Getränke, um deine Nieren zu unterstützen

· 3 November, 2017
Um deine Nieren zu unterstützen kannst du zu besonders gesunden Getränken greifen und auch gewisse Angewohnheiten in Zukunft unterlassen.

Es ist wichtig, deine Nieren zu unterstützen, um ihre volle Funktion zu erhalten und dauerhaft gesund zu bleiben.

Achte darauf, deine Nieren zu unterstützen statt ihnen durch falsche Gewohnheiten zu schaden! Wir empfehlen dir heute Getränke für gesunde Nieren!

Ist es wichtig, die Nieren zu unterstützen?

Es ist grundsätzlich eine gute Idee, die Nieren zu unterstützen, indem du gesunde Getränke und förderliche Lebensgewohnheiten in deinen Alltag integrierst.

Niereninsuffizienz kommt heute immer häufiger und in immer jüngeren Jahren vor, weswegen du dich besser heute noch damit auseinandersetzen solltest, was du tun kannst, um deine Nieren zu unterstützen.

Auch Nierensteine sind häufig und sind Ausdruck davon, dass du es im Alltag nicht wirklich schaffst, deine Nieren zu unterstützen und ihnen eine optimale Funktionsweise zu ermöglichen.

Was kannst du also mit Getränken tun, um deine Nieren zu unterstützen und Erkrankungen der Nieren wie Niereninsuffizienz oder Nierensteinen vorzubeugen?

Wasser um Nieren zu unterstützenGenug trinken!

Viel trinken ist besonders wichtig, um die Nieren zu unterstützen. Zunächst einmal ist es für die Nieren egal, welche Getränke du trinkst. Hauptsache: du trinkst genug!

Grundsätzlich sind kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser und Kräutertees besser. Damit stellst du sicher, dass alle Stoffwechselvorgänge richtig ablaufen können und Stoffwechselendprodukte wieder gut ausgeschieden werden!

Trinke immer ausreichend und achte darauf, jeden Tag mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Getränke zu trinken. Diese Werte erhöhen sich noch, wenn du Sport treibst, schwitzt, in trockener Bergluft unterwegs bist, bei trockener Heizungsluft oder wenn du entwässernde Medikamente nimmst.

Ein gutes Indiz für die richtige Trinkmenge ist die Farbe des Urins: er darf weder stark gefärbt noch geruchsintensiv sein. Dann hast du genug getrunken und deine Nieren sind gut „durchgespült“.

Kein Alkohol trinken

Nicht nur die Leber, auch die Nieren werden durch Alkoholkonsum gestresst, da Alkohol den Körper austrocknet und ihm Wasser entzieht.

Dies belastet die Nieren und ist unnötig, denn Alkohol gehört nicht zu den Nährstoffen, die der Körper braucht.

Brennesseltee um Nieren zu unterstützenBrennnesseltee

Ein Tee aus getrockneten (oder im Sommer auch frischen) Blättern der Brennnessel wirkt entwässernd und sorgt somit für eine zusätzliche Harnmenge, die deine Harnwege durchspült und damit hilft, deine Nieren zu unterstützen.

Der Tee schmeckt nicht wirklich lecker, hilft aber wirklich! Du kannst ihn mit etwas Hong süßen, denn Honig wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend!

Birkenblättertee

Diesen Tee kannst du selbst aus frischen Blättern der Birke herstellen. Wasche die Blätter gut ab und koche daraus einen Sud, indem du die Blätter mindestens 10 Minuten in Wasser auskochst.

Birkenblätter wirken stark harntreibend und reinigen so die Harnwege. Mit Honig gesüßt schmeckt dieser Tee gar nicht so schlecht!

Schachtelhalm um die Nieren zu unterstützenSchachtelhalm-Tee

Der Schachtelhalm wird auch Zinnkraut genannt, weil man damit gut Zinngeschirr reinigen und aufpolieren kann. Das liegt an der darin enthaltenen Kieselsäure, deren Mikrokristalle fein wie Stahlwolle polieren.

Genau diese Kieselsäure ist es, die deinen Harnwegen bei einem Infekt gut tut: sie senkt den pH-Wert des Urins und macht es für die krankmachenden Bakterien „ungemütlicher“ in deinen Harnwegen.

Um die Kieselsäure aus den Schachtelhalmen zu lösen, musst du die Halme mindestens 20, besser 30 Minuten kochen. Immer wieder etwas Wasser nachgießen!

Es lohnt sich, etwas auf Vorrat zuzubereiten und im Kühlschrank aufzubewahren!

Cranberries um die Nieren zu unterstützenSaft aus Cranberries und Preiselbeeren

Cranberries sind berühmt für ihre starken Abwehrkräfte und werden speziell vorbeugend gegen Harnwegsinfektionen empfohlen.

Gewisse Inhaltsstoffe der Cranberries verhindern wahrscheinlich, dass Bakterien in den Harnwegen verbleiben und so eine Infektion auslösen.

Außerdem enthält die Cranberry eine hohe Konzentration an Antioxidantien. Der Konsum von Cranberry- und Preiselbeersaft ist daher auch geeignet, um die Nieren zu unterstützen, indem sie vor Infektionen geschützt werden.

Cranberries wachsen in Nordamerika und sind verwandt mit unseren heimischen Preiselbeeren.

Bei uns werden Preiselbeeren seit Generationen zur Vorbeugung von Harnwegsinfekten genutzt. Warum also teure Importfrüchte kaufen statt einheimische Früchte essen?

Im Sommer findest du die roten Beeren auf Moorwiesen, in Heidelandschaften und auch manchen Bergwiesen. Lecker und so gesund!

Natürlich wirken sie auch, wenn du sie als Saft trinkst. Achte aber darauf, dass es reiner Saft von Cranberries oder Preiselbeeren ist und kein Nektar. Du bekommst ihn in Reformhäusern oder Naturkostläden.