinfarkt. Trotzdem sollte sie ernst genommen und rechtzeitig behandelt werden. Die Prognose ist meist positiv.

Symptome bei Frauen

  • Die Symptome ähneln denen eines Herzinfarktes. Deshalb sollte auf die Allgemeingesundheit geachtet werden und folgendes analysiert werden: Verspüre ich eine extreme Müdigkeit, weiß aber nicht warum? Außerdem ist mir übel, ich habe Bauchschmerzen und verspüre Schmerzen besonders über der Magenregion. Ist dies der Fall und wir durchgehen gerade eine sehr stressige Phase, dann sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Herzerkrankungen während der Wechseljahre

Wechseljahre

Der Bezug ist sehr eng. Die Östrogene der Frauen üben eine sehr wichtige Funktion aus, da sie vor Herzerkrankungen schützen. Beginnen jedoch die Wechseljahre und die Östrogenwerte sinken, kann folgendes geschehen:

  • Die Gefäßwände verändern sich: Sie verhärten sich, es entstehen atherosklerotische Plaques und Blutgerinnsel.
  • Cholesterinschwankungen treten auf, wobei das LDL-Cholesterin ansteigt.
  • Fibrinogen erhöht sich, eine Substanz, die das Blut gerinnen lässt, so dass Herzinfarkte und Hirnblutungen auftreten können.

Ein Herzinfarkt bei Frauen

Frau-Gesundheit

  • Wie oben bereits erwähnt, bewirken die Wechseljahre Veränderungen, die Frauen anfälliger für Herzerkrankungen machen. Die Verringerung von Östrogenen ist hierfür ausschlaggebend.
  • Die Wahrscheinlichkeit an einer Herzerkrankung zu leiden, erhöht sich also mit den Wechseljahren. Aus verschiedenen Studien geht ebenfalls hervor, dass bei Frauen die Genesung nach einem Herzinfarkt viel komplizierter ist als bei Männern. Dies hängt insbesondere damit zusammen, dass die Symptome häufig spät erkannt werden und deshalb der Arztbesuch erst später stattfindet. Frauen begründen Müdigkeit, Muskelschmerzen oder Magenbeschwerden meist mit anderen Faktoren oder Erkrankungen, ohne zu ahnen, dass das Herz um Hilfe ruft.

Vorbeugung gegen Herzerkrankungen bei Frauen

Träume

Veränderung des Lebensstils

  • Tägliche Einnahme von Obst und Gemüse: Es sollten mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag gegessen werden. Dazu wird noch ein Orangen- oder Zitronesaft empfohlen. Verpacktes Gemüse sollte gemieden werden, da es Salz enthält. Das Gemüse am besten im Wasserbad kochen und mit Olivenöl würzen.
  • Salz reduzieren.
  • Vollkorngetreide wählen: vor allem Reis, Weizen, Roggen…
  • Nüsse: Experten empfehlen regelmäßig Nüsse zu konsumieren, da sie die Herz-Kreislauf-Gesundheit schützen. Wie wäre es mit drei Nüssen zum Frühstück?
  • Mehr Fisch, weniger Fleisch: Sardinen, Makrelen, Thunfisch oder Lachs beinhalten Omega-3-Fettsäuren, die gesundheitsfördernd wirken. Rotes Fleisch sollte vermieden werden.
  • Nikotin, Alkohol und gezuckerte Getränke vermeiden.
  • Es werden 5 Mahlzeiten am Tag empfohlen, wobei das Frühstück reichhaltig und das Abendessen eher leicht sein sollte. Snacks zwischendurch weitmöglichst vermeiden.
  • Den Blutdruck regelmäßig kontrollieren.
  • Den Blutzuckerspiegel stabil halten.
  • Eine Stunde Bewegung am Tag wäre ratsam.
  • Auf ein konstantes Gewicht achten.
  • Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen können vorbeugen.
  • Und vor allem, ein ruhiges emotionales Leben, in dem Stress und Angstgefühle vermieden werden, ist von großer Bedeutung.
Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant