Gewohnheiten, die krank machen

Vermeide diese Gewohnheiten, um deine Gesundheit nicht zu gefährden!

Ganz unbewusst nehmen wir oft Gewohnheiten an, die krank machen. In unserem heutigen Artikel nennen wir verschiedene alltägliche Gepflogenheiten, die man verhindern sollte, um gesundheitsgefährdende Konsequenzen zu vermeiden.

Welche Gewohnheiten können krank machen?

Wer die Folgen bestimmter Gewohnheiten ignoriert, kann anfälliger für Krankheiten werden oder Arzneimittel wie Antibiotika erforderlich machen. Deshalb solltest du folgende gesundheitsschädlichen Gewohnheiten ablegen!

Wäsche in der Wohnung trocknen

Wäsche in der Wohnung trocknen kann krank machen

An Regentagen hängen viele die Wäsche in der Wohnung auf, zum Beispiel im Badezimmer oder am Heizkörper. Doch die Feuchtigkeit, die dadurch entsteht, kann krank machen: Darin fühlen sich nämlich Schimmelpilze und Hausstaubmilben ganz besonders wohl!

Der Verzicht auf das Frühstück kann krank machen

Hektik und Zeitmangel am Morgen führen oft dazu, dass man auf das Frühstück verzichtet oder nur schnell eine Tasse Kaffee trinkt. Doch dies ist keinesfalls zu empfehlen.

Der Körper benötigt am Morgen Energie, um in den Tag zu starten. Er braucht nach der Nachtruhe verschiedene Nährstoffe, die beim Frühstück nicht fehlen sollten.

Wer statt des Frühstücks ungesunde Snacks ist oder dafür beim Mittagessen größere Portionen, läuft Gefahr, zuzunehmen und folglich ist auch das Risiko für einen erhöhten Cholesterinspiegel oder Blutdruck größer.

Lesevorschlag: 6 häufige Fehler beim Frühstück

Wer dem Arzt nicht die Wahrheit sagt, kann sich selbst schaden

Eine Notlüge beim Arzt kann mehr Schaden als Nutzen bringen. Die Folge könnte nämlich eine Fehldiagnose und eine falschen Behandlung sein! 

Es ist deshalb sehr wichtig, dem Arzt immer die Wahrheit zu sagen und nichts zu verheimlichen, auch wenn das unangenehm sein kann.

Unbequeme Schuhe können krank machen

Unbequeme Schuhe können krank machen

Viele Frauen lieben hohe Absätze. Andere nehmen sich nicht die Zeit für die richtige Fußpflege oder sind sich nicht bewusst, dass auch Sportschuhe ihre Tücken haben und z.B. zu Fußpilz führen könnten.

Schuhe müssen immer bequem und passend sein! So kannst du Schwielen, Fußpilz, unangenehmen Geruch, Schwellungen oder Verletzungen vermeiden!

Zähneputzen nach dem Essen

Unmittelbar nach dem Essen ist der Zahnschmelz durch die Säure im Mund empfindlicher. Du solltest danach eine halbe Stunde bis zum Zähneputzen warten, damit der pH-Wert durch den Speichel neutralisiert werden kann. Gleich nach dem Essen kannst du den Mund spülen.

Nach dem Abendessen ins Bett gehen

Du isst kurz vor deiner Nachtruhe zu Abend? Diese Gewohnheit solltest du ablegen, denn du kannst damit deinen Schlaf stören. Die Verdauung ist dann nämlich nicht abgeschlossen und verläuft langsamer. Es könnte auch zu einer Magenvestimmung kommen.

Entscheide dich für ein leichtes Abendessen, das du zwei Stunden vor dem Schlafengehen einnimmst, um gesundheitliche Konsequenzen zu vermeiden.

Aus Langeweile essen

Du solltest nicht essen, um Langeweile oder Frust zu bekämpfen. Dadurch wird die Situation nicht besser. 

 

Nervosität, Depression oder Stress können die Essgewohnheiten negativ beeinflussen, lass das nicht zu, denn das könnte dich krank machen!

Langes Arbeiten in der Nacht

langes Arbeiten in der Nacht kann krank machen

Manche schwören darauf, dass sie in späten Nachtstunden besser und konzentrierter arbeiten können. Doch der Stoffwechsel und die Gehirnleistung verlangsamen sich zu später Stunde.

Der Organismus benötigt die nächtlichen Stunde, um gewisse Prozesse ausführen zu können. Wenn die biologische Uhr aus dem Gleichgewicht kommt, kann dies zu Stress, Reizbarkeit und Übergewicht führen.

Kartoffeln im Kühlschrank aufbewahren

Kartoffeln fehlen in keinem Haushalt, verstecken aber ein Geheimnis, das nicht jeder kennt.

Durch Kälte wandelt sich die darin enthaltene Stärke in Zucker um! Wenn die Kartoffeln danach gekocht werden, entsteht eine krebserregende Substanz, dies geht aus verschiedenen Studien hervor.

Nägelbeißen

Dabei geht es nicht nur um eine ästhetische Frage, intensives Nägelbeißen kann auch zu verformten Fingern führen und die Zahngesundheit beeinträchtigen.

Der Zahnschmelz wird dadurch abgenutzt und auch die Ansteckungsgefahr steigt, wenn die Finger ständig im Kontakt mit der Mundschleimhaut sind!

Morgens die Fenster öffnen

Fenster öffnen kann krank machen

Du hast dir zur Gewohnheit gemacht, das Fenster nach dem Aufstehen zu öffnen, um dein Zimmer zu lüften? Wenn du auf dem Land lebst ist das eine ausgezeichnete Möglichkeit, frische Luft und Sonnenlicht einzulassen.

Doch wenn du in einer stark verschmutzten Stadt lebst, kann dies krank machen, denn du lässt alle Schadstoffe ins Haus! 

Lies auch: Mach dir dein Leben einfacher mit diesen 15 Haushaltstricks

Erwärmen von Nahrungsmitteln in Plastikbehältern

Es ist sehr praktisch, sich Essen in einem Plastibehälter mit ins Büro zu nehmen und dieses dann in der Mirkowelle aufzuwärmen. Doch wenn Plastik erwärmt wird, werden schädliche Substanzen frei, die ins Essen gelangen können (z.B. Bisphenol A).

Kategorien: Gute Gewohnheiten Schlagwörter:
Auch interessant