Gewürze und andere Tipps für schmackhafte Speisen

12 Dezember, 2017
Gewürze verleihen vielen Gerichten ein ganz besonderes Aroma und liefern gleichzeitig gesundheitsfördernde Wirkstoffe.

Gewürze und andere Tipps sind sehr nützlich, um verschiedene Rezepte zu verfeinern und ihnen ihren typischen Geschmack zu verleihen. Darüber hinaus liefern viele Gewürze sehr gesunde Wirkstoffe, die man sich gleichzeitig zunutze machen kann.

Jeden Tag Speisen auf den Tisch zu zaubern, die zu Hause allen schmecken und auch gesund sein sollen, ist gar nicht so einfach. Die Nährstoffe sollen ausgeglichen sein, die Zutaten vielfältig, das Essen soll allen trotz unterschiedlicher Geschmäcker munden…

Gemüse ist nicht Jedermanns Sache, viele Kinder sind davon nicht begeistert, doch gerade jene Gemüsesorten sind besonders gesund, die vielen nicht unbedingt schmecken.

Doch es kommt auf die Art der Zubereitung an! Auch Gemüse kann so zubereitet und gewürzt werden, dass es eine wahre Gaumenfreude ist.

In unserem heutigen Artikel findest du Möglichkeiten, durch Gewürze und andere Tipps, deinen Speisen einen besonderen Geschmack zu verleihen, ohne viel Zeit zu verlieren. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Gewürze und andere Tipps für leckeres Gemüse

Gewürze und andere Tipps für leckeres Gemüse 

Salzig, süß, bitter, scharf: alles ist möglich!

Jeder weiß, wie gesund und wichtig Gemüse in der täglichen Ernährung ist. Doch warum konsumieren wir nicht mehr davon?

Gewürze und andere Tipps können sehr hilfreich sein, um verschiedene Gemüsesorten lecker zuzubereiten, sodass sie der ganzen Familie schmecken.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Cremige Gemüsesuppe gegen chronische Schmerzen

Süß

Die meisten Gemüsesorten enthalten auch Zucker und können nicht nur salzig, sondern auch süß zubereitet werden. Die Zubereitungsart hängt vom Zuckergehalt der einzelnen Gemüsesorten ab, doch es gibt sehr vielseitige Möglichkeiten.

Wenn man Gemüse karamellisiert, kann es leicht bitter werden, doch dies kann man verhindern, wenn man das Gemüse im Ofen backt oder frittiert.

Hast du karamellisiertes Gemüse schon einmal ausporbiert? Du kannst es ganz einfach im Ofen zubereiten: Waschen, schneiden, würzen und im Ofen backen. Vor Ende der Garzeit eine Mischung aus Honig und Essig über das Gemüse träufeln.

Wenn das Gemüse mit Öl zubereitet wird, kann man wie auch bei Fleisch eine Maillard-Reaktion erzielen.

Der französische Chemiker Millard hat diesen Namen für eine chemische Reaktion geprägt, die zum Beispiel für den Geschmack und den Geruch eines besonders leckeren Bratens verantwortlich ist.

Diese chemische Reaktion von Eiweiß, Zucker und Fett wird auch als nicht-enzymatische Bräunung bezeichnet. Durch die Zubereitung von Gemüse mit Öl, kann man eine Maillard-Reaktion produzieren, das Resultat ist wunderbar!

Leicht süßes Gemüse schmeckt köstlich als Beilage zu verschiedensten Gerichten und ist auch sehr gesund!

Salzig

Salz, Gewürze und andere Tipps

In verschiedenen Kulturen spielt Salz ein wichtigere oder weniger wichtige Rolle. Natürlich ist Salz in jeder Küche grundlegend, doch in so manchen Küchen werden viele Gewürze verwendet und deshalb ist weniger Salz notwendig. 

In Indien werden zum Beispiel für fast alle Gerichte sehr geschmacksintensive Gewürze (Curry, Knoblauch, Schnittlauch, Soja, scharfe Paprikas usw.) verwendet, um diesen ihren charakteristischen Geschmack zu geben.

Wenn du jedoch lieber weniger würzt und mehr Salz verwendest, solltest du das bei der Zubereitung von Gemüse richtig machen:

  • Wenn du Pilze, Koriander, Knoblauch oder Zwiebel verwendest, solltest du mit Salz sparsam sein. Diese Zutaten haben einen intensiven Eigengeschmack, den es nicht zu überdecken gilt.
  • Für Gemüsesorten wie Zucchini benötigt man jedoch meist etwas mehr Salz, um sie schmackhaft zu machen. Trotzdem empfehlen wir dir, mit Gewürzen zu spielen und Salz besser nur sparsam zu verwenden.

Bitter und süß-sauer

Auch bittere Gemüsesorten schmecken lecker, es hängt nur von der Kombination ab. Sie bilden einen starken Gegensatz zu Süßem, doch gerade das ist eine Gaumenfreude. Manche empfinden jedoch bitteren Geschmack als ekelhaft.

Erbsen, Kartoffeln und Petersilie schmecken zum Beispiel in Salaten mit süß-saurer Marinade wunderbar. Kümmel eignet sich hervorragend für ofengebackene Karotten. 

Lesetipp: Getränk mit Petersilie und Pfefferminze zur Entgiftung der Leber

Scharf

scharfe Gewürze und andere Tipps und Tomaten

Scharf ist lecker solange man damit nicht übertreibt. Es muss nicht jeden Tag sein, doch scharfe Gewürze verleihen verschiedensten Rezepten einen intensiven und exotischen Geschmack.

Verantwortlich für die Schärfe ist der Wirkstoff Capsaicin, der beispielsweise in Cayennepfeffer vorhanden ist. Wenn man zu viel davon erwischt, leiten die Schmerzrezeptoren im Mund ein Warnsignal an das Gehirn: „Feuer!“

Chilischoten verbessern die Durchblutung, können jedoch auch Reizungen oder einen Schweißausbruch zur Folge haben!

In Kombination mit verschiedenen Gerichten sind jedoch scharfe Gewürze ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Hast du schon einmal die Kombination von Schokolade und Cayennepfeffer gekostet?

Entdecke auch diesen Artikel: Capsaicin: Scharfe Chilis gegen Krebs

Sauer

Es heißt: „Sauer macht lustig“, doch im altertümlichen Sprichwurt hieß es ursprünglich „sauer macht gelüstig“, was nichts anderes bedeutet, als dass saure Speisen den Appetit anregen.

Gemüse selbst ist nicht sauer, doch in Kombination mit Zitrone oder Essig schmecken viele Gemüsesorten ausgezeichnet! Mit der Säure werden Speichelfluss und Verdauung angeregt.

Etwas Zitronensaft oder Essig in Salaten sorgt für die richtige Säure und einen ausgezeichneten Geschmack. Doch auch hier ist es eine Frage des Geschmacks.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 5 erstaunliche Anwendungen von Apfelessig

Kochen ist eine Kunst, die Freiheit, Kreativität, Liebe und Widmung bedeutet. Probiere verschiedenste Kombinationen und Gewürze aus, um neue Rezepte zu kreieren und diese mit Familie oder Freunden zu genießen!

Auch interessant