Lavendelseife: Hausgemachte und natürliche Herstellung

· 26 August, 2014
Lavendel hilft bei der Heilung von Schnitten, Akne und Verbrennungen. Bei der Handhabung der Seifenlauge solltest du jedoch sehr vorsichtig sein. Verwende immer eine Schutzbrille und vermeide das Einatmen der entstehenden Gase.

In diesem Beitrag erklären wir, wie Sie Lavendelseife herstellen. Sie finden darin zwei Rezepte. Davon, ein einfaches und ein etwas schwereres.

Beide Seifen sind ausgezeichnet! Sie sind vielseitig einsetzbar. Somit, kann dies auch ein tolles Geschenk sein.

Lavendel  hat viele medizinische Eigenschaften. Er ist an seinem besonderen Duft erkennbar. Sowie, an der wunderschönen Farbe.

Warum Lavendelseife?

Hier finden Sie viele Gründe, warum wir Lavendelseife empfehlen:

  • Lavendel wirkt entspannend.
  • Diese Heilpflanze ist auch antiseptische und antibakteriell. Somit, ist sie ideal bei Schnittwunden oder Dermatitis. Aber auch bei Akne oder Verbrennungen.
  • Lavendel ist auch ideal für die Reinigung.
  • Die violette Farbe ist sehr schön.
  • Das Aroma ist wunderbar.
  • Es handelt sich um eine sanfte Pflanze. Somit, auch toll für Kinder und Babys.
  • Selbstgemachte Seife ist sehr einfach. Ein kreatives Geschenk, ebenfalls.

Lesetipp: Anwendung von ätherischem Lavendelöl

Lavender can be used in soap, aroma therapy, spices etc. Beautiful plant, loved by women

Herstellung der Lavendelseife

Sie benötigen diese Zutaten:

Außerdem benötigen Sie folgendes:

  • Ihre gewünschte Form. Sie können z.B. den Boden einer Plastikflasche verwende. Oder, ein Tetrapack zuschneiden. Verwenden Sie keine Form aus Aluminium.
  • Schutzbrille für die Verarbeitung der Lauge.
  • Handmixer
  • Topf
  • Glasgefäß
  • Holzlöffel

Herstellung

  • Bereiten Sie die Form vor. Geben Sie paar Blüten auf den Boden. Diese befinden sich dann oben drauf.
  • Vorsichtig im Waschbecken die Natronlauge in ein Glasgefäß geben. Dabei Schutzbrille tragen. Danach, das destillierte Wasser dazu geben. Versuchen Sie Spritzer zu vermeiden. Es entstehen Dämpfe. Dann, lassen Sie das Gemisch erkalten. Kurzum, am besten bei offenem Fenster zubereiten.
  • Das Öl im Topf bei niederer Temperatur erwärmen. Es sollte ungefähr 40 Grad sein. Dann, den Topf vom Herd nehmen. Dann, das Öl vorsichtig mit Natronlauge mischen. Den Handmixer verwenden. Aufpassen, dass es nicht spritzt. Rühren, bis die Masse verdickt.
  • Jetzt 20 bis 30 Tropfen Lavendelöl dazu geben. Sowie, weitere Lavendelblüten. Vermischen Sie alles gut.

lavendelseife

Weitere Schritte

  • Geben Sie die Mischung in die Form. Fügen Sie noch ein paar Blüten dazu. Somit, sieht man sie auch an den Seiten.
  • Decken Sie die Form mit einem Handtuch ab. Damit, bleibt die Wärme enthalten. Hiermit, beginnt die Verseifung. Lassen Sie die Seife langsam abkühlen. Ebenfalls, 12-24 Stunden ruhen lassen. In dieser Zeit diese nicht bewegen.
  • Entfernen Sie die Form. Diese sollte kalt sein. Lassen Sie die Seife an einem kühlen ruhen. Dies, bis ca. zwei Monate.

Sie sind mit der Seife zufrieden? Dann, können Sie beim nächsten Mal mehr herstellen. Achten Sie auf das Verhältnis der Zutaten. Verwenden Sie mehrere Formen. Sie können auch eine Kastenform verwenden. Sobald die Seife kalt ist, in Stücke schneiden. Diese sollten getrennt gelagert werden. Somit, trocknen diese besser.

Verwenden Sie die Lauge vorsichtig. Es sollten keine Kínder/Haustiere in der Nähe sein. Verwenden Sie eine Schutzbrille. Wenn möglich, auch eine Maske. Ebenfalls, Handschuhe. Die Lauge ist ätzend. Sie haben doch ein Spritzer abbekommen? Dann, die Hautstelle mit etwas Essig behandeln.

Mehr Tipps: feuchtigkeitsspendende Hafer-Honig-Seife

Eine einfache Alternative

Sie möchten einfach Seife herstellen? Dann, mit ein Stück Glycerinseife. Am besten durchsichtig. Verflüssigen Sie diese im Wasserbad. Geben Sie Lavendelöl dazu. Sowie, auch Blüten. Füllen Sie die heiße Mischung in die Formen. Lassen Sie diese dann erkalten.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von LilyBaysoap, svendah y FelinusNoir

Mehr Seifenrezepte : Rosmarinseife selbst herstellen