Geschwollene Beine – Ursachen und Vorbeugung

5 Juli, 2014
Bei Frauen treten Flüssigkeitsretentionen häufig an Knöcheln und Füßen auf. In den Tagen vor der Menstruation sind diese sehr charakteristisch.

Vor allem Frauen leiden häufig unter geschwollenen Beinen und Beschwerden wie Erschöpfung, Kribbeln und Schmerzen. Das sind oft die ersten Anzeichen eines ernsteren Gesundheitsproblems. Nicht immer schwillt das komplette Bein an, normalerweise schwellen die Knöchel oder auch die Füße an. Eine Anschwellung der Beine muß nicht unbedingt eine Krankheit an sich sein, ist aber ein Symptom oder Signal einer Erkrankung. Lesen Sie weiter, um die Ursachen genau zu erfahren:

Ursachen

Häufige Ursachen

  • Unangebrachtes Schuhwerk: zu enge Schuhe oder Stiefel und zu langes Tragen der Schuhe.
  • Langes Stehen oder lange Zeit mit derselben Körperhaltung.
  • Untätigkeit oder Sesshaftigkeit.
  • Frauen lagern oft einige Tage vor der Menstruation Flüssigkeit ein, dies wird auch als prämenstruelles Ödem bezeichnet, wobei vor allem Knöchel und Füße anschwellen.
  • Einnahme von zu viel Salz.
  • Nierenprobleme.
  • Giftstoffablagerungen im Darm.
  • Krampfadern, Ödeme.
  • Arthrose.
  • Schwache Adern, die eine korrekte Durchblutung verhindern: das Blut staut sich.
  • Übergewicht.
  • Bei Sesshaftigkeit und schlechter Ernährung wirkt sich dies im Alter aus.
  • Verstopfung der Lymphknoten.
  • Einnahme von Verhütungsmitteln oder Medikamenten gegen Bluthochdruck, Depression usw.

Heilmittel

Bei angeschwollenen Beinen sollten Sie auf jeden Fall zuerst einen Arzt aufsuchen, um eine mögliche ernste Krankheit auszuschliessen. Die Blutproben und Untersuchungen sollten vor allem Herz– oder Nierenprobleme ausschließen, da es sich um Erkrankungen handelt, die eine besondere Behandlung benötigen. Wenn Sie dies sichergestellt haben, können Sie einige von unseren Hinweisen beachten, um unangenehme Beschwerden zu lindern.

Ernährung

Unsere Ernährung ist grundlegend, um Giftstoffe abzubauen oder aber auch anzusammeln. Sollten Sie Symptome, wie zum Beispiel geschwollene Beine, haben, bedeutet dies, dass irgend etwas nicht normal verläuft, da unser Gewebe beschädigt oder geschwächt ist. Deshalb können Wassereinlagerungen auftreten, Toxine sammeln sich in unserem Magen an und das Blut versauert. Sie sollten folgende Lebensmittel aus in Ihrer täglichen Kost vermeiden:

Verbotene Lebensmittel

  • Lebensmittel mit viel Salz
  • Raffinierte, frittierte oder stark gewürzte Lebensmittel
  • Essig und Senf
  • Raffinierte Mehlprodukte
  • Lebensmittel mit einem hohen Zuckeranteil
  • Rotes Fleisch
  • Kuhmilch und Milchprodukte

Entgiftende Ernährung

Sie sollten ihre Ernährung umstellen, so dass zuerst ihr Körper entgiftet wird und danach alle Toxine, die unseren Körperhaushalt in Ungleichgewicht bringen, beseitigt werden.

Wie kann unser Organismus entgiftet werden?

  • Versuchen Sie mindestens eine Woche lang drei Liter Wasser am Tag zu trinken.
  • Beginnen Sie den Tag mit Zitronensaft.
  • Frühstück: Hafermilch und einen Apfel.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe (zum Beispiel Kürbis oder Zucchini), Tomaten-Kefir-Käsesalat, ofengebackene Auberginen und als Nachtisch Trauben.
  • Abendessen: Geraspelte Möhren mit etwas Zitronensaft und ein Paar Scheiben Beete, Vollkornbrottoast, Lachs im Ofen gebacken und zwei Scheiben Ananas. Versuchen Sie in dieser Reinigungswoche täglich genügend Wasser zu trinken und viel Apfel und Trauben zu essen.

Übungen, um der Schwellung der Beine vorzubeugen

Durchblutung

Denken Sie daran, dass die Sesshaftigkeit unsere Adern schwächt und unsere Organe aufhören, richtig zu funktionieren, unsere Durchblutung verschlechtert sich und es kommt zu Wassereinlagerungen. Wie können Sie dies verhindern? Widmen Sie mindestens eine Stunde am Tag, um eine sportliche Tätigkeit auszuüben. Manchmal fällt es sehr schwer, aber wir tun damit unserer Gesundheit einen großen Gefallen und wir sollten auf jeden Fall auf unseren Körper hören.

Wie wäre es mit mindestens einer halben Stunde gehen und danach ins Schwimmbad? Regelmäßiges Schwimmen ist eine der besten Möglichkeiten, unserem Körper etwas Gutes zu tun, Treppensteigen oder Radfahren sind aber auch sehr gute Tätigkeiten, um unseren Körper zu pflegen und unsere Adern zu stärken.

Lassen Sie ihre Beine ruhen

Versuchen Sie so oft wie möglich am Tag, einen ruhigen Moment zu finden, um ihre Beine in erhöhter Lage ruhen zu lassen, sei es auf einem Stuhl oder gegen eine Wand. So kann sich die Druchblutung stabilisieren und die Flüßigkeit kann auf korrekte Weise fließen und sammelt sich nicht in den Beinen an.

  • Eine Massage ist ebenfalls eine gute Lösung für geschwollenen Beine, vor allem mit Mandel- oder Olivenöl.
  • Ein Fußbad aus lauwarmen Wasser mit Meeressalz kann Schwellungen und das unangenehme Schweregefühl auch bestens lindern.
Auch interessant